Rezept Hasenrouladen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hasenrouladen

Hasenrouladen

Kategorie - Wild, Ungarn Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27852
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3646 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kristallisierter Honig !
Erwärmen Sie den Honig ganz vorsichtig im Wasserbad bis höchstens 40 Grad. Um die Temperatur zu prüfen, nehmen Sie am besten ein Badethermometer. Die Kristalle werden wieder aufgelöst. Rühren Sie öfter um und achten darauf, dass die Temperatur stimmt, da sonst wertvolle Bestandteile des Honigs verloren gehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Hasenruecken oder Keulen
200 g Speck
- - Oel
2  Zwiebeln
1 El. Tomatenpueree
- - Salz
- - Pfeffer
- - Majoran
Zubereitung des Kochrezept Hasenrouladen:

Rezept - Hasenrouladen
Der Hase wird mit Salz, gemahlenem Pfeffer und Majoran eingerieben, in kleinere Stuecke geschnitten und in Schinkenspeckscheiben gerollt. Man steckt die Rouladen mit Zahnstochern oder Rouladennadeln zusammen. Eine feuerfeste Form wird mit Oel ausgestrichen, eine Lage Zwiebeln hineingeschichtet und nebeneinander die Rouladen daraufgelegt. (Im Sommer kann man noch Tomaten daneben schichten und anstelle von Majoran Rosmarin verwenden.) In der Roehre wird solange gebraten bis das Fleisch weich und der Speck knusprig gebraten sind. Vor dem Servieren wird der Bratensaft mit Tomatenpueree gewuerzt und dann die Rouladen in der Form, in der sie zubereitet wurden, serviert. :Fingerprint: 21377794,120262457,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 5960 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Rambutan, eine Frucht in ungewöhnlicher FormRambutan, eine Frucht in ungewöhnlicher Form
Wie ein verwuschelter roter Igel sieht die Rambutan (Nephelium lappaceum) aus, eine tropische Frucht, aus deren ledriger, roter Rinde gelbliche Auswüchse wie weiche Stacheln wachsen.
Thema 11445 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen
Huhn und HähnchenHuhn und Hähnchen
Man liebt es gebraten, gegrillt und gekocht. Sein zartes Fleisch bekommt auch empfindlichen Mägen, und eine Suppe vom ganzen Huhn war Großmutters Standardrezept bei Grippe.
Thema 8423 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |