Rezept Grittibaenzen

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Grittibaenzen

Grittibaenzen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28693
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3938 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knackige Radieschen !
Radieschen, die schon etwas welk geworden sind, legen Sie in kaltes Wasser. Aber nicht die Knollen, sondern mit den Blättern nach unten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg Mehl
42 g Frischhefe
1 El. Zucker
100 g Butter
500 ml Milch
100 ml Rahm
1  Ei
1 El. Salz
- - Rosinen
- - Mandeln
- - Haselnusse, usw.
1  Eigelb
1 El. Rahm
Zubereitung des Kochrezept Grittibaenzen:

Rezept - Grittibaenzen
(*) Ergibt 4 grosse oder 8 kleine Grittibaenzen Das Mehl in eine Schuessel sieben und in der Mitte eine Vertiefung bilden. Die Hefe mit dem Zucker fluessigruehren und in die Mehlmulde giessen. Mit etwas Mehl in der Schuessel zu einem dicken Teiglein ruehren und dieses mit Mehl ueberstaeuben. 10 -- 15 Minuten aufgehen lassen. In einem Pfannchen die Butter schmelzen. Von der Herdplatte ziehen, die Milch, den Rahm und das Ei dazuruehren. Zum Mehl geben. Das Salz darueberstreuen. Alles mit einer Kelle gut mischen, dann von Hand wahrend 10 Minuten zu einem weichen, geschmeidigen Teig kneten. In der Schuessel zugedeckt an einem warmen Ort wahrend etwa 60 Minuten aufgehen lassen. Den Teig nochmals kurz durchkneten. In Portionen teilen. Jedes Teigstueck zu einem langlichen Oval formen. Unten in der Mitte des Ovals mit einem scharfen Messer einen Einschnitt fuer die Beine, seitlich je zwei Schnitte fuer die Arme machen. Die Arme in die Laenge ziehen und die Beine ausformen. Den Kopfteil zu einer Kugel formen beziehungsweise den Teig hinter den Kopf ziehen. Den Grittibaenz nach Belieben verzieren: Zum Beispiel Haare einschneiden, Arme in beliebiger Stellung formen, Hosen mit einer Schere einschneiden usw. Man kann auch aus Teig Verzierungen anbringen, wie z.B. Krawatte, Masche, Guertel usw. Mit Rosinen, Mandeln, Haselnuessen usw. Augen, Mund und weitere Verzierungen anbringen; diese unbedingt gut und tief eindruecken, sonst fallen sie waehrend des Backens ab. Die Grittibaenzen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mindestens 20 Minuten kalt stellen, damit die Form beim Backen gut erhalten bleibt. Eigelb und Rahm verruehren und die Grittibaenzen damit bestreichen. Auf der zweituntersten Rille im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen je nach Form und Grosse wahrend 25 -- 35 Minuten backen. :Fingerprint: 21752181,101318749,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Weinanbau in der schönen PfalzWeinanbau in der schönen Pfalz
Mit den Römern wanderten die ersten Weinstöcke über die Alpen – schließlich wollte man auch in den eroberten germanischen Kolonien nicht auf den geliebten Rebentrunk verzichten.
Thema 2544 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen
Slow Food - die Arche des GeschmacksSlow Food - die Arche des Geschmacks
Die Genuss-Bewegung Slow Food hat sich neben einer Schulung des Geschmackssinns und einer Entschleunigung des Essens vom Anbau bis zur Nahrungsaufnahme.
Thema 6947 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Ausgestorbene Speisen aus EuropaAusgestorbene Speisen aus Europa
Die europäischen Speisekarten vergangener Zeiten weisen zahlreiche Gerichte auf, die heutzutage als ausgestorben gelten müssen. Doch sind sie durchaus von historischem Interesse – und teilweise gruselt es einem ordentlich, was da so seinen Weg in die Mägen unserer Vorfahren gefunden hat.
Thema 5657 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.11% |