Rezept Hasenbraten II.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hasenbraten II.

Hasenbraten II.

Kategorie - Wild, Gemüse, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26539
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4779 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gurke !
Gurken eignen sich hervorragend zum entschlacken,ist hautgenerierend und fördert den Harntrieb.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Hasenrücken mit Keulen
- - Salz
- - Speck
150 g Butter
1  Zwiebel
1  Lorbeerblatt
- - Pfefferkörner
- - Pimentkörner; Neugewürz
2  Gewürznelken; ohne Kopf
- - Wacholderbeeren
1 Bd. Suppengrün
2  Tomaten; bis z.Hälfte mehr
1 Scheib. Schwarzbrot; Rinde davon
- - Zitronenschale
- - Kalbsknochenbrühe
100 ml Weißwein; oder Essig
Zubereitung des Kochrezept Hasenbraten II.:

Rezept - Hasenbraten II.
Den Hasenrücken mit den Hinterläufen (oder Keulen) wäscht man, häutet ihn sorgfältig ab, reibt ihn mit Salz ein und spickt ihn recht zierlich mit feinen Speckstreifchen. Dann legt man ihn in eine Bratpfanne, begießt ihn mit 15 dkg heißer Butter, brät ihn rasch an, gibt einige Zwiebelscheiben, 1 Lorbeerblatt, einige Pfeffer- und Neugewürzkörner, 2 Nelken ohne Köpfchen (da diese einen bitteren Geschmack geben), einige Wacholderbeeren, je 1 Stückchen Sellerie, Petersilie und gelbe Rübe, 2 bis 3 Stück gut ausgereifte, zerschnittene, von den inneren Kernen und Wasser befreite Tomaten, 1 Stückchen Schwarzbrotrinde, etwas Zitronenschale und etwas frisch gekochte Kalbsknochenbrühe dazu, stellt es in die heiße Bratröhre und brät ihn bei gelinder Hitze unter fleißigem Begießen 1/2 Stunde. Nach 1/4stündigem Braten kann man 1 Glas Weißwein zugießen; wenn man diesen nicht hat, etwas milden Essig. Dann wendet man den Braten, begießt die obere Seite noch mit etwas Butter, läßt ihn noch 10 Minuten braten, bis der Speck schön braun angelaufen ist. Dann tranchiert man das Fleisch in Stücke, drückt diese fest in die Fleischgläser, gießt die durchgeseihte Sauce darüber und sterilisiert. Beim Gebrauch wird die Sauce mit etwas sauerem Schmetten aufgekocht und mit angerührtem Mehl oder Stärke verdickt. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 26. Mai 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?
Füllstoffe sind nur eine Gruppe von vielen gängigen Zusatzstoffen in unserer Nahrung. Die Verwendung von Zusatzstoffen in der Nahrung ist nicht neu. Um die Lebensmittel zu konservieren, wurde seit jeher zu Hilfsmitteln wie Salz, Zucker, Rauch oder Essig gegriffen.
Thema 5369 mal gelesen | 26.02.2010 | weiter lesen
Paella ein Hauch von Spanien, Paella mit RezeptideenPaella ein Hauch von Spanien, Paella mit Rezeptideen
Wer kenn sie nicht? Paella, das spanische Nationalgericht aus der Region Valencia. Die Original Paella besteht aus Reis, Hühnchenfleisch, Schweinefleisch und Kaninchen. Die gemischte Paella mit Meeresfrüchten ist durch die Touristen entstanden.
Thema 56967 mal gelesen | 13.08.2007 | weiter lesen
Mohn verfügt über Mineralsoffe und essentielle FettsäurenMohn verfügt über Mineralsoffe und essentielle Fettsäuren
Früher leuchteten die roten Blüten des Klatschmohns in jedem Getreidefeld, dann wurden sie mit Unkrautvernichtungsmitteln vertrieben.
Thema 6623 mal gelesen | 26.01.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |