Rezept Haehnchen in Granatapfel Sauce Khoresch e fesendschan

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Haehnchen in Granatapfel-Sauce Khoresch-e fesendschan

Haehnchen in Granatapfel-Sauce Khoresch-e fesendschan

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19490
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 13006 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Zu lange gekochtes Gemüse !
Gemüse, das durch zu langes Kochen seine Farbe verloren hat, wird wieder appetitlich, wenn es mit in Butter gerösteten Semmelbröseln angerichtet wird.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 gross. Haehnchen oder
1 gross. Poularde (etwa 1 1/2 Kg)
3 El. Butterschmalz
2  Zwiebeln
300 ml Granatapfelsaft (fertiggekauft oder
- - aus etwa 4 Granataepfeln gepresst) oder
4 El. Granatapfelsirup
200 g Walnusskerne
1/4 Tl. Safranpulver (ersatzweise Kurkuma)
1/4 Tl. Zimtpulver
- - Salz
- - schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen 2 El. Zitronensaft
- - eventuell 1-2 El. Zucker
Zubereitung des Kochrezept Haehnchen in Granatapfel-Sauce Khoresch-e fesendschan:

Rezept - Haehnchen in Granatapfel-Sauce Khoresch-e fesendschan
Dieses Gericht gehoert zu den Klassikern der persischen Kueche Walnuesse und Granataepfel wachsen im Land. An der Kueste des Kaspischen Meeres wird es mit Wildente oder Fasan zubereitet, deren Fleisch sehr schmackhaft ist. Es ist ueblich, das Haehnchen bereits am Vorabend zuzubereiten und am naechsten Tag aufgewaermt zu servieren, denn so hat das Fleisch mehr Zeit, das Saucenaroma anzunehmen. 1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Haehnchen aussen und innen gruendlich waschen und mit Kuechenpapier trockentupfen. 2. 2 Essloeffel Butterschmalz in einem grossen Schmortopf mit feuerfesten Griffen erhitzen. Das Haehnchen darin auf allen Seiten kraeftig anbraten. Das Gericht in den Ofen (Mitte; Umluft 180 Grad) schieben und etwa 30 Minuten garen. 3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schaelen und feinhacken. Etwa zwei Drittel der Walnuesse im Mixer mahlen, die uebrigen fein hacken. Das restliche Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin goldbraun anbraten. Mit dem Granatapfelsaft oder dem im 300 ml Wasser aufgeloesten Granatapfelsirup abloeschen. Die Nuesse unter die Sauce ruehren. Diese bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten koecheln. Den Safran in etwa 1 Essloeffel heissem Wasser aufloesen und mit dem Zimt in die Sauce ruehren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. 4. Den Topf aus dem Ofen nehmen, das Haehnchen mit der Sauce begiessen, den Topf verschliessen und das Gericht 40-50 Minuten im Ofen (unter) fertiggaren. Das Haehnchen ab und zu wenden. Wenn die Sauce zu dickfluessig wird, mit heissem Wasser verduennen. 5. Den Topf aus dem Ofen nehmen, mit einem Loeffel ueberschuessiges Fett von der Sauce abschoepfen. Die Sauce pfeffern, salzen und mit dem Zitronensaft und eventuell dem Zucker wuerzen. 6. Das Haehnchen zerlegen und mit gedaempftem Reis servieren. *Tips!* Der Nussgeschmack wird intensiver, wenn Sie die gemahlenen Nuesse auf einem grossen Teller verteilen und diesen so lange zu dem angebratenen Haehnchen in den Backofen stellen, bis sich die Nuesse leicht braeunen. -Aber Vorsicht-, denn sie sind schnell verbrannt. Granataepfel haben in der zweiten Haelfte des Jahres Saison. Sie lassen sich wie Orangen auspressen. ** Gepostet von: Behnam Zarkesh Stichworte: Gefluegel, Haehnchen, Poularde, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Vogelmiere: ein feines Salat- und GemüsepflänzchenVogelmiere: ein feines Salat- und Gemüsepflänzchen
Mancher Hobbygärtner verflucht das unscheinbare Kraut, weil es sich so schnell auf den Beeten verbreitet und eigentlich nicht auszurotten ist.
Thema 21877 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?
Die heißeste Zeit des Sommers zwischen Juli und August ist auch die Zeit, in der gerade alten Menschen, aber auch jüngeren Leuten der Appetit vergeht. Viele Leute haben bei Temperaturen von über 30° Celsius keinen Hunger, essen kaum etwas und fühlen sich schlapp.
Thema 7156 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Stadtführung mit Kultur und KulinarikStadtführung mit Kultur und Kulinarik
Eine Stadt bei einem Besuch nicht nur kulturell, sondern zugleich kulinarisch erkunden – ist das eine unlösbare Aufgabe?
Thema 3687 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |