Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Kategorie - Suppe, Eintopf, Aal, Doerrobst, Deutschland Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27757
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6086 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Ananas im Nu geschält !
Oben und unten eine dicke Scheibe abschneiden. Ananas hinstellen und die Schale von oben nach unten abschneiden. Dann das Fruchtfleisch in Scheiben oder Würfel schneiden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Doerrobst; Pflaumen, Aepfel und Birnen
1  Schinkenknochen
2000 ml Wasser
375 g Karotten
300 g Sellerie
1  Petersilienwurzel
2  Stangen Lauch
- - Salz
- - Pfeffer
- - Zucker
125 ml Essig
1 El. Speisestaerke
1  Aal; a ca. 100-300 g
- - Petersilie
- - Dill
- - Thymian
- - Kerbel
- - Zitronenmelisse
Zubereitung des Kochrezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter):

Rezept - Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)
Die Hamburger Aalsuppe entstammt der mittelalterlichen baeuerlichen 'Sauren Suppe' (Sure Supp), die mit den sog. 'Aalkraeutern' abgeschmeckt wurde. Wegen dieser Aalkraeuter erhielt sie ihren Namen, der dann jedoch zu Missverstaendnissen fuehrte, weil Fremde den Aal vermissten. So kam es im 18. Jahrhundert zu einem Senatserlass, nach dem eine Aalsuppe auch ein Stueck Aal enthalten muesse. Normalerweise nimmt man frisch gekochten Fisch, kann jedoch auch ein Stueck Raeucheraal verwenden. Backobst am Vortag einweichen. Schinkenknochen im Wasser im offenen Topf bei kleiner Temperatur kochen. Gemuese putzen, kleinschneiden und zusammen mit dem abgetropften Backobst nach 1 1/2 Std. zugeben. Die feingehackten Kraeuter unterruehren. Nach weiteren 30 Minuten mit Salz, Zucker, Pfeffer und Essig abschmecken und mit der kalt angeruehrten Speisestaerke etwas binden. Aufkochen, auf kleinste Temperaturstufe schalten und Aal zugeben. Sobald er gar ist, die Graeten und die Haut entfernen, in Stuecke teilen und in die Suppe geben. Wahlweise koennen mit dem Aal auch kleine Grieskloeschen beigegeben werden. :Fingerprint: 21509253,101318725,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bohnen - Prinzessbohnen, Kidneybohnen, Mungobohnen die bunten HülsenfrüchteBohnen - Prinzessbohnen, Kidneybohnen, Mungobohnen die bunten Hülsenfrüchte
Bohnen gelten bei den meisten Menschen als Hausmannskost. Doch sie sind beileibe kein urdeutsches Gemüse. Nicht nur die beliebten Tomaten und Kartoffeln kamen aus fremden Gefilden zu uns, auch die Bohnen wurden aus der Neuen Welt nach Europa gebracht.
Thema 10160 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Lavendel mal Kulinarisch - Likör, Limonade und Zucker selbstgemachtLavendel mal Kulinarisch - Likör, Limonade und Zucker selbstgemacht
Der violette, duftende Lavendel ist zum Heilkraut des Jahres 2008 erwählt worden, denn das dekorative Gewächs hilft nicht nur bei Nervosität, sondern kann auch Erkältungen lindern und schmerzenden Muskeln Entspannung schenken.
Thema 12127 mal gelesen | 01.02.2008 | weiter lesen
Molke ist ein Fitnessdrink?Molke ist ein Fitnessdrink?
Molke ist ein gelbliches, leicht süßlich schmeckendes Wasser, das bei der Käseherstellung übrig bleibt, wenn das geronnene Eiweiß aus der Milch abgeschöpft wird.
Thema 4727 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |