Rezept Hackfleisch (Info)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Hackfleisch (Info)

Hackfleisch (Info)

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12057
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5462 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ananas im Nu geschält !
Oben und unten eine dicke Scheibe abschneiden. Ananas hinstellen und die Schale von oben nach unten abschneiden. Dann das Fruchtfleisch in Scheiben oder Würfel schneiden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Hackfleisch
Zubereitung des Kochrezept Hackfleisch (Info):

Rezept - Hackfleisch (Info)
Hackfleisch gibt es in verschiedenen Fleischsorten und Qualitaetsstufen zu kaufen. Das bei uns uebliche Hackfleisch besteht entweder aus Schweine- oder Rindfleisch. Dabei darf das Rinderhackfleisch maximal 20% Fett und das Schweinehackfleisch maximal 35% Fett enthalten. Reines Schweinehackfleisch wird meist gewuerzt als deftiger Brotbelag angeboten und ist unter den Namen Mett, Hackepeter oder Haeckerle bekannt. Das Gemischte Hackfleisch besteht zur Haelfte aus Schweine- und zur anderen Haelfte aus Rinderhackfleisch. Sein Fettgehalt darf maximal 30% Fett erreichen. Das fettaermste Hackfleisch ist das Beefsteakhack, das auch Schabefleisch oder Tartar genannt wird. Es besteht aus schierem Rindfleisch mit maximal 6% Fett. N A E H R S T O F F G E H A L T : Naehrstoffe/100g Kalorien Joule Einweiss in g Fett in g Rinderhack 296 1243 18,8 24,5 Schweinehack 339 1424 15,0 31,0 Gemischtes Hack 210 879 17,0 20,0 Tatar 118 496 21,2 3,7 Frueher haben unsere Vorfahren Fleisch noch mit einem Hackmesser kleingeschnitten oder von Knochen und Schwarte abgeschabt. So entstanden die Namen Hack- bzw. Schabefleisch. Zutaten Zum Lockern und Binden: Um den Fleischteig locker zu machen, werden altbackene Broetchen untergemischt. Als Faustformel gilt "ein Broetchen auf ein Pfund Hackfleisch". Anstelle des Broetchens koennen Sie aber auch sehr gut 1 1/2 Scheiben eingeweichtes altes Weissbrot, 40 g Paniermehl oder 4 Essloeffel Fluessigkeit (Wasser, Mineralwasser, Milch, Bruehe, Bier) verwenden. Weitere Lockerungsmittel sind mit Wasser gemischte Haferflocken, Cornflakes und gut abgetropfter Quark. Zutaten Zum Wuerzen: Hackfleischteige sollten immer kraeftig gewuerzt werden. Dabei sind Ihrer Phantasie kaum Grenzen gesetzt, denn Hackfleisch vertraegt sich mit fast allen Gewuerzzutaten. An erster Stelle der Gewuerze steht natuerlich die Zwiebel. Weitere Wuerzzutaten sind Knoblauch, Kraeuter, Gewuerzgurke, Oliven, Kaese, gehackte Sardellen, Kapern, Mandeln, Pistazien, Rosinen, Pfeffer, Chilipulver, Paprikapulver, Muskatnuss, Curry, Piment, Ingwer, Zitronen- und Orangenschalen. * Quelle: Laura (Anja) 4/95 A. Bendig 18.1.95 2:240/5053.23 Quelle: ** Gepostet von Astrid Bendig Date: Wed, 18 Jan 1995 Stichworte: Fleisch, Hackfleisch, Info, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Magnesium - Magnesiummangel mit der richtigen Ernährung vorbeugenMagnesium - Magnesiummangel mit der richtigen Ernährung vorbeugen
Leiden Sie manchmal nachts oder nach dem Sport unter Wadenkrämpfen? Ist ihnen ab und zu schwindlig - vor allem dann, wenn sie sich gestresst oder überfordert fühlen? Dann kann es sein, dass Sie zu wenig Magnesium zu sich nehmen.
Thema 71676 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen
Die Erlebnisgastronomie - Gruseldinner und Co.Die Erlebnisgastronomie - Gruseldinner und Co.
Wenn der gewöhnliche Restaurant-Besuch zu einfallslos erscheint, bietet die abwechslungsreiche Erlebnisgastronomie die unterhaltsame Alternative für Interessierte.
Thema 7439 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Raffinierte Tomatensuppe zum selber machenRaffinierte Tomatensuppe zum selber machen
Manchmal tragen Massenfabrikationen und Fantasielosigkeit zu Unrecht dazu bei, den Ruf eines eigentlich guten Gerichts zu verderben. Die Tomatensuppe ist ein solches Opfer.
Thema 40225 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |