Rezept Gummibaerchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gummibaerchen

Gummibaerchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 6840
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10800 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Thymian !
Vitalisierend, belebend, nerverstärkend, aphrodisisch, desin- fizierend, z.B. bei Abwehrschwäche. Gut in der Mischung mit anderen frischen und desinfizierenden Ölen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
450 g Glukosesirup
400 g Zucker
200 g Gelatine
100 g Traubenzucker
30 g Fruchtpulver
2 El. Zitronensaeure
2 El. Bienenwachs
3 kg Mehl
Zubereitung des Kochrezept Gummibaerchen:

Rezept - Gummibaerchen
Zunaechst in einem kleinen separaten Topf die Gelatine mit etwa 200 ml Wasser verruehren und mindestens 15 min. quellen lassen. In der Zwischenzeit werden Zucker, Traubenzucker, Glukosesirup und das Fruchtpulver mit einer Tasse Wasser solange gekocht, bis sich ein heisser Brei ergibt (Temperatur nicht ueber 120 Grad Celsius!). Zum Schluss geben Sie in die zaehfluessige, klebrige Zuckermasse die Zitronensaeure fuer den richtigen fruchtig-saeuerlichen Geschmack. Danach wird die aufgequollenen Gelatine mit der uebrigen Masse vermischt und etwa zwanzig Minuten handverruehrt. Waehrend die Gummimasse auf dem Herd weiter vor sich hin koechelt, wird auf einer hoelzernen Kuechenplatte das Mehl zu einer 3 cm hohen Flaeche ausgebreitet. Die Backformen (idealerweise Baeren!) werden mit der Rueckseite eingedrueckt, so dass ein Abdruck entsteht. In die Baerchenkuhlen wird jetzt die noch heisse Fluessigkeit gegossen. Etwa fuenf Tage an der Luft bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Auf keinen Fall in den Backofen schieben, weil dadurch die Feuchtigkeit entzogen wird. Nach fuenf Tagen koennen Sie die Baerchen aus der Mehlflaeche herausnehmen und mit einem feuchten Kuechenpinsel saeubern. Anschliessend jedes Tierchen einzeln fuer den richtigen Glanz mit Bienenwachs bepinseln. Das Saeubern der Toepfe koennte zu einem Problem werden (mindestens sechs Tage einweichen). * Aus: Sueddeutsche Zeitung Magazin vom 15.10.1993 ** From: wch@D018V006.sni.de (R. Wachinger) Date: Tue, 19 Oct 1993 10:18:46 GMT Stichworte: Suessspeisen, P4, Bonbons, News

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Anthony Bourdain - der Abenteurer unter den KöchenAnthony Bourdain - der Abenteurer unter den Köchen
Anthony Bourdain ist einer der wenigen Köche, die weltweit bekannt sind. Das liegt nicht so sehr an seinen Rezepten als vielmehr an seiner Person und an der Art, wie er über Kochen, Köche und die Lust am Genuss schreibt.
Thema 9670 mal gelesen | 14.04.2008 | weiter lesen
Chilli - Chillies regen den Stoffwechsel an und unterstützen das AbnehmenChilli - Chillies regen den Stoffwechsel an und unterstützen das Abnehmen
Aus der heutigen Küche sind Chillies nicht mehr wegzudenken. Es gibt dem Essen den richtigen Pfiff. Natürlich sollte man sie sparsam verwenden. Kein Gemüse enthält soviel Carotinoide wie die Chilli, wodurch Sie entzündungshemmend wirkt.
Thema 34637 mal gelesen | 30.07.2007 | weiter lesen
Vitamin D - Ihr Körper benötigt die richtige BalanceVitamin D - Ihr Körper benötigt die richtige Balance
Vitamin D wird umgangssprachlich auch gerne als das „Sonnenvitamin“ bezeichnet – denn ohne die Einstrahlung der Sonne ist der menschliche Körper nicht in der Lage, Vitamin D herzustellen.
Thema 10609 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |