Rezept Grundausstattung (Topf u. Pfanne)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Grundausstattung (Topf u. Pfanne)

Grundausstattung (Topf u. Pfanne)

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22191
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5359 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: die richtige Temperatur für das Fett !
Halten sie einen trockenen Holzlöffelstiel in das Fett. Schäumen rundherum kleine Bläschen auf, dann hat das Fett die richtige Temperatur. Der Braten kann hinein.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Grundausstattung (Topf u. Pfanne):

Rezept - Grundausstattung (Topf u. Pfanne)
Die Grundausstattung: Töpfe könne man nie genug haben, behaupten die Leute, die es wissen müssen: die Köche. Tatsächlich ist das Sortiment beeindruckend, über das Profis souverän verfügen. Aber mal abgesehen von den Anschaffungskosten - in keinem Privathaushalt wäre Platz für eine solche Vielzahl an Töpfen. Doch das Problem ist lösbar. Zunächst gibt es ein unverzichtbares Repertoire, ohne das ein vernünftiges Kochen gar nicht stattfinden kann. :Hier soll eine Kurzbescheibung erklären, welches Kochgeschirr notwendig ist. Was ein jeder sich darüber hinaus anschafft, hängt von drei Dingen ab: Geldbeute, Haushaltsgröße, Essgewohnheiten. An weiteren Spezialtöpfen ist kein Mangel. Es gibt längliche Pochierformen, in denen man ganze Fische garen kann. Es gibt schmale Töpfe, in denen man Spargel aufrecht garen kann. Es gibt Fritiertopf, Schnellkochtopf, Wasserkessel, Butterpfännchen und Simmertopf. Was auch immer Sie kaufen, lesen Sie zuvor diese kleine Materialkunde "Wichtig bei Topf u. Pfanne". Und achten Sie darauf, dass der Topf den richtigen Durchmesser hat- und nicht etwa nur die Verpackung! 1. Kleiner Kochtopf: kleinerer Mengen Gemüse oder zum Erwärmen von Flüssigkeit. 2. mittelgroßer Kochtopf: Kochen von Kartoffeln, Dünsten von Gemüse. 3. Großer Kochtopf: mit viel Flüssigkeit, beispielsweise für Knödel, Nudeln, Suppen. 4. Braten- Oder Schmortopf: Auch als ovale Kasserolle erhältlich. Zum Anbraten und Schmoren. Für kleinere Braten, Gulasch, Rouladen. 5. Stieltopf: (Stielgriff). Für Saucen, zum Anschwenken von Gemüse. 6. Pfanne: Fleisch- oder Fischstücke, Pfannkuchen, Bratkartoffeln. Empfehlenswert sind natürlich zwei Pfannen: Eine Pfanne mit Antihaft-Beschichtung für schonendes Braten (Schnitzel) und eine schwere Pfanne für kräftiges Braten (Steaks).

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Was macht Melamin in Babynahrung und Lebensmitteln?Was macht Melamin in Babynahrung und Lebensmitteln?
Melamin oder Cyanursäuretriamid ist ein chemisches Produkt, das bei der Herstellung von Kunstharz, aufgeschäumt als Schaumstoff sowie als Flammschutzmittel eingesetzt wird.
Thema 5654 mal gelesen | 07.11.2008 | weiter lesen
Radieschen ein scharfes GemüseRadieschen ein scharfes Gemüse
Ihre fröhliche Farbe regt den Appetit an und lässt den Speichel fließen: Radieschen sehen bezaubernd aus mit ihrer leuchtend roten Hülle und ihrem saftigen, weißen Fleisch.
Thema 14362 mal gelesen | 02.04.2008 | weiter lesen
Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?
Ob man Anfänger ist unter den Wein trinkenden Zeitgenossen oder dem edlen Rebensaft schon einiges an Zeit und Geld gewidmet hat: Weintrinken kann man durchaus zur Kunstform erheben.
Thema 4300 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |