Rezept Getreidebraten mit Sommergemuese und Kalbsrueckenschnitte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Getreidebraten mit Sommergemuese und Kalbsrueckenschnitte

Getreidebraten mit Sommergemuese und Kalbsrueckenschnitte

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10134
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4044 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rotkohl - Blaukraut !
Rotkohl behält beim Kochen seine Farbe, wenn Sie einen Esslöffel Essig dazugießen. Oder kochen Sie einige Stückchen saurer Äpfel mit.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
150 g Getreide Weizen, Naturreis, Roggen Dinkel, Wildreis
400 g Wasser
1 Tl. Gemisch aus Fenchel, Kuemmel und Koriander
1  Zwiebel; mittelgross
1  Karotte; mittelgross
450 g Gemuesefond
100 g Maisgries; fein
50 g Hirse; geschrotet
1 El. Lauch
1  Ei
1 El. Petersilie; gehackt
2 El. Sonnenblumenoel
- - Salz
- - Haferflocken evtl. 1-2 Essloeffel
- - Kokosfett; ungehaertet
1  Zwiebel
3  Knoblauchzehen
350 g Gemuese; Karotten, gruene, rote und gelbe Paprika,
- - Kohlrabi, Sellerie, Zwiebeln, Zucchini.
30 g Butter
1/16 l Gemuesefond
50 g Eierschwammerln
- - Kraeutersalz
- - Kraeuter; gehackt Petersilie, Schnittlauch Liebstoeckel
300 g Kalbsruecken; ausgeloest, pariert
1 El. Traubenkernoel
- - Salz
3 El. Weisswein
1/16 l Gemuesefond oder Kalbsfond
- - Salz Oesterreichische Natur- kueche Tauner Verlag
- - gepostet von Rene Decrouppe
Zubereitung des Kochrezept Getreidebraten mit Sommergemuese und Kalbsrueckenschnitte:

Rezept - Getreidebraten mit Sommergemuese und Kalbsrueckenschnitte
ZUBEREITEN: GETREIDEBRATEN: Das Getreide am Vortag in kaltem Wasser einweichen. Getreide und Gewuerze aufkochen und zugedeckt auf der abgeschalteten Herdplatte zirka eine Stunde ausquellen lassen. Die Zwiebel- und die Karottenwuerfel im Gemuesefond aufkochen. Den Maisgries mit der geschroteten Hirse vermischen und einkochen. Das gequollene Getreide und den Lauch einarbeiten und zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte eine halbe Stunde stehen lassen. In die noch warme Masse Ei, Petersilie, Sonnenblumenoel und nach Bedarf etwas Meersalz einarbeiten. Zu weiche Masse kann man mit ein bis zwei Essloeffel Haferflocken gefestigt werden. Auf einer nassen Arbeitsflaeche zwei Rollen mit zirka fuenf Zentimeter Durchmesser formen und in eine mit Kokosfett bestrichene Bratpfanne legen. Die Zwiebel achteln und mit den Knoblauchzehen zu den Getreiderollen geben. Im Vorgeheiztem Ofen auf der unteren Schiene zirka 25 Minuten bei 200 C braten. Anschliessend die Pfanne mit Folie oder Deckel bedecken und im ausgeschalteten und geoeffneten Rohr zehn Minuten stehen lassen. Dadurch wird der Getreidebraten schnittfest. GEMUESE: Die Gemuese in Streifen schneiden (4 cm lang, 2-5 mm dick) und mit Butter und Gemuesefond oder Wasser zwei bis drei Minuten knackig duensten. Die Eierschwammerln dazugeben und kurz mitduensten. Mit Salz und Kraeutern wuerzen. KALBSRUECKENSCHNITTEN: Den Kalbsruecken zart anbraten und im Rohr zirka fuenf Minuten bei 180 C rosa braten. Salzen und zugedeckt warm stellen. NATURSAFT: Den Bratrueckstand mit Wein abloeschen, den Gemuesefond oder Kalbsfond dazugeben und einkochen lassen. Mit Salz wuerzen. ANRICHTEN: Den Getreidebraten in schraege, zwei bis drei Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Je zwei bis drei Scheiben Getreidebraten auf vorgewaermte Teller geben. Das Gemuese daneben anrichten. Den Kalbsruecken in duenne, schraege Scheiben schneiden. Je zwei Scheiben mit dem Natursaft auf den Tellern anrichten. HINWEIS: Dieses fuer die Naturkueche typische Gericht ist auch ohne Fleisch hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe vollwertig. Es kann mit Kalb-, Lamm-, Kaninchenfleisch oder Wild erweitert werden. Stichworte: Fleisch, Rind, Gemuese, Getreide, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Pfälzer Spezialitäten von deftig bis kräftig mit RezeptideenPfälzer Spezialitäten von deftig bis kräftig mit Rezeptideen
Fröhlich Pfalz – Gott erhalt's! singt schon 1891 Kurfürstin Marie bei der Uraufführung von Carl Zellers (1842–1898) Operette „Der Vogelhändler”. Wein, Weib und Gesang sowie das zugehörige Lebensgefühl sind in der Pfalz zuhause, soviel steht fest.
Thema 13412 mal gelesen | 03.09.2007 | weiter lesen
Bärlauch der wilde Verwandte des KnoblauchsBärlauch der wilde Verwandte des Knoblauchs
Von Februar bis April bedeckt sich der Boden in Buchen- und anderen Laubwäldern auf kalkigen und nährstoffreichen Böden mit 15 bis 40 cm hohen, glänzendgrünen, weichen Blättern.
Thema 9174 mal gelesen | 20.02.2007 | weiter lesen
Ernährungstipps - Mikronährstoffe für eine bessere ErnährungErnährungstipps - Mikronährstoffe für eine bessere Ernährung
Dass wir uns in den Industrienationen mehr oder weniger suboptimal ernähren, dürfte einem jedem von uns klar sein. Je mehr Übergewicht im Leben des Einzelnen eine Rolle spielt, desto weniger optimal lief es in Sachen Ernährung.
Thema 5602 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |