Rezept Grillierter Seeteufel auf Mandel Peperoni

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Grillierter Seeteufel auf Mandel-Peperoni

Grillierter Seeteufel auf Mandel-Peperoni

Kategorie - Fisch, Salzwasser, Seeteufel Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28861
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5175 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Nur frische Austern und Muscheln !
Bei Austern und Muscheln sollten Sie vorsichtig sein, und nur garantiert frische verwenden. Prüfen sie, ob die Schalen ganz fest verschlossen sind, denn dann sind sie frisch. Die Schalen, die schon geöffnet sind, unbedingt wegwerfen. Sind die Muscheln gekocht, sind die guten geöffnet und schlechten geschlossen und müssen somit weggeworfen werden. Vor dem Verzehr waschen Sie Austern sehr gründlich mehrmals mit kaltem Wasser und legen sie in einer Plastiktüte ca. eine Stunde ins Gefrierfach. Danach lassen sie sich ganz einfach öffnen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
0.5 Bd. Glattblaettrige Petersilie
6  Thymianzweige
2  Knoblauchzehen
50 ml Olivenoel; (1)
4 Scheib. Seeteufel; enthaeutet je gut 15 mm dick
40 g Rosinen
2  Gelbe Peperoni
2  Rote Peperoni
2 mittl. Fleischtomaten
3 El. Olivenoel; (2)
40 g Mandelstifte
1 El. Weissweinessig
0.5 Tl. Zucker
- - Salz
- - Schwarzer Pfeffer
1  Zitrone
- - Annemarie Wildeisen Meyers Modeblatt 26/99 Umgew. von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Grillierter Seeteufel auf Mandel-Peperoni:

Rezept - Grillierter Seeteufel auf Mandel-Peperoni
Petersilie fein hacken, Thymianblaettchen von den Zweigen zupfen. Den Knoblauch schaelen und fein hacken. Alle diese Zutaten mit dem Olivenoel (1) mischen. Die Seeteufeltranchen in eine Platte geben und beidseitig mit Marinade bestreichen. Zugedeckt im Kuehlschrank kurz ziehen lassen. Inzwischen die Rosinen in heissem Wasser einweichen. Peperoni waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, schaelen, quer halbieren, entkernen und wuerfeln. Den Backofengrill auf 250 Grad vorheizen. In einer mittleren Pfanne das Olivenoel (2) erhitzen. Die Peperoni beifuegen und unter wenden etwa 10 Minuten duensten. Rosinen, Tomaten, Mandelstifte, Weissweinessig und Zucker beifuegen und alles mit Salz sowie Pfeffer wuerzen. Alles weitere 10 Minuten garen. Einen Teil der Marinade von den Fischtranchen abstreifen und beiseite stellen. Die Seeteufeltranchen auf ein Blech legen und im oberen Drittel des Ofen unter dem vorgeheizten Grill 5 Minuten braten. Dann mit restlicher Marinade bestreichen, wenden und den Fisch weitere 5 bis 6 Minuten grillieren. Die Zitrone in Viertel schneiden. Das Peperonigemuese auf vorgewaermten Tellern anrichten, den Fisch darauf anrichten und mit den Zitronenvierteln garnieren. Tip Nach Belieben kann man den Fisch natuerlich auch auf dem Gartengrill zubereiten. Unbedingt eine extrastarke Alufolie auf den Grill legen, damit der Fisch nicht am Rost kleben bleibt. :Fingerprint: 21728360,101318689,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Käse aus FrankreichKäse aus Frankreich
„Frankreichs edelste Aufgabe ist es, Europa zum Käse zu bekehren“, pflegte meine Großmutter stets angesichts eines besonders köstlichen Stücks Käse einen unbekannten Autor (respektive Autorin) zu zitieren.
Thema 5258 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen
Rotwein der gesunde WeinRotwein der gesunde Wein
Rotwein schmeckt nicht nur, er ist auch gut für die Gesundheit: Ernährungswissenschaftlich ist erwiesen, dass durch mäßigen und regelmäßigen Rotweingenuss das Herzinfarktrisiko gesenkt wird.
Thema 14924 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Portulak - Vitamine und heilende WirkungPortulak - Vitamine und heilende Wirkung
Die Ägypter verwendeten ihn als Heilpflanze, die Griechen schätzten ihn sehr als Salat – der Portulak. Portulak hat einen interessanten Geschmack und ist mit Vitalstoffen reichlich gespickt.
Thema 18987 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |