Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)

Kategorie - Suppe, Eintopf, Aal, Doerrobst, Deutschland Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27757
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6051 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Zuckergussschrift !
Wenn Sie auf die Glasur Ihres Kuchens noch etwas schreiben wollen, dann nehmen Sie einen Zahnstocher zum Vorzeichnen. In einen leeren, gut gesäuberten Senfspender füllen Sie einen andersfarbigen Zuckerguss ein. Jetzt können sie auf den Kuchen noch etwas Persönliches darauf schreiben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Doerrobst; Pflaumen, Aepfel und Birnen
1  Schinkenknochen
2000 ml Wasser
375 g Karotten
300 g Sellerie
1  Petersilienwurzel
2  Stangen Lauch
- - Salz
- - Pfeffer
- - Zucker
125 ml Essig
1 El. Speisestaerke
1  Aal; a ca. 100-300 g
- - Petersilie
- - Dill
- - Thymian
- - Kerbel
- - Zitronenmelisse
Zubereitung des Kochrezept Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter):

Rezept - Hamburger Aalsuppe (Aalkraeuter)
Die Hamburger Aalsuppe entstammt der mittelalterlichen baeuerlichen 'Sauren Suppe' (Sure Supp), die mit den sog. 'Aalkraeutern' abgeschmeckt wurde. Wegen dieser Aalkraeuter erhielt sie ihren Namen, der dann jedoch zu Missverstaendnissen fuehrte, weil Fremde den Aal vermissten. So kam es im 18. Jahrhundert zu einem Senatserlass, nach dem eine Aalsuppe auch ein Stueck Aal enthalten muesse. Normalerweise nimmt man frisch gekochten Fisch, kann jedoch auch ein Stueck Raeucheraal verwenden. Backobst am Vortag einweichen. Schinkenknochen im Wasser im offenen Topf bei kleiner Temperatur kochen. Gemuese putzen, kleinschneiden und zusammen mit dem abgetropften Backobst nach 1 1/2 Std. zugeben. Die feingehackten Kraeuter unterruehren. Nach weiteren 30 Minuten mit Salz, Zucker, Pfeffer und Essig abschmecken und mit der kalt angeruehrten Speisestaerke etwas binden. Aufkochen, auf kleinste Temperaturstufe schalten und Aal zugeben. Sobald er gar ist, die Graeten und die Haut entfernen, in Stuecke teilen und in die Suppe geben. Wahlweise koennen mit dem Aal auch kleine Grieskloeschen beigegeben werden. :Fingerprint: 21509253,101318725,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gute Tischmanieren - korrektes Benehmen am TischGute Tischmanieren - korrektes Benehmen am Tisch
„Warum rülpset und furzet ihr nicht? Hat es euch nicht geschmacket?“ soll der große Martin Luther seine Tischgäste gefragt haben, als sie sich seiner Meinung nach unnatürlich dezent benahmen.
Thema 16929 mal gelesen | 25.03.2008 | weiter lesen
Apfelkuchen kann so lecker seinApfelkuchen kann so lecker sein
An Apple a day keeps the doctor away - dieses angelsächsische Sprichwort hat auch bei uns Verbreitung gefunden. Und nicht zu Unrecht, schließlich enthalten Äpfel viele gesunde Vitamine und unterstützen die Gesundheit.
Thema 5564 mal gelesen | 22.10.2008 | weiter lesen
Surf & Turf - Kulinarisches aus den USASurf & Turf - Kulinarisches aus den USA
In Amerika darf alles ein wenig größer ausfallen – das ist nicht nur ein beliebtes Klischee, sondern gerade in punkto Essen die schlichte Wahrheit – so zum Beispiel bei Surf & Turf.
Thema 22912 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |