Rezept Gourmetterrine mit

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gourmetterrine mit

Gourmetterrine mit

Kategorie - Pasteten, Terrinen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22909
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3147 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Backformen bestäuben !
Statt Mehl können Sie auch Kakao zum Bestäuben der gefetteten Backformen oder des Bleches nehmen. Das Gebäck sieht dann nicht so mehlig aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
400 g Bratspeck
- - wenig Öl zum braten
350 g Kalbsleber; in Tranchen
1  Zwiebel
1  Zweig Majoran
1  Zweig Thymian
50 g Eierschwämme
10 g Butter
500 g Kalbfleisch; sehr fein
- - gehackt
50 g Baumnußkerne
2 El. Cognac
- - Salz
- - Pfeffer
25 g Sulzpulver
2 El. Sherry
4  Birnen
4 El. Grenadinesirup
1 El. Zitronensaft
1  Stück Zitronenschale
2  Granatäpfel
3 dl Wasser zum garen
Zubereitung des Kochrezept Gourmetterrine mit:

Rezept - Gourmetterrine mit
Eine Terrinenform oder sonst eine hitzbeständige Form auswählen, die größenmäßig in den Dampfkochtopf paßt. Die Form mit der Hälfte der Specktranchen auskleiden. Den restlichen Speck klein schneiden. In einer Bratpfanne etwas Öl erhitzen und die Kalbslebertranchen beidseitig kurz braten. Herausnehmen und die Hälfte mit dem kleingeschnittenen Speck im Cutter sehr fein hacken. Die Zwiebel hacken. Majoran- und Thymianblättchen von den Stielen streifen. Die Pilze mit einem Pinsel putzen und die größeren halbieren. Im verbliebenen Bratsatz die Butter schmelzen. Zwiebel, Pilze und Kräuter dünsten. Auskühlen lassen. Kalbfleisch, Speck-Leber-Mischung, Pilze, Nußkerne, Cognac, Salz und Pfeffer von Hand zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Die Hälfte davon in die Terrinenform füllen. Die Lebertranchen als Einlage auflegen Mit der restlichen Masse bedecken und gut flachdrücken. Den Speck darüberschlagen. Im Dampfkochtopf Wasser bis zum Siebeinsatz füllen. Die Terrine in Alufolie wickeln und oben etwas einreißen. Die Form in den Dampfkochtopf stellen. Diesen schließen und die Terrine auf der ersten Ventilrille während 20 Minuten garen. Abkühlen. Die Terrine aus der Form nehmen und den Speck entfernen. Die Form waschen und das Fleisch wieder hineinlegen. Die Sulz nach Vorschrift auflösen und mit Sherry abschmecken. Über die Terrine gießen und über Nacht kühlstellen. Für die Granatapfelbirnen die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Wasser, Grenadinesirup, Zitronensaft und Zitronenschale aufkochen. Die Birnen hineinlegen und auf kleiner Hitze knapp gar kochen. Im Saft auskühlen lassen. Die Granatäpfel halbieren. Die Hälften an den Innenrand einer Schüssel schlagen, damit die Kerne herausfallen. Kerne in die Birnenhälften füllen. Zur Terrine servieren. Dazu passen: Brioches - in Scheiben geschnitten und getoastet - und Cumberland-Sauce. Wenn man die Terrine nach herkömmlicher Art im Ofen im Wasserbad garen möchte: 60-70 Minuten bei 180o Celsius.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rettich - etwas Schärfe für den SalatRettich - etwas Schärfe für den Salat
Als ‚Radi’ kennt man ihn in Bayern, als ‚Reddisch’ in der Pfalz – die scharfen Wurzeln machen sich würzig in sommerlichen Salaten, sind gesund auch einfach aus der Hand geknabbert und seit Jahrtausenden Bestandteil menschlicher Ernährung.
Thema 9738 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen
Hartz IV - Tag 9 Einkaufen bei der Tafel?Hartz IV - Tag 9 Einkaufen bei der Tafel?
Vorletzter Tag des Selbstversuches – wie schön, dass ich bald wieder kunterbuntes Obst und Gemüse einkaufen kann, ohne mit jedem Cent zu rechnen.
Thema 16763 mal gelesen | 23.03.2009 | weiter lesen
Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?Der Brätling, ein Pilz für Gourmets?
Diese seltene Delikatesse ist für Feinschmecker eine erlesene Köstlichkeit. Mit seiner köstlichen Milch ist er vielerorts beliebt, jedoch ist er immer seltener zu finden und hat sich bis in die Gebirgswälder zurückgezogen.
Thema 16173 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |