Rezept Gugelhupf, Gugelhopf, Kugelhopf, Kuglhupf

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gugelhupf, Gugelhopf, Kugelhopf, Kuglhupf

Gugelhupf, Gugelhopf, Kugelhopf, Kuglhupf

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15948
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 20870 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Honig ist auskristallisiert !
Honig, der nach längerer Lagerung auskristallisiert, einfach für ca. 10 Minuten in ein warmes Wasserbad stellen. So wird er wieder glatt.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Mehl
40 g Hefe
60 g Zucker; evtl. mehr je nach Geschmack
1  Spur ;Salz
3  Eier
250 g Butter; evtl. weniger
250 ml Milch
- - * Traditionelle "Fuellung" *
200 g Rosinen
75 ml Rum; evtl. mehr
100 g Geschaelte Mandeln
- - * Zum Bestaeuben *
50 g Puderzucker
- - * Fuellungvariante Sukkade *
100 g Rosinen
50 g Zitronat
50 g Orangeat
- - * Fuellungvariante Marzipan *
200 g Marzipan; in
125 ml Milch; aufgeloest
100 g Mandeln; grob gehackt
- - * Fuellungvariante Nuss *
200 g Walnuesse; gehackt
2 Tl. Ingwer; gemahlen
5 El. Rum
4 El. Zucker
Zubereitung des Kochrezept Gugelhupf, Gugelhopf, Kugelhopf, Kuglhupf:

Rezept - Gugelhupf, Gugelhopf, Kugelhopf, Kuglhupf
Gugelhupf oder -hopf, Kugelhopf, Kuglhupf oder franzoesisch Kougel- oder Gougelhof (Kouglof fuer die Amerikaner) - niemand weiss mit Sicherheit wie die richtige Schreibweise lautet, woher der Name eigentlich stammt. Sicher ist nur, dass es sich dabei um einen Hefekuchen handelt, der in einer speziellen Form gebacken wird: Rund, hoch, seitlich gerippt, in der Mitte mit einem Schornstein versehen, der dem Teig auch im Innern gleichmaessig die Hitze mitteilt (die Gugelhupfformen koennen in ihrer Aussenrippung variieren, haben aber stets in der Mitte einen Schornstein). Der Gugelhupf stammt aus dem sueddeutschen Raum, wozu in diesem Fall das Elsass ausnahmsweise zu zaehlen ist. Es ist anzunehmen, dass sich der Name von der Form ableitet: Rund und hoch, wie ein Kegel (auf sueddeutsch Kogel). Das Huepfen in -hopf oder -hupf bezieht sich moeglicherweise auf das Gehen des Hefeteiges. Die Teigzutaten abmessen und auf Zimmertemperatur erwaermen. Die Milch auf kleiner Flamme erwaermen und die Hefe in die lauwarme Milch broeckeln. 4 Essloeffel Mehl (Menge bezogen auf Rezept mit 500 g Mehl) zufuegen und alles zu einem dicken Brei verruehren. Eine Prise Zucker hinzufuegen und Hefebrei unter einem Tuch 30 Minuten gehen lassen. Restliches Mehl mit Zucker und Salz mischen, eine Mulde hineindruecken, die Eier aufschlagen und dort hineingleiten lassen. Die Butter in Floeckchen schneiden und obenauf geben. Zum Schluss den Hefebrei hinzugiessen. Alles miteinander zu einem glatten Teig verarbeiten, mit einem Tuch abdecken und zwei bis drei Stunden gehen lassen. Den Teig nochmals energisch durchkneten. Inzwischen die Rosinen im Rum einweichen und die Mandeln grob hacken. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsflaeche zwei Zentimeter dick zu einem Rechteck ausrollen. Die Rosinen und die Mandeln darauf verteilen. Den Teig von der Laengsseite her locker aufrollen und die Teigrolle ringfoermig in die ausgebutterte Form legen. Mit einem Tuch zugedeckt eine Stunde gehen lassen. Im 180 GradC heissen Ofen 50 bis 60 Minuten backen (Nadelprobe machen). Noch warm auf eine Platte stuerzen, mit Puderzucker bestaeuben. Am besten noch lauwarm servieren, mit Butter und einem Kleks Marmelade. Im Elsass trinkt man gerne ein Glas frischen Sylvaner oder blumigen Gewuerztraminer dazu. Aber auch 2 bis 3 Tagen spaeter schmeckt der Gugelhupf noch immer gut: In Scheiben geschnitten, leicht getoastet, mit Butter bestrichen und mit Puderzucker bestaeubt. Fuer die Fuellungsvarianten: Wie oben beschrieben verfahren, statt Rosinen und Mandeln eine der aufgefuehrten Fuellungsvarianten verwenden. Gugelhupf kann tiefgefroren werden: Nach dem Backen und Abkuehlen, in Plastiksack einpacken. Mindestens 2 bis 3 Stunden vor dem Servieren aus dem Tiefkuehlfach nehmen. * Quelle: Nach: versch. Quellen Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Mon, 20 Mar 1995 Stichworte: Backen, Kuchen, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Raw Food - Philosophie oder Diät?Raw Food - Philosophie oder Diät?
Raw Food hat eine wachsende Anhängerschaft, die nur „lebendiges Essen“ zu sich nimmt. Die Raw Foodies versprechen sich davon mehr Energie und Gesundheit. Kann Raw Food das wirklich leisten?
Thema 12029 mal gelesen | 22.06.2009 | weiter lesen
Das Rittermahl essen wie die RitterDas Rittermahl essen wie die Ritter
Fast in jeder größeren Stadt gibt es mindestens ein Restaurant, das ein mittelalterliches Rittermahl anbietet. Noch eher sind solche Betriebe in Regionen mit vielen Burgen zu finden, beispielsweise in Österreich, Bayern oder der Fränkischen Schweiz.
Thema 33792 mal gelesen | 24.04.2007 | weiter lesen
Claus-Peter Lumpp - ein Verfechter der vollkommenen KücheClaus-Peter Lumpp - ein Verfechter der vollkommenen Küche
Der bodenständige Claus-Peter Lumpp, der in einem Interview einst launig bemerkte, er koche für seine Gäste und nicht für seine Kritiker, treibt sich und sein Team stets zu neuen Höchstleistungen an.
Thema 5491 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |