Rezept Griechisch Heu, Infos (Bockshornklee, Bockshornkraut)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Griechisch Heu, Infos (Bockshornklee, Bockshornkraut)

Griechisch Heu, Infos (Bockshornklee, Bockshornkraut)

Kategorie - Gewuerz, Info Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25398
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 10149 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Instant !
Pulverisierte Lebensmittel, die sich in Flüssigkeiten sofort und vollständig auflösen. Zum Beispiel Instant-Brühe.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Griechisch Heu
- - Trigonella foenum-graecum
- - Bockshornklee
- - Bockshornkraut
- - Fenugreek
Zubereitung des Kochrezept Griechisch Heu, Infos (Bockshornklee, Bockshornkraut):

Rezept - Griechisch Heu, Infos (Bockshornklee, Bockshornkraut)
Griechisch Heu ist seit der Antike ein beliebtes Heil- und Wuerzkraut. Griechisch Heu ist einjaehrig und wird etwa 60 cm hoch. Es gedeiht in mildem Klima mit wenig Regen. Der botanische Name Trigonella weist auf die dreieckige Form seiner blasgelben Blueten hin. Seine schmalen, spitzen Schoten sind 10 bis 12 cm lang, und jede enthaelt 10 bis 20 Samen. Wenn die Samen reif sind, werden die Pflanzen ausgezogen und getrocknet. Dann drescht man die Samen aus und trocknet sie nochmals. Die Samen sind gelbbraun, auf einer Seite verlaeuft diagonal eine tiefe Furche. Sie sind glatt und hart wie kleine Kiesesteine, 3 bis 5 mm lang. Roher Samen schmeckt bitter, adstringierend und sehr unangenehm: um den Geschmack zu mildern, kann man die Samen leicht roesten, bevor man sie zerdrueckt. Meistens ist es besser Griechisch Heu selbst zu mahlen: das in den Laeden kaeufliche Pulver ist oft bitter und scharf. Griechisch Heu ist in zahlreichen Curry-Mischungen enthalten. Der starke aromatische Geruch erinnert an Sellerie oder Liebstoeckel: er dominiert die handelsueblichen Currypulver. Die Samen kann man wie Kresse keimen lassen: die Keime ergeben einen ausgezeichneten Salat. In Indien werden die Blaetter (methi) auch verwendet und mitgekocht: der Geschmack ist bitter, der Geruch stark. Oel aus Griechisch Heu: schmeckt in etwa nach Ahorn, wird in Kuchen und Gebaeck verwendet. :Fingerprint: 21064817,101318764,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4125 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Paella ein Hauch von Spanien, Paella mit RezeptideenPaella ein Hauch von Spanien, Paella mit Rezeptideen
Wer kenn sie nicht? Paella, das spanische Nationalgericht aus der Region Valencia. Die Original Paella besteht aus Reis, Hühnchenfleisch, Schweinefleisch und Kaninchen. Die gemischte Paella mit Meeresfrüchten ist durch die Touristen entstanden.
Thema 56179 mal gelesen | 13.08.2007 | weiter lesen
Creme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme FraicheCreme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme Fraiche
Milder als saure Sahne, schmeckt frischer als süße Sahne, zergeht sanft auf der Zunge und hat eine angenehm säuerliche Note - wegen all dieser Vorzüge ist die Crème fraîche aus der gehobenen Küche nicht mehr wegzudenken.
Thema 14733 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |