Rezept GRUENKOHLOMELETT

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept GRUENKOHLOMELETT

GRUENKOHLOMELETT

Kategorie - Eierspeise, Omlett, Gruenkohl Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26080
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3120 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Apfelkompott mit Pfiff !
Wenn Sie selber Apfelkompott kochen, dann schneiden Sie eine Quitte darunter. Das Kompott erhält dadurch eine ganz neue Note.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
800 g Gruenkohl
100 g Zwiebeln
50 g Durchwachsener Speck
80 g Schweineschmalz
3  Kochwuerste; a 80 g
80 g Zucker
400 ml Weisswein; Riesling
2  Nelken
2  Wacholderbeeren
2  Lorbeerblaetter
4  Saeuerliche Aepfel; a 200 g
1/2 Tl. Speisestaerke
1  EI Honig
2 El. Calvados
8  Eier (Kl. M)
3 El. Schlagsahne
- - Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 El. Oel
20 g Butter
- - Ilka Spiess essen & trinken 02/2000
Zubereitung des Kochrezept GRUENKOHLOMELETT:

Rezept - GRUENKOHLOMELETT
1. Gruenkohlblaetter von den Stielen zupfen, waschen und sehr gut abtropfen lassen. In kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Gruenkohl sehr gut ausdruecken und grob hacken. 2. Zwiebeln pellen. Zwiebeln und Speck fein wuerfeln. Schmalz in einem Topf zerlassen, Zwiebeln und Speck darin ohne Farbe anschwitzen. Gruenkohl zugeben, salzen, pfeffern und mit 350 ml Wasser auffuellen. Den Gruenkohl bei milder Hitze mit knapp geoeffnetem Deckel 1 Stunde, 30 Minuten leise kochen lassen. In der letzten halben Stunde die Kochwuerste darin mitgaren. 3. Inzwischen in einem flachen, breiten Topf den Zucker hellbraun karamelisieren und mit dem Weisswein abloeschen. Nelken, Wacholder und Lorbeer zugeben und auf die Haelfte einkochen lassen. 4. Aepfel waschen, vierteln und das Kerngehaeuse herausschneiden. Die Apfelviertel dicht nebeneinander in den Sud legen und insgesamt 10 Minuten offen bei milder Hitze garen. Nach der Haelfte der Zeit die Apfelviertel wenden. Dann vorsichtig in eine Arbeitsschale legen. Den Apfelsud aufkochen, mit der in wenig Wasser geloesten Staerke leicht binden und mit Honig und Calvados wuerzen. Die Apfelviertel darin bis zum Servieren marinieren. 5. Kochwuerste aus dem Kohl nehmen, in Scheiben schneiden und wieder mit dem Kohl mischen. Die Haelfte des Gruenkohls in einem Sieb abtropfen lassen. 6. Zwei Eier trennen. Eiweiss mit 1 Prise Salz steif schlagen. Restliche Eier mit Eigelb, Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen. 7. Eine beschichtete Pfanne (28 cm) mit dem Oel einfetten und leicht erhitzen. Eischnee unter die Eimasse heben und in die Pfanne giessen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten (Gas 2-3, Umluft 170 Grad) 6-8 Minuten stocken lassen. Mit einem Loeffel das Omelett vom Pfannenrand loesen. Die Butter in kleinen Floeckchen zugeben und durch leichtes Schwenken der Pfanne das Omelett ganz von der Pfanne loesen. Auf die eine Haelfte den abgetropften Gruenkohl verteilen. Die andere Haelfte darueberklappen. Bei gleicher Temperatur auf der 2. Einschubleiste von unten in 10-15 Minuten zu Ende garen. 8. Das Omelett aus dem Ofen nehmen, auf eine Platte gleiten lassen und mit dem Apfelkompott und restlichem Gruenkohl servieren. : Pro Portion: 946 kcal

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Beeren - Eine Hand voll Beeren - Wissenswertes zu leckeren FrüchtchenBeeren - Eine Hand voll Beeren - Wissenswertes zu leckeren Früchtchen
Wer Beeren und Bücher liebt, für den gibt es ein prachtvolles Druckwerk aus dem Thorbecke-Verlag.
Thema 7750 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen
Maulbeeren sind WildfrüchteMaulbeeren sind Wildfrüchte
Die Maulbeere ist in deutschen Gefilden eine echte Exotin – und das wird sie wohl auch bleiben, denn das hiesige Klima ist zu rau, um die Beere gewinnbringend anzubauen.
Thema 36303 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen
Tsatsiki - Dip mit Joghurt und KnoblauchTsatsiki - Dip mit Joghurt und Knoblauch
Wer Knoblauch mag, wird Tsatsiki (Dip) lieben – und wer Knoblauch hasst, sollte dringend die Finger davon lassen.
Thema 7637 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |