Rezept Getrocknete Hülsenfrüchte 2/3

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Getrocknete Hülsenfrüchte 2/3

Getrocknete Hülsenfrüchte 2/3

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23699
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5656 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kein klumpiges Salz !
Salz zieht immer Wasser an. Und damit das Salz im Salzstreuer nicht so schnell zusammenklumpt, geben Sie einige Körnchen Reis mit hinein.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Kichererbse; Linse; Adzuki- Bohne; Augenbohnen o. Chin.Bohne;
- - Weisse-Bohne; Grüne Boh- nenkern/Flageolets; Borlotti-/Saligia-Bo
- - Cannellini-B./Fisolen; Feldbohne; Ful medames;
Zubereitung des Kochrezept Getrocknete Hülsenfrüchte 2/3:

Rezept - Getrocknete Hülsenfrüchte 2/3
Kichererbsen (Acer airietinum) Auch als Garbanzos, Ceci (Italien) und Chana Dal (Indien) bekannt. Diese haselnussfoermigen, grossen Erbsen sind gewoehnlich beige oder goldgelb, doch es gibt auch eine kleine, dunkelbraune Art. Sie schmecken nach Nuss und sind von knackiger Konsistenz. Im Mittleren Osten sind sie ein Grundnahrungsmittel; sie werden zu Mehl gemahlen, ganz geroestet oder nach dem Kochen zermahlen und als Hauptbestandteil von Hummus, einer pikanten Sauce, oder felafel, im schwimmenden Fett gebackenen Pastetchen, verwendet. Kichererbsen kommen auch in vielen Mittelmeer- und orientalischen Gerichten vor. Linsen (esculenta) Es gibt viele verschiedene Linsensorten, die gewoehnlich nach ihrer Farbe benannt werden; es gibt gruene, orangerote, braune, graue, gelbe und schwarze. Alle haben dieselbe flachrunde Form, fast wie eine kleine Erbse, sind aber von unterschiedlicher Groesse und werden ganz oder halbiert verkauft. In der indischen Kueche spielen Linsen eine grosse Rolle; sie werden dort gewoehnlich als Hauptgericht oder als Beilage mit Curry serviert. Die halbierten roten Linsen sind ein Grundnahrungsmittel im ganzen Mittleren Osten und werden oft mit Reis serviert. Die bekannten gruenen und roten Linsen verkochen zu einem weichen Brei und ergeben auch gute Suppen, waehrend die braeunlichen und grauen Arten ihre Form behalten und als Gemuese serviert werden koennen. In Deutschland werden Linsen gern mit Speck gekocht oder suess-sauer angerichtet. Linsen sind die einzigen Huelsenfruechte, die nicht unbedingt quellen muessen, bevor sie gekocht werden. Adzuki-Bohnen (Phaseolus angularis) Diese kleinen. dunkelroten oder schwarzen Bohnen werden beim Kochen sehr zart und haben einen ungewoehnlich suessen, ziemlich kraeftigen Geschmack. Sie kommen aus dem Fernen Osten, wo sie auch aus medizinischen Gruenden geschaetzt werden und seit Jahrtausenden in Reisgerichten und Suppen gegessen werden. Wegen ihrer Suesse sind sie auch ein Bestandteil der orientalischen Zuckerbaeckerei. Angenbohnen oder Chinesische Bohnen (Vigna sinesis) Diese kleinen, weisslichen Bohnen mit einem deutlichen schwarzen oder gelben "Auge" werden beim Kochen weich und nehmen andere Aromen gut auf. Sie sind in den amerikanischen Suedstaaten sehr beliebt, wo ein klassisches Gericht aus gepoekeltem Schweinefleisch mit Bohnen und Tabasco nach ihnen benannt wurde, ("black-eyed-peas"). In China werden sie geroestet und ergeben mit Fleisch oder Fisch vermischt das Chiang Ton Chia. Schwarze fermentierte chinesische Bohnen (Glycine max) Kleinere schwarze(gewoehnlich Soja-)Bohnen, die in China oft in Salz fermentiert und zu Fleisch und Gemuesegerichten gegeben werden. Weisse Bohnen (Phaseolus vulgaris) Eine Varietaet der gemeinen oder Gartenbohne, die, dick und nierenfoermig, von unterschiedlicher Groesse sein kann. Weisse Bohnen werden gewoehnlich in Tomatensauce konserviert gegessen, aber sie sind auch ein Bestandteil klassischer Eintoepfgerichte, wie z.B. der Boston Baked Beans aus Neuengland, oder Cassoulet, einem franzoesischen Gericht aus Bohnen, Wuersten und geraeuchertem Gaensefleisch, sowie der westfaelischen weissen Bohnen, die mit Aepfeln gekocht und mit Muskatnuss gewuerzt werden. Gruene Bohnenkerne oder Flageolets (Phaseolus vulgaris) Eine Bohnensorte mit blassgruenen laenglichen nierenfoermigen Kernen. Sie haben einen frischen, koestlichen Geschmack und werden daher gern als Gemuese gegessen. In Frankreich werden sie traditionell mit geroestetem Lamm oder auch in Salaten serviert. Borlotti- oder Saligia-Bohnen (Phaseolus vulgaris) Eine roetliche italienische Sorte mit roten Flecken, sie werden fuer wuerzige Eintopfgerichte verwendet oder kalt in Salaten serviert. Cannellini-Bohnen oder Fisolen (Phaseolus vulgaris) Eine Varietaet der gemeinen Bohne. Sie sind cremefarben und von weicher Konsistenz. Sie werden hauptsaechlich in der italienischen Kueche verwendet; zusammen mit Thunfisch ergeben sie Tonno E Fagioli. Gefleckte Feldbohnen (Phaseolus vulgaris) Diese nierenfoermigen Bohnen sind beige und braun gesprenkelt. Beim Kochen verlieren sie ihre Farbe, aber nicht ihren Geschmack. Ful medames (Lathyvus sativus) Dies ist eine Saubohnenart, die unter ihrem aegyptischen Namen bekannt ist. Ueberall im Mittleren Osten isst man Pasteten aus getrockneten Puffbohnen, Taamiya genannt, und Ful Medames heisst auch ein aegyptisches Nationalgericht, in dem diese Bohnen mit Eiern, Kuemmel und Knoblauch gebacken werden. Man kann sie auch gut als Gemuese essen. Fortsetzung 3

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bistronomie - Französische Spitzenküche trifft einfache LebensartBistronomie - Französische Spitzenküche trifft einfache Lebensart
Das Bistro gilt als Inbegriff der französischen Lebensart. In kleinen, schlicht eingerichteten Lokalen treffen sich Einheimische und Touristen auf einen Kaffee oder ein Glas Wein, die Speisekarte ist überschaubar, die Mahlzeiten bodenständig, die Atmosphä
Thema 8444 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Bündnerfleisch - Eine Schweizer DelikatesseBündnerfleisch - Eine Schweizer Delikatesse
Nicht nur ein berühmtes Kräuterbonbon berechtigt zu der Frage, wer es denn erfunden hat, sondern auch das Bündnerfleisch.
Thema 5202 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Couscous - als leichte Kost und für die schlanke LinieCouscous - als leichte Kost und für die schlanke Linie
Immer mehr Bistros und Restaurants, die sich der internationalen, kreativen Küche verschrieben haben, bieten ihren Gästen Gerichte mit Couscous an – und bei einer solchen Offerte kann bedenkenlos zugegriffen werden.
Thema 38346 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |