Rezept Germknoedel, Basisrezept

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Germknoedel, Basisrezept

Germknoedel, Basisrezept

Kategorie - Nudeln Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10130
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6661 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gratinieren !
Überbacken bei starker Oberhitze. So bekommen Gerichte eine goldbraune Kruste.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
250 g Mehl
10 g Germ; Hefe
25 g Butter
1/16 l Milch
10 g Zucker
1  Eidotter
1  Spur Salz
100 g Powidl; Pflaumenmus
- - Zucker
- - Zimt
- - Rum
50 g Butter
50 g Mohn
- - Staubzucker; Puderzucker
Zubereitung des Kochrezept Germknoedel, Basisrezept:

Rezept - Germknoedel, Basisrezept
Mehl in einen Kessel geben, lauwarme Milch mit Zucker und zerbroeckelter Germ glattruehren und zum Mehl geben. Salz, Eidotter, zerlassene Butter beigeben und zu einem festeren Teig verarbeiten. Sollte er zu fest sein, noch etwas Milch zugiessen. Der Teig sollte so lange bearbeitet werden, bis er glatt ist und sich vom Kochloeffel loest. Anschliessend mit einem Tuch zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde lang aufgehen lassen. Dann den Teig ausrollen, in 2x etwas breitgedrueckte Stuecke teilen, die mit Powidl (Pflaumenmus) gefuellt werden (Pflaumenmus mit Zucker, Zimt und Rum wuerzen) ; zu Knoedel formen, auf ein bemehltes Brett legen und etwa 25 Minuten in dem leicht aufkochenden Wasser ziehen lassen. Probe: Mit einer Gabel oder einem Holzspan einen Knoedel mehrmals anstechen: der Knoedel ist gar, wenn beim Herausziehen des Holzspans kein Teig mehr haften bleibt. Einfacher und besser ist es, die Knoedel im Dampf zuzubereiten; sie werden dabei auf ein befettetes Sieb gelegt und brauchen nicht gewendet zu werden. Die Kochzeit betraegt nur etwa 12 bis 15 Minuten insgesamt. Die Knoedel gut abtropfen lassen, mit geriebenen Mohn, mit Staubzucker verruehrt, bestreuen, mit zerlassener Butter betraeufeln. So serviert, bezeichnet man sie auch als Klosterknoedel. Bemerkung Aus einer Nachricht von Michael Christ@FR (21.03.93): Die Hefe mit Milch und etwas Zucker zur Gaerprobe stellen. Aufgehen lassen und mit allen Zutaten zu einem ziemlich festen Teig verarbeiten. Der Teig muss seidig glatt sein und beim Schlagen Blasen werfen. Teig rasten lassen. Dann eine Rolle formen und in nahtlose Knoedel teilen. Diese flachdruecken, mit Pflaumenmus fuellen und gut schliessen. Mit der Nahtseite nach unten auf ein bemehltes Brett legen. Um 1/3 hoeher aufgehen lassen. Dann die Knoedel in kochendes Salzwasser legen, 5-6 min. zugedeckt kochen lassen, umdrehen, jeden Knoedel mit einer Nadel mehrmals einstechen und nochmals 5 min. im offenen Topf kochen. Die Knoedel herausheben und mit brauner Butter uebergiessen, mit gezuckertem, gemahlenen Mohn bestreuen. Sofort anrichten. Will man ganz sicher gehen, dass die Knoedel nicht zusammenfallen, kann man sie auch auf folgende Weise kochen: einen grossen Topf zur Haelfte mit Wasser fuellen, ein Tuch darueberspannen und das Wasser zum Kochen bringen. Die Knoedel in kleinen Abstaenden auf das Tuch legen und mit einer genau passenden Kasserolle bedecken. So lange im Dampf kochen, bis ein Nadelstich rein bleibt. * Quelle: a) unbekannte Quelle b) das grosse Sacher Kochbuch c) Nachricht von Michael Christ@FR (21.03.93) ** Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Suessspeise, Warm, Knoedel, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Empanadas, eine köstliche Abwechslung aus SüdamerikaEmpanadas, eine köstliche Abwechslung aus Südamerika
Aus den Küchen Südamerikas sind die Empanadas längst nicht mehr wegzudenken und auch hierzulande gewinnen diese köstlichen Teigtaschen immer mehr Liebhaber.
Thema 15854 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen
Biskuit mit Früchten zum ObstkuchenBiskuit mit Früchten zum Obstkuchen
nach den nussigen Lebkuchen und Mandelplätzchen der Winterzeit sehnt sich der Gaumen sich nach leichten Obstkuchen und Früchtetörtchen, die locker auf der Zunge zergehen und das Auge mit ihren fröhlichen Farben erfreuen.
Thema 11334 mal gelesen | 02.04.2008 | weiter lesen
Einlegen und Einkochen - wie zu Omas ZeitenEinlegen und Einkochen - wie zu Omas Zeiten
Haltbar gemachte Lebensmittel kennen wir. In Form von Konserven aus dem Supermarkt oder sogar in Gläsern, auch aus dem Supermarkt. Aber wer macht denn heutzutage noch selber ein?
Thema 42721 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |