Rezept Gestuerzte Grapefruitmousse mit Campari

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gestuerzte Grapefruitmousse mit Campari

Gestuerzte Grapefruitmousse mit Campari

Kategorie - Suessspeise, Kalt, Grapefruit, Campari Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25400
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2729 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fehlendes Backblech für die Plätzchen !
Haben sie so viele Plätzchen zu backen, dass Ihnen ein Backblech fehlt, dann nehmen Sie den Boden Ihrer Springform dazu. Gut einfetten und Sie haben zusätzliche „Kapazitäten“.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Rosa Grapefruit
200 g Zucker
2 dl Wasser
3 Scheib. Gelatine
3 dl Rosa Grapefruitsaft; etwa
4  Fruechte
3  Eier
100 g Zucker; (1)
2 El. Campari
2 dl Rahm
1  Grapefruit
25 g Zucker; (2)
Zubereitung des Kochrezept Gestuerzte Grapefruitmousse mit Campari:

Rezept - Gestuerzte Grapefruitmousse mit Campari
Fuer die Garnitur die Grapefruit wie einen Apfel, d.h. mitsamt weisser Haut schaelen und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. In einen tiefen Teller legen. Zucker und Wasser aufkochen. Den kochendheissen Zuckersirup ueber die Grapefruitscheiben giessen und erkalten lassen. Diesen Vorgang etwa sechsmal wiederholen, bis die Fruechte weich sind. Je eine Scheibe in Portionenformen legen. Fuer die Mousse die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen. Die Haelfte des Grapefruitsafts beiseite stellen. Den restlichen Saft, Eier, Zucker (1) und Campari ueber einem heissen Wasserbad zu einer dicklichen Creme aufschlagen. Sofort vom Feuer nehmen und die gut ausgedrueckte Gelatine in der noch warmen Masse aufloesen. Die Creme mit einem Ruehrgeraet so lange weiter schlagen, bis sie abgekuehlt ist. Kalt stellen, bis sie dem Rand entlang zu gelieren beginnt. Den Rahm steifschlagen und unter die Creme heben. In die vorbereiteten Foermchen fuellen und mindestens 3 Stunden fest werden lassen. Inzwischen die Grapefruit wie einen Apfel, d.h. mitsamt weisser Haut schaelen und wuerfeln. In eine Schuessel geben. Den beiseite gestellten Grapefruitsaft mit dem Zucker (2) auf grossem Feuer waehrend 5 Minuten sirupartig einkochen lassen. Ueber die Grapefruitwuerfel giessen und auskuehlen lassen. Zum Servieren die Mousse mit einem spitzen Messer dem Rand entlang loesen und auf Teller stuerzen. Mit dem Grapefruitsirup und Fruchtwuerfelchen garnieren. :Fingerprint: 21075113,101318764,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Oxalsäure und ihre Wirkung auf unseren KörperOxalsäure und ihre Wirkung auf unseren Körper
Gesunde Menschen, die ihren täglichen Nahrungsbedarf ohne Einschränkungen zusammenstellen können, machen sich über die Oxalsäure, die der Carbonsäure angehört und deren Salze als Oxalate bezeichnet werden, meist keine Gedanken.
Thema 58519 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen
Moussaka mit Hackfleisch und AuberginenMoussaka mit Hackfleisch und Auberginen
Im Bereich der mediterranen Ernährung fristet die griechische Küche noch ein Schattendasein.
Thema 12969 mal gelesen | 20.06.2008 | weiter lesen
Der Ölkürbis aus der SteiermarkDer Ölkürbis aus der Steiermark
Wenn im Spätsommer Felder, Wälder und Gärten in bunter Pracht erstrahlen, steht eine sehr schöne Zeit vor der Tür: die Erntezeit. Was dann appetitlich auf den Teller oder ins Glas kommt, ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch überaus gesund.
Thema 3670 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |