Rezept Hasenmousse Torte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hasenmousse-Torte

Hasenmousse-Torte

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 4982
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2687 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 0

Küchentipp: Fencheltee !
Gegen Blähungen, Verdauungsstörungen, gegen Durchfall und gegen schlechte Laune

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Hasenrücken (mit Knochen, klein gehackt)
250 g Suppengrün (grob gewürfelt)
5  Wacholderbeeren (zerdrückt)
30 g Butter oder Margarine
400 ml roter Portwein
400 ml Wildfonds (ans dem Glas)
500 ml Schlagsahne
- - Salz
- - weißer Pfeffer
6 1/2  Blatt weiße Gelatine
2  Eigelb
2  Eiweiß
25 g Zucker
5  Blätter Salbei (gehackt)
30 g Mehl
10 g Speisestärke
20 g Pflaumenmus
50 g Haselnussblättchen (geröstet)
Zubereitung des Kochrezept Hasenmousse-Torte:

Rezept - Hasenmousse-Torte
1. Hasenruecken mit Suppengruen und Wacholder im heissen Fett kraeftig anroesten. 250 ml Portwein. Wildfond und Sahne zugiessen. Auf die Haelfte einkochen lassen. Fond durch ein feines Sieb giessen und mit Pfeffer und Salz wuerzen. 2. 4 1/2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdruecken und in den Hasenfond ruehren. 3. Eiweiss steif schlagen. Eigelb und Zucker schaumig schlagen, mit Salbei, Salz und Pfeffer unter das Eiweiss mischen. Mehl und Staerke unterruehren. 4. Den Teig als 20 cm grosses Quadrat auf Backpapier streichen. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten bei 200 Grad 12 Minuten backen (Gas Stufe 3, Umluft nicht empfehlenswert). Das Papier loesen, den Teig auf einem Gitter auskuehlen lassen. 5. Eine Kastenform (1,25 l) mit Klarsichtfolie auslegen. Den Teig in 2 Stuecke schneiden (Sie muessen genau in die Form passen). Eine Teigplatte in die Form legen, mit der halben Menge Pflaumenmus bestreichen und die halbe Menge Hasenmousse darauf verteilen. Die 2. Teigplatte darauflegen, mit dem restlichen Pflaumenmus und der restlichen Hasenmousse bedecken. Die Torte 6 Stunden kalt stellen. 6. Die restliche Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdruecken und im restlichen, leicht erwaermten Portwein aufloesen, abkuehlen lassen, auf die Torte giessen und 2 Stunden kalt stellen. 7. Zum Servieren die Torte mit der Folie behutsam aus der Form ziehen. die Folie entfernen und mit einem in heisses Wasser getauchten Messer in Stuecke schneiden. Zum Schluss mit den geroesteten Haselnussblaettchen bestreuen. Dazu passen Armagnacpflaumen und Feldsalat. Als feines Menue mit: Vorspeise: Hasenmousse-Torte Suppe: Burgundersuppe mit Garnelen Hauptspeise: Glasierte Pfeffer-Ente mit Preiselbeersauce Dessert: Spekulatius-Mousse mit Orangensauce

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Pilze in Bildern und Rezepten - Zunderschwamm und HexenröhrlingPilze in Bildern und Rezepten - Zunderschwamm und Hexenröhrling
Eichhase und Schopftintling, Gitterschwamm und Satanzspilz, Ästiger Stachelbart und Wetterstern – Liebhaber von Wörtern, alten Grafiken und Pilzen werden ihre Freude haben an diesem Einblick in die jahrhundertealte Beziehung zwischen Mensch und Pilz.
Thema 9054 mal gelesen | 07.12.2007 | weiter lesen
Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.
Sobald die Tage länger werden und die Sonne ihre Strahlen wieder einsetzt, kommt die heiß ersehnte Zeit für das Grillen. Seit Menschengedenken, beziehungsweise seit Verwendung des Feuers hat sich über die Jahrtausende eine richtige Grillkultur entwickelt.
Thema 8057 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4528 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |