Rezept Gewichtsreduktion fuer Diabetiker

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gewichtsreduktion fuer Diabetiker

Gewichtsreduktion fuer Diabetiker

Kategorie - Aufbau, Info, Diaet, Diabetes Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29768
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4985 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kaffee bleibt länger frisch !
Kaffeebohnen und auch gemahlener Kaffee bleiben im Kühlschrank oder Gefrierfach länger frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- -  Diaet zur Gewichtsreduktion fuer Diabetiker Informationen
- - Diabetiker Ratgeber
- - Renate Schnapka
Zubereitung des Kochrezept Gewichtsreduktion fuer Diabetiker:

Rezept - Gewichtsreduktion fuer Diabetiker
"Fettarm und blutzuckerfreundlich essen"- so lautet die Devise, wenn Sie Typ-II-Diabetes und dazu Uebergewicht haben. Abnehmen ohne zu hungern- unsere Rezeptvorschlaege fuers Wochenende machen es moeglich. An jedem Tag gibt es sechs Mahlzeiten, insgesamt etwa 1200 Kalorien mit 132 Gramm anrechnungspflichtigen Kohlenhydraten. Das entspricht 11 BE. Mehrere kleine Mahlzeiten bewirken einen guenstigen Blut- zuckerverlauf und verhindern Heisshungergefuehle. Ausserdem sind sie bekoemmlicher als drei grosse. Die meisten Typ-II-Diabetiker haben jedoch nicht nur Uebergewicht, sondern auch erhoehte Cholesterinwerte. Deshalb sind die folgenden Diaetplaene zugleich cholesterinarm. BALLASTSTOFFREICH ESSEN: Die Rezepte sind fuer eine Person berechnet, koennen aber problemlos erweitert werden, falls beispielsweise Ihre Familie mitessen moechte. Leckeres Gemuese, Kartoffeln, knackige Salate, frisches Obst und Vollkornprodukte erleichtern Ihnen nicht nur das Abnehmen. Diese Lebensmittel sind auch reich an Ballaststoffen, die gut saettigen und einen schnellen Blutzuckeranstieg verhindern - Ballaststoffe sind das Erfolgsgeheimnis einer gesunden Ernaehrung. Wer ganze Koerner oder brogkoerniges Brot nicht vertraegt, sollte auf Flocken und Vollkornbrot mit feiner Krume umsteigen. Aehnliches gilt fuer Gemuese: Zwiebeln, Kohl oder paprikaschoten werden durch kurzes Duensten oder Blanchieren bekoemmlicher. Achten Sie ausserdem darauf, dass Sie mindestens zwei Liter taeglich trinken - sofern Ihr Arzt nicht ausdruecklich etwas anderes angeordnet hat. Ideale Diaetgetraenke sind Mineralwasser, ungesuesste Fruechtetees oder mit Suessstoff gesuesste Kraeutertess. Bei Diaetfruchtsaeften oder Diaetlimonade sollten Sie die Kohlenhydratangaben auf dem Etikett beahcten.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Apfelessig - Gesunde Säure für Ihren KörperApfelessig - Gesunde Säure für Ihren Körper
Wer jeden Tag einen Apfel isst, erspart sich den Weg zum Arzt, sagt der Volksmund. Unsere Großmütter gingen noch einen Schritt weiter und ergänzten den täglichen Apfel mit dem täglichen Schluck Apfelessig.
Thema 83481 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Austern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jedenAustern - frische Austern eine Delikatesse, aber nicht für jeden
Wahrscheinlich schlürften schon Steinzeitmenschen in Küstengebieten die schmackhafte Muschel, deren Name sich vom griechischen Wort für Knochen ableitet. Seit über 250 M. Jahren gibt es Austern in den Gewässern der ganzen Welt.
Thema 10368 mal gelesen | 21.01.2008 | weiter lesen
Küchenkräuter und Kräuter von der FensterbankKüchenkräuter und Kräuter von der Fensterbank
Schnuppern Sie einmal an frischen Kräutern und dann an ihrem getrockneten Pendant aus dem Glas – na, merken Sie es? Der Duft frischer Kräuter ist nicht nur intensiver und freundlicher, sondern lässt auch das Wasser im Munde zusammenlaufen.
Thema 12056 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |