Rezept Griess Halwa (Sudji ka halwa)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Griess-Halwa (Sudji ka halwa)

Griess-Halwa (Sudji ka halwa)

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17135
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9945 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Klopfen Sie mal an kurioser Tipp !
Cola- oder Limonadendosen haben die Eigenschaft überzuschäumen, wenn man sie öffnet. Bevor Sie den Nippel hochziehen, klopfen Sie mit dem Fingernagel ein paar Mal drauf. Ob Sie es glauben oder nicht, selbst wenn Sie die Dose vorher schütteln, es spritzt nicht ein Tropfen über.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
300 g feinkoerniger Griess
5 dl Wasser
25 g Mandeln; blanchiert und gehobelt
1/4 Tl. Kardamomsamen im Moerser zerstossen
5 El. Ghi; Ghee
150 g Zucker
2 El. Sultaninen; evtl. mehr je nach Geschmack
Zubereitung des Kochrezept Griess-Halwa (Sudji ka halwa):

Rezept - Griess-Halwa (Sudji ka halwa)
In einer grossen Pfanne Ghee erhitzen; die Mandelsplitter in das heisse Fett geben und ruehren, bis sie eine goldgelbe Farbe annehmen. Mit einem Bratenwender herausnehmen und auf einen mit saugfaehigem Papier ausgelegten Teller geben. In einer Saucenpfanne Wasser aufkochen. Wenn es heftig kocht, die Hitze verringern. Den Griess in die Pfanne mit dem Fett geben, die Hitze verringern und unter Ruehren 8 bis 10 Minuten anroesten, bis er eine warme, goldgelbe Farbe annimmt, jedoch nicht braun wird. Den Zucker zugeben und einruehren. Das kochende Wasser unter Ruehren so langsam in die Pfanne giessen, dass dieser Vorgang gut 2 Minuten dauert. Ist das ganze Wasser unterruehrt, die Hitze weiter verringern und das Halwa unter staendigem Ruehren weitere fuenf Minuten duensten lassen. Die Sultaninen, die Mandeln und den Kardamom zufuegen und 5 Minuten weiterruehren. Heiss, warm oder bei Zimmertemperatur servieren. * Quelle: Nach: Madhur Jaffrey Indisch Kochen, Gerichte und ihre Geschichte Edition d i a, 1992 ISBN 3 905482 49 5 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suessspeise, Kalt, Griess, Ghee, Indien, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Käsekuchen - Quark alles andere als KäseKäsekuchen - Quark alles andere als Käse
Es gibt eine Menge Lebensmittel (Käsekuchen) mit einem besseren Image - umgangssprachlich ist Quark zum Synonym für Unfug oder Quatsch geworden.
Thema 9380 mal gelesen | 18.03.2008 | weiter lesen
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 6029 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Saure Base - wenn der Körper sauer istSaure Base - wenn der Körper sauer ist
Der menschliche Körper ist ein extrem empfindlicher Organismus. Er kann schon auf minimale Schwankungen und Stressfaktoren reagieren. Doch nicht nur das allein.
Thema 31484 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |