Rezept Gewickelte Ostertorte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gewickelte Ostertorte

Gewickelte Ostertorte

Kategorie - Gebaeck, Torte, Obst, Alkohol, Marzipan Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29085
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3580 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Immer frische Eier !
Kaufen Sie abwechselnd pro Woche einmal braune, einmal weiße Eier, dann wissen Sie immer, welche die frischeren und welche die älteren Eier sind.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
5  Eier
120 g Zucker
1 Prise Salz
1 Tl. Zitronenschale
80 g Mehl
60 g Speisestaerke
- - Zucker
3 El. Himbeergelee
300 ml Milch
100 ml Eierlikoer
2 1/2 Glas Dessertcreme Vanille (ohne Kochen)
200 g Sahne, suess
75 g Marzipan-Rohmasse
2 Glas Zitronenglasur
- - Zucker, bunt
Zubereitung des Kochrezept Gewickelte Ostertorte:

Rezept - Gewickelte Ostertorte
Blech mit Backpapier auslegen. Ofen auf 220 Grad (Gas: Stufe 4) vorheizen. Eier trennen, Eigelb mit Zitronenschale, 60 g Zucker, Salz und 2 EL warmem Wasser weiss-schaumig verquirlen. Mehl und Speisestaerke mischen, Eiweiss mit uebrigem Zucker steif schlagen. 2 EL Eischnee unter die Eigelbmischung ruehren, anschliessend Mehlmasse untermischen, den restlichen Eischnee unterheben. Sofort gleichmaessig auf das Backblech streichen, 8 bis 10 Minuten goldbraun backen. Auf ein feuchtes, mit Zucker bestreutes Kuechentuch stuerzen, Papier abziehen, Biskuit sofort von einer langen Seite her (!) mit dem Tuch einrollen. Abkuehlen lassen. Den Biskuit auseinanderrollen, in drei breite Streifen schneiden und einzeln auf Alufolie legen. Mit glattgeruehrtem Himbeergelee bestreichen. Fuer die Creme Milch und Eierlikoer mischen. Cremepulver einruehren und eine Minute mit dem elektrischen Handruehrer schlagen. Die Masse muss sehr fest werden! Sahne steif schlagen, unterheben, 2/3 der Creme auf die Teigstreifen verteilen. Einen Streifen vorsichtig aufrollen. Den zweiten und dritten anschliessen, so dass eine Torte entsteht. Fest mit Alufolie umwickeln und aufrecht hinstellen. Marzipan zwischen zwei Boegen Backpapier (die beschichtete Seite nach innen) rund ausrollen, als Deckel auf die Torte legen und leicht andruecken. Alufolie entfernen. Zitronenglasur nach Packungsvorschrift schmelzen, Torte damit ueberziehen. Die restliche Vanillecreme als Haube auf die Torte setzen, alles mindestens eine Stunde kuehl stellen. Zum Servieren mit buntem Zucker bestreuen. TIP: Auf keinen Fall die im Rezept angegebene Milchmenge erhoehen - die Vanillecreme wird sonst nicht fest genug. Die Biskuitstreifen muessen recht eng aufgerollt sein, damit die fertig verzierte Torte spaeter nicht zusammenfaellt. Quelle: meine familie & ich erfasst: Sabine Becker, 2. März 1997

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.Start in die Grillsaison - mit Kugelgrill & Co.
Sobald die Tage länger werden und die Sonne ihre Strahlen wieder einsetzt, kommt die heiß ersehnte Zeit für das Grillen. Seit Menschengedenken, beziehungsweise seit Verwendung des Feuers hat sich über die Jahrtausende eine richtige Grillkultur entwickelt.
Thema 7033 mal gelesen | 02.06.2010 | weiter lesen
Weinklimaschränke - fast so gut wie der wohltemperierte WeinkellerWeinklimaschränke - fast so gut wie der wohltemperierte Weinkeller
Der gute Wein wird am besten in einem wohl temperierten Weinkeller aufbewahrt. So weit, so gut. Leider sind besagte Weinkeller mittlerweile eher die Ausnahme als die Regel. Den edlen Wein schert das indes wenig – er nimmt die unsachgemäße Lagerung im Vorratsschrank wirklich übel.
Thema 3932 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen
Portulak - Vitamine und heilende WirkungPortulak - Vitamine und heilende Wirkung
Die Ägypter verwendeten ihn als Heilpflanze, die Griechen schätzten ihn sehr als Salat – der Portulak. Portulak hat einen interessanten Geschmack und ist mit Vitalstoffen reichlich gespickt.
Thema 18601 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |