Rezept Hawaii Likoer

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hawaii-Likoer

Hawaii-Likoer

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17571
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3457 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zu dünne Mayonnaise !
Sie lässt sich ganz schnell mit einer gekochten, geriebenen Kartoffel andicken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
1  Ananas; von je ca. 1 kg
300 ml Alkohol, 96 Vol.-% , aus der Apotheke
400 ml Weisser Kuba-Rum
300 ml Zuckersirup
Zubereitung des Kochrezept Hawaii-Likoer:

Rezept - Hawaii-Likoer
Die Ananas abschaelen, Strunk entfernen, das Fruchtfleisch in Stuecke schneiden und im Mixer puerieren. 50 cl der so entstandenen Fruchtpulpe (je 2 Flaschen Likoer) abmessen, mit Alkohol und Rum mischen. In ein verschliessbares Gefaess geben, 3-4 Tage stehen lassen. Zwischendurch mal schuetteln. Durch einen papierenen Kaffefilter abseihen, mit dem Zuckersirup mischen. Wieder verschlossen stehen lassen. Nach zwei Wochen umgiessen, bzw. mit einem Schlauch die klare Fluessigkeit abziehen und in formschoene Glaskaraffen fuellen. * Quelle: nach: Meine Familie & Ich Hefft 11/83 erfasst: A. Bendig Stichworte: Getraenke, Likoer, Ananas, Rum, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?Zusatzstoffe - was steckt drin in den Lebensmittel ?
Satte Farben, eine lange Haltbarkeit und manches Geschmackserlebnis wären ohne den Einsatz von Zusatzstoffen bei Lebensmitteln nicht zu erzeugen. Farbstoffe, Konservierungsmittel sind aus der Lebensmittelproduktion längst nicht mehr wegzudenken.
Thema 14289 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7745 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Nuss-Nougat-Creme mehr als ein BrotaufstrichNuss-Nougat-Creme mehr als ein Brotaufstrich
Es gibt kulinarische Kalorienfallen, auf die man niemals verzichten möchte, weil sie der Seele einfach gut tun. Zu diesen kleinen Sünden gehört auch die Nuss-Nougat-Creme.
Thema 7340 mal gelesen | 08.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |