Rezept Gesülzter Hase.

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gesülzter Hase.

Gesülzter Hase.

Kategorie - Sülze, Wild, Gemüse, Einmachen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27005
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3690 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Spinat !
Wachstumsfördernd, anregend für die Bauchspeicheldrüse, bekämpft Blutarmut

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Hase; Rücken und Hinterläufe
1 l Wasser
1/2 l Essig
6  Wacholderbeeren
- - Gewürzkörner
1  Lorbeerblatt
1 klein. Zwiebel
1 Bd. Suppengrün
1  Eiweiß
1/4 l klare Sulz (*)
- - Fleischextrakt
Zubereitung des Kochrezept Gesülzter Hase.:

Rezept - Gesülzter Hase.
Rücken und Hinterläufe eines Hasen werden abgehäutet und in 1 Liter Wasser und 1/2 Liter Essig, welches kochend heiß sein soll, zugestellt. Dann gibt man 6 Wacholderbeeren, etwas ganzes Gewürz, 1 Lorbeerblatt, 1 kleine Zwiebel, etwas Sellerie, Petersilie und gelbe Rübe dazu und läßt es langsam kochen. Wenn der Hase fast weich ist, nimmt man ihn heraus, löst das Fleisch von den Knochen und legt es in die Sturzgläser. Die Knochen werden zerstampft in die Brühe zurückgegeben und diese kurz eingekocht. Dann seiht man die Brühe ab und läßt sie erkalten. Dann wird sie entfettet, mit 1 Eiweiß geklärt, mit 1/4 Liter aufgelöster, klarer Sulz (siehe Sulze und Gelee) vermengt, mit etwas Fleischextrakt gefärbt, abgeschmeckt, über das Hasenfleisch gegossen und 50 Minuten bei 100 Grad sterilisiert. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher : Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt: Sabine Becker, 5. Juni 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen WurzelnHirschhornwegerich - Eine Salatpflanze mit historischen Wurzeln
Schon im 16. Jahrhundert verspeiste man die dekorativen, gezähnten Blätter des Hirschhornwegerichs (Plantago coronopus) als Salat oder Gemüse. Doch damals unter verschiedenen Namen.
Thema 16467 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Sauerampfer - ein Wildkraut mit besonderen VorzügenSauerampfer - ein Wildkraut mit besonderen Vorzügen
Wer kennt es nicht, das Gedicht von Joachim Ringelnatz über ein „Arm Kräutchen“, den Sauerampfer.
Thema 7852 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 9866 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |