Rezept Gratinierte Zwiebelcremesuppe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gratinierte Zwiebelcremesuppe

Gratinierte Zwiebelcremesuppe

Kategorie - Suppe, Creme, Zwiebel Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26841
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2782 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Schwarzwurzel !
konzentrationsstärkend, ist harntreibend, regt die Nierentätigkeit an, entschlackend

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Zwiebeln
25 g Butter; (1)
1 Tl. Mehl
250 ml Weisswein
1 l Bouillon
1 mittl. Kartoffel mehlig kochende Sorte
1  Lorbeerblatt
1  Nelke
4 Scheib. Toastbrot
1 El. Butter (2)
100 g Gruyere
0.5 Bd. Glattblaettrige Petersilie
50 ml Rahm
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskat
- - Anne-Marie Wildeisen Meyers Modeblatt 43/98 Erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Gratinierte Zwiebelcremesuppe:

Rezept - Gratinierte Zwiebelcremesuppe
Zwiebeln schaelen, halbieren und in feine Streifen schneiden. In einer grossen Pfanne die Butter (1) erhitzen. Die Zwiebeln hineingeben und unter Wenden waehrend etwa fuenf Minuten goldbraun braten. Das Mehl ueber die Zwiebeln staeuben und alles gut mischen. Mit dem Weisswein abloeschen und fuenf Minuten einkochen lassen. Dann die Bouillon dazugiessen. Die Kartoffel schaelen und klein wuerfeln. Das Lorbeerblatt mit der Nelke bestecken. Mit den Kartoffelwuerfeln in die Suppe geben. Diese zugedeckt auf kleinem Feuer etwa zwanzig Minuten kochen lassen, dabei gelegentlich umruehren. Inzwischen den Backofen auf Grillstufe oder Oberhitze bei 225 Grad vorheizen. Das Toastbrot wuerfeln. In einer beschichteten Bratpfanne die Butter (2) schmelzen und die Brotwuerfelchen darin goldbraun roesten. In eine Schuessel geben. Den Gruyere entrinden und an der Roestiraffel reiben. Die Petersilie fein hacken. Beides zu den ausgekuehlten Brotwuerfeln geben und mischen. Lorbeerblatt aus der Suppe entfernen. Etwa ein Drittel der Zwiebeln mit einer Schaumkelle herausheben und beiseite stellen. Dann die Suppe fein puerieren. Den Rahm beifuegen und mit Salz, Pfeffer sowie Muskat abschmecken. Die beiseite gestellten Zwiebeln in Suppenbowlen verteilen. Die Suppe hineingeben. Brot-Kaese-Mischung darueberstreuen. Die Suppe sofort unter dem heissen Grill oder bei Oberhitze im oberen Drittel des Ofens ueberbacken, bis der Kaese schmilzt. :Fingerprint: 21324921,101318763,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gaumenfreuden: Kostbare Lebensmittel für GourmetsGaumenfreuden: Kostbare Lebensmittel für Gourmets
Essen war schon immer nicht nur Notwendigkeit, sondern auch Genuss. Und dieser Genuss ließ und lässt sich auf vielerlei Arten und Weisen steigern. Beispielsweise mit exotischen Gewürzen.
Thema 5125 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen
Wein richtig lagern und genießenWein richtig lagern und genießen
Wein ist ein Kellerkind. Am besten hält sich der Rebensaft in einem alten Keller, der schön kühl, feucht und dunkel ist.
Thema 7561 mal gelesen | 02.04.2008 | weiter lesen
Tsatsiki - Dip mit Joghurt und KnoblauchTsatsiki - Dip mit Joghurt und Knoblauch
Wer Knoblauch mag, wird Tsatsiki (Dip) lieben – und wer Knoblauch hasst, sollte dringend die Finger davon lassen.
Thema 8003 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |