Rezept Grossmutters Rumtopf

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Grossmutters Rumtopf

Grossmutters Rumtopf

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12002
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 135672 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 8

Küchentipp: Wasserbad !
Für ein Wasserbad wird ein kleiner Topf in einen größeren, mit Wasser gefüllten Topf gestellt. Cremes oder Saucen werden, sobald das Wasser eine Temperatur zwischen 75 und 85 Grad erreicht hat, in dem offenen kleinen Topf unter ständigem Schlagen gegart.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Rum
- - Fruechte
- - Zucker
Zubereitung des Kochrezept Grossmutters Rumtopf:

Rezept - Grossmutters Rumtopf
--- Allgemeines ---------------------------------------------------------- Der Rumtopf ist ein traditionsreiches Haushaltsrezept. Man nimmt zum Rumtopf alle Fruechte, die vom Fruehjahr bis zum Herbst reifen und legt Sie nacheinander in einem Steinguttopf mit Deckel ein. Aepfel, schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren oder Brombeeren allerdings sind Nicht Geeignet !! Nur absolut einwandfreies, reifes Obst sollte verwendet werden. Eine Lage Obst benoetigt etwa 6 Wochen zum Reifen. Vor dem Nachfuellen wird mit einem sauberen Loeffel umgeruehrt. Viel Spass beim Ansetzen und Geniessen. --- Rumtopf-Kalender ----------------------------------------------------- Mit Erdbeeren, den ersten Sommerfruechten, faengt unser Rumtopf an. Sie werden gewaschen, abgetrocknet und in eine Schuessel gegeben. Dann wird das halbe Gewicht des Obstes an Zucker dazu gefuellt. Das Ganze lassen wir eine gute Stunde durchziehen und erst dann kommt alles in den Rumtopf. Wir giessen soviel 54%igen Rum darueber, dass die Fruechte fingerbreit bedeckt sind. Das heisst: etwa eine 0.7 Liter Flasche auf ein Pfund Fruechte und ein halbes Pfund Zucker. Danach verschliessen wir den Topf und stellen Ihn an ein kuehles Plaetzchen. Zwischendurch schauen wir gelegentlich nach, ob noch genuegend Fluessigkeit im Topf ist, denn der Rum soll ja immer fingerbreit ueber den Fruechten stehen. Tut er es nicht, giessen wir Rum nach. Sobald die naechsten Saison-Fruechte da sind, machen wir es genauso wie mit den Erdbeeren. Mit dem einen Unterschied, dass wir jetzt pro Pfund Obst und Zucker nur noch ca. 0,2l Rum brauchen. Mai / Juni 0,5 kg Erdbeeren + 0,25 kg Zucker + 0,75 l Rum (54 Vol.%) Juni / Juli 1 kg Sauerkirschen (nicht entkernt) + 0,5 kg Zucker + 0,4 l Rum (54 Vol.%) Juli / August je 0,5 kg Aprikosen u. Pfirsiche (abgezogen, entkernt, halbiert) + 0,5 kg Zucker + 0,4 l Rum (54 Vol.%) August / September 0,5 kg Zwetchgen o. Mirabellen (entkernt u. halbiert) + 0,5 kg Himbeeren + 0,5 kg Zucker + 0,4 l Rum (54 Vol.%) September / Oktober 0,5 kg Birnen (geschaelt, in Stuecke ohne Kerngehaeuse) + 0,25 kg Zucker + 0,2 l Rum (54 Vol.%) Oktober / November Spaetestens 4 Wochen nach den letzten Fruechten eine halbe Flasche Rum nachgiessen. Den Rumtopf dann noch ein paar Tage ruhen lassen. November / Dezember Unsere Geduld wird belohnt. Wir koennen den Rumtopf oeffnen. __________________________________________________________________________ Ich hoffe das es das richtige Format ist, und euch der Rumtopf schmeckt. Bodo Janzen ...Mit einem schoenen Gruss vom linken Niederrhein Stichworte: Getraenke, Aufbau, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die ideale Verpflegung zum WandernDie ideale Verpflegung zum Wandern
Wandern hat sich zum Lifestyle-Trendsport gemausert – und immer mehr Menschen suchen bewusst die einsamen Pfade fernab der Hauptwanderwege, um die Natur in absoluter Ruhe und Erholung zu genießen. Nachteil der stillen Individualität:
Thema 17240 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Kornelkirschen - Würziges Kornellen-Zwiebel-ChutneyKornelkirschen - Würziges Kornellen-Zwiebel-Chutney
Die Kornelkirsche (Cornus mas) ist in Mitteleuropa heimisch. Botanisch gehört sie zur Familie der Hartriegelgewächse und wird auch Gelber Hartriegel genannt.
Thema 16270 mal gelesen | 12.10.2008 | weiter lesen
Hausmannskost aus Österreich - vom Apfelstrudel bis SchweinsbratenHausmannskost aus Österreich - vom Apfelstrudel bis Schweinsbraten
Was für den Deutschen der Hackbraten, ist für den Österreicher der Schweinsbraten. In der österreichischen Küche wird gerne deftig gekocht.
Thema 12634 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |