Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Kategorie - Suppe, Eintopf, Aal, Doerrobst, Deutschland Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27757
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6241 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Ochsenschwanzsuppe !
Wegen der langen Garzeit sollten Sie Ochsenschwanzsuppe unbedingt in einem Schnellkochtopf schmoren. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass der Metzger Ihnen nur Stücke von einem Ochsenschwanz gibt. Ansonsten sind die Garzeiten evtl. sehr unterschiedlich, wegen der unterschiedlichen Altersklassen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Doerrobst; Pflaumen, Aepfel und Birnen
1  Schinkenknochen
2000 ml Wasser
375 g Karotten
300 g Sellerie
1  Petersilienwurzel
2  Stangen Lauch
- - Salz
- - Pfeffer
- - Zucker
125 ml Essig
1 El. Speisestaerke
1  Aal; a ca. 100-300 g
- - Petersilie
- - Dill
- - Thymian
- - Kerbel
- - Zitronenmelisse
Zubereitung des Kochrezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter):

Rezept - Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)
Die Hamburger Aalsuppe entstammt der mittelalterlichen baeuerlichen 'Sauren Suppe' (Sure Supp), die mit den sog. 'Aalkraeutern' abgeschmeckt wurde. Wegen dieser Aalkraeuter erhielt sie ihren Namen, der dann jedoch zu Missverstaendnissen fuehrte, weil Fremde den Aal vermissten. So kam es im 18. Jahrhundert zu einem Senatserlass, nach dem eine Aalsuppe auch ein Stueck Aal enthalten muesse. Normalerweise nimmt man frisch gekochten Fisch, kann jedoch auch ein Stueck Raeucheraal verwenden. Backobst am Vortag einweichen. Schinkenknochen im Wasser im offenen Topf bei kleiner Temperatur kochen. Gemuese putzen, kleinschneiden und zusammen mit dem abgetropften Backobst nach 1 1/2 Std. zugeben. Die feingehackten Kraeuter unterruehren. Nach weiteren 30 Minuten mit Salz, Zucker, Pfeffer und Essig abschmecken und mit der kalt angeruehrten Speisestaerke etwas binden. Aufkochen, auf kleinste Temperaturstufe schalten und Aal zugeben. Sobald er gar ist, die Graeten und die Haut entfernen, in Stuecke teilen und in die Suppe geben. Wahlweise koennen mit dem Aal auch kleine Grieskloeschen beigegeben werden. :Fingerprint: 21509253,101318725,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gesunde Ernährung fördert schöne FingernägelGesunde Ernährung fördert schöne Fingernägel
Unsere Fingernägel verraten mehr über unsere Gesundheit, unsere Ernährung und unsere Lebensweise, als wir ahnen.
Thema 11370 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 4 Heute ist Fleisch in der PfanneHartz IV - Tag 4 Heute ist Fleisch in der Pfanne
Wie gestern schon angekündigt, will ich mal schauen, ob und wie meine Ernährung mit den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) übereinstimmt. Zuerst prüfe ich mal den Calcium-Anteil.
Thema 14395 mal gelesen | 10.03.2009 | weiter lesen
Kohl - das gesunde WintergemüseKohl - das gesunde Wintergemüse
Wenn es draußen stürmt und schneit, ist eine Erkältung nicht weit. Zum Glück können wir vorbeugen, in dem wir unsere Immunabwehr stärken. Robusten Naturen gelingt das mit wechselwarmen Duschen und viel Frischluft.
Thema 7103 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |