Rezept Hähnchen Mimosa

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hähnchen Mimosa

Hähnchen Mimosa

Kategorie - Geflügel, Knoblauch, Gemüse, Ingwer Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28336
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2810 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: wenn ihr Backofen überläuft !
Ist im Backofen etwas übergelaufen, dann bestreuen Sie die Stelle gleich mit Salz. Nach dem Abkühlen des Herdes kann das Angebrannte ganz leicht abgebürstet werden. Nur noch feucht nachwischen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Hähnchen; gebraten
4  Zwiebeln
6  Knoblauchzehen
4  Tomaten, vollreif
2  Ingwerwurzel; frisch Einheit: cm
2  Zitronen; Saft davon
- - Oliven, grüne und schwarze
1  Olivenöl-Glas
1 El. Paprika
1 El. Kurkuma
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Hähnchen Mimosa:

Rezept - Hähnchen Mimosa
Die schönsten der Fleischstücke ablösen und über Nacht in die Marinade aus Olivenöl, Paprika, Gelbwurz, Salz und Pfeffer legen. Am nächsten Tag mit dem Öl der Marinade von allen Seiten goldbraun braten, beiseite stellen und die kleingehackten Zwiebeln und den Knoblauch anbräunen. Tomaten in Stücken zufügen, geschälten Ingwer 10 Minuten mitköcheln lassen. Dann das Geflügel in die Pfanne zurücklegen, mit Zitronensaft übergießen, 20 Minuten ziehen lassen und noch einige zerkleinerte Oliven zufügen. Mit Zitronenspalten garnieren und zu Weißbrot oder Lauch-Kartoffelpüree servieren. Quelle: Südfrankreich-Koch- und Bilderbuch von Michael Biehn, : Heyne-Verlag, 58,00 DM gefunden in: Illustrierte Wochenzeitung Nr. 10/1997 erfaßt: Sabine Becker, 17. März 1997

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7850 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Salmonellen und Bakterien vorbeugenSalmonellen und Bakterien vorbeugen
Man sieht sie nicht, man riecht sie nicht, man schmeckt sie nicht. Salmonellen. Was sich anhört, als wäre es mit den Lachsen verwandt, ist in Wirklichkeit eine Bakterienart.
Thema 6715 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Hagebutten - lecker als Tee oder MarmeladeHagebutten - lecker als Tee oder Marmelade
Dass der Herbst naht, erkennt man – noch bevor sich die ersten Blätter verfärben und abfallen – schon daran, dass sich die Hagebutten erst gelb und dann orangerot färben.
Thema 24430 mal gelesen | 14.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |