Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Kategorie - Suppe, Eintopf, Aal, Doerrobst, Deutschland Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27757
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6199 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Kamille !
Leicht beruhigend und tonisierend, besänftigt Kopf und Gehirn. Passt gut zu Geranie, Lavendel und Rose.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Doerrobst; Pflaumen, Aepfel und Birnen
1  Schinkenknochen
2000 ml Wasser
375 g Karotten
300 g Sellerie
1  Petersilienwurzel
2  Stangen Lauch
- - Salz
- - Pfeffer
- - Zucker
125 ml Essig
1 El. Speisestaerke
1  Aal; a ca. 100-300 g
- - Petersilie
- - Dill
- - Thymian
- - Kerbel
- - Zitronenmelisse
Zubereitung des Kochrezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter):

Rezept - Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)
Die Hamburger Aalsuppe entstammt der mittelalterlichen baeuerlichen 'Sauren Suppe' (Sure Supp), die mit den sog. 'Aalkraeutern' abgeschmeckt wurde. Wegen dieser Aalkraeuter erhielt sie ihren Namen, der dann jedoch zu Missverstaendnissen fuehrte, weil Fremde den Aal vermissten. So kam es im 18. Jahrhundert zu einem Senatserlass, nach dem eine Aalsuppe auch ein Stueck Aal enthalten muesse. Normalerweise nimmt man frisch gekochten Fisch, kann jedoch auch ein Stueck Raeucheraal verwenden. Backobst am Vortag einweichen. Schinkenknochen im Wasser im offenen Topf bei kleiner Temperatur kochen. Gemuese putzen, kleinschneiden und zusammen mit dem abgetropften Backobst nach 1 1/2 Std. zugeben. Die feingehackten Kraeuter unterruehren. Nach weiteren 30 Minuten mit Salz, Zucker, Pfeffer und Essig abschmecken und mit der kalt angeruehrten Speisestaerke etwas binden. Aufkochen, auf kleinste Temperaturstufe schalten und Aal zugeben. Sobald er gar ist, die Graeten und die Haut entfernen, in Stuecke teilen und in die Suppe geben. Wahlweise koennen mit dem Aal auch kleine Grieskloeschen beigegeben werden. :Fingerprint: 21509253,101318725,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zuckerhut Salat - Zichoriensalat Cichorium intybus der WintersalatZuckerhut Salat - Zichoriensalat Cichorium intybus der Wintersalat
Wenn andere Gewächse schon längst das Feld geräumt haben, entfaltet der frostharte Zuckerhut erst seine wahre Größe. Ende Oktober und im November ist der bis zu zwei Kilogramm schwere Wintersalat erntereif.
Thema 76078 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Englischer Käse - Cheddar, Chester und ChesireEnglischer Käse - Cheddar, Chester und Chesire
Die angelsächsische Lebensart mag für viele Dinge berühmt sein, Ihre Küche ist es nicht. Daran hat auch der jungenhafte Charme eines Jamie Oliver bisher nicht wirklich etwas zu ändern vermocht.
Thema 24869 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen
Reineclauden - Süß und SaftigReineclauden - Süß und Saftig
Nach einer Königin sind die Reineclauden benannt, und ihr Geschmack ist wahrhaft königlich unter den Pflaumenarten.
Thema 37497 mal gelesen | 04.10.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |