Rezept Grabkuppeln

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Grabkuppeln

Grabkuppeln

Kategorie - Backen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29088
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5259 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kühlschrank-Strategie !
Frisches Obst und Gemüse nie in verschlossenen Tüten oder Dosen in den Kühlschrank stellen. So verderben pflanzliche Stoff schneller, weil die Fäulnisgase nicht entweichen können. Verwenden Sie durchlöcherte Beutel.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
100 g Butter
250 g Hartweizengriess
1 Prise Salz
5 El. Wasser; Menge anpassen
1/2 Glas Trockenhefe
1 Prise Zucker
1  Eigelb
125 g Marzipanrohmasse
1  Ei
1 El. Zitronat
1 El. Orangeat
50 g Rosinen
- - Einige gehackte Walnuesse
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise Ingwerpulver
- - Etwas Zimt
1 Tl. Zitronensaft
- - kleine runde Oblaten
1  Eigelb
2 El. Milch;evtl. etwas mehr
1 El. Puderzucker
- - Neue Apotheken Illustrierte
- - Renate Schnapka
Zubereitung des Kochrezept Grabkuppeln:

Rezept - Grabkuppeln
Info: Eine orientalische Koestlichkeit erinnert an die Kuppeln der Jerusalemer Grabeskirche, die in der Osterzeit seit Jahrhunderten Ziel von pilgern aller christlicher Religionen ist. Das gefuellte Wuerzgebaeck heisst deswegen: "Gragkuppeln". Am Vortag die Butter schmelzen, abkuehlen lassen und sie , nicht zu heiss, mit Griess und der Prise Salz verarbeiten und ueber Nacht quellen lassen. Fuer die Fuellung mit dem Mixstab Marzipan mit Ei, Orangeat, Zitronat und ide eingeweichten abgetropften Rosinen zu einer Paste mixen. Die feingehackten Walnuesse hinzufuegen und mit den Gewuerzen abschmecken. Tags darauf den Teig weiterverarbeiten: Hefe in Wasser mit Zucker aufloesen und unter den gequollenen Griess kneten. Der leicht broeselige Teig muss 30 Minuten abgedeckt ruhen. Danach wird er durchgeknetet, zu einer Rolle geformt und in 12 Stuecke geteilt. In der gewoelbten Hand jeweils ein Stueck zu einer etwas ausgehoehlten Kuppel formen, in die innere Rundung etwas von der Fuellung einlegen und mit einer Oblate verschliessen. Die Kuppeln werden mit der Oblate nach unten auf ein Backblech (mit Backpapier ausgelegt) gesetzt, mit Eiermilch (Eigelb mit etwas Milch verschlagen) bestrichen und duerfen noch einige halbe Stunde ruhen, bis sie bei 200?C auf de Mittelschiene in etwa 20 Minuten gebacken werden. Abgekuehlt mit Puderzucker besieben.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Honig das süsse NaturproduktHonig das süsse Naturprodukt
Bereits seit Jahrtausenden wird Honig von den Menschen als natürliches Lebensmittel geschätzt. Im alten Ägypten war um 3000 v. Chr. ein Topf Honig so viel wert wie ein ganzer Esel, er galt als Speise der Götter.
Thema 7514 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Wellness im Biohotel - Schönheit von innen und außen mit Bio ProduktenWellness im Biohotel - Schönheit von innen und außen mit Bio Produkten
Bio und Beauty passen gut zusammen. Denn die wahre Schönheit kommt immer auch von innen. Wer will, kann das Wellnessduo beim Urlaub in einem der 43 europäischen Biohotels ausprobieren.
Thema 8339 mal gelesen | 22.05.2007 | weiter lesen
Tomaten - Und die vergessenen TomatensortenTomaten - Und die vergessenen Tomatensorten
Geschätzte 15.000 Tomatensorten warten auf ein Erwachen aus ihrem Dornröschenschlaf.
Thema 5290 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |