Rezept Gesottenes Wildschwein mit

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gesottenes Wildschwein mit

Gesottenes Wildschwein mit

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22160
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5519 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Natron – doppelt genutzt !
Den Inhalt eines 50g Beutels Natron streut man auf eine Untertasse und stellt diese in den Kühlschrank. Schlechte Gerüche werden damit vertrieben. Nach einiger Zeit auswechseln. Das gebrauchte Natron schütten Sie in den Abfluss, auch dort werden die schlechten Gerüche unterbunden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
1300 g Wildschweinschulter o. Keule entbeint
600 g Suppengrün; (Möhren, Sellerie, Lauch u. Peter- silienwurzel)
1  Knoblauchzehe
100 g Zwiebeln
500 ml leichter Rotwein
5  Pfefferkörner
2  Lorbeerblätter
1 Tl. getrockneter Thymian
8  Wacholderbeeren; evtl. 1/4 mehr
1  Stück Meerrettich
- - Salz
1 l Fleischbrühe; Oder dunkler Wildfond
4 Scheib. Zitrone
4 Tl. Meerrettich; fr. gerieben
1 El. Petersilie; gehackt
- - Rote-Bete-Salat
- - Hagebuttenkonfitüre
Zubereitung des Kochrezept Gesottenes Wildschwein mit:

Rezept - Gesottenes Wildschwein mit
Die Schulter oder Keule häuten und mit Küchengarn binden. Das Suppengrün putzen, eine Hälfte in Scheiben, die andere in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe zerstoßen. Die Zwiebeln schälen und fein schneiden. Den Rotwein in einen Schmortopf gießen, das in Scheiben geschnittene Suppengrün, den Knoblauch, die vorbereiteten Zwiebeln, die Kräuter, Gewürze und Meerrettich nach Geschmack zufügen. Erhitzen, salzen, das Fleisch einlegen und mit so viel Brühe oder Fond auffüllen, dass alle Zutaten bedeckt sind. Im geschlossenen Topf bei mäßiger Hitze auf dem Herd weich kochen. Die Garzeit ist vom Alter des Wildschweins abhängig, beträgt aber etwa 1 1/2 Stunden. Kocht die Flüssigkeit ein, weitere Brühe oder Fond nachgießen. Für die Beilage in der Zwischenzeit das in feine Streifen geschnittene Suppengrün in der restlichen Fleischbrühe weich kochen und warm halten. Auf jede Zitronenscheibe 1/4 geriebenen Meerrettich häufen, mit Petersilie und Rote-Bete-Salat garnieren und kalt stellen. Ist das Fleisch gar, aus der Kochbrühe nehmen, das Küchengarn entfernen, i Scheiben schneiden und auf einer feuerfesten Servierplatte anrichten. Etwas Kochbrühe darüberseihen und die Suppengrünstreifen auf den Scheiben verteilen. Abdecken, auf dem Herd erneut erhitzen und servieren. Als Beilage eignen sich gekochte Kartoffeln. Die Hagebuttenkonfitüre wird separat serviert. Anmerkung: Wildbret zu kochen, ist durchaus nicht alltäglich. Diese Garmethode ist für das Fleisch im folgenden Rezept aber gerade richtig, da es von einem Überläufer stammt, dessen junges Fleisch aus der Schulter oder der Keule beim Kochen schön weich wird.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kohl - das gesunde WintergemüseKohl - das gesunde Wintergemüse
Wenn es draußen stürmt und schneit, ist eine Erkältung nicht weit. Zum Glück können wir vorbeugen, in dem wir unsere Immunabwehr stärken. Robusten Naturen gelingt das mit wechselwarmen Duschen und viel Frischluft.
Thema 5140 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen
Tischdekoration für eine stilvolle Weihnachtstafel zu den FesttagenTischdekoration für eine stilvolle Weihnachtstafel zu den Festtagen
Das Auge isst mit - das gilt nicht nur beim Drapieren der Speisen auf dem Teller, sondern für die gesamte Tafel. Eine gelungene Tischdekoration setzt dem Fest das Krönchen auf und sorgt für bewundernde Blicke der Gäste.
Thema 10419 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Bruschetta die Delikatess Vorspeise der ItalienerBruschetta die Delikatess Vorspeise der Italiener
In guten Restaurants werden sie als Gratis-Amuse-gueule gereicht, um den Gaumen auf die folgenden Genüsse einzustimmen – doch entstanden sind sie als notdürftiges Arme-Leute-Essen:
Thema 53604 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.12% |