Rezept Geraeucherte Forellenmousse im Vollkornbrotmantel

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Geraeucherte Forellenmousse im Vollkornbrotmantel

Geraeucherte Forellenmousse im Vollkornbrotmantel

Kategorie - Vorspeise, Kalt, Forelle Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26041
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3212 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zwiebel !
gut für die Haut, desinfizierend, senkt zu hohen Blutzucker, wirkt gegen Aterienverkalkung Grundsätzlich sollte das Gemüse am besten aus Biologischen- Anbau stammen

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Geraeucherte Forellenfilets gut gekuehlt
300 g Trockenes Vollkornbrot o. Pumpernickel fein zerstossen und
- - verrieben
3 Scheib. Gelatine
1 dl Rahm
2 dl Fischfond
1  Zitrone
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Geraeucherte Forellenmousse im Vollkornbrotmantel:

Rezept - Geraeucherte Forellenmousse im Vollkornbrotmantel
Die Foermchen in Eiswasser stellen. 1/3 der Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen. Gut ausdruecken und im Wasserbad leicht erwaermen, damit sie fluessig wird. Geriebenes Brot mit der Haelfte vom Fischfond und der aufgeloesten Gelatine mischen. Masse auskuehlen lassen. Wenn sie streichfaehig geworden ist, diese Masse in die Foermchen streichen, so dass Boden und Waende gleichmaessig ueberzogen werden. Kuehl stellen. Restliche Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen, gut ausdruecken und im Wasserbad leicht erwaermen, damit sie fluessig wird. Forellenfilet mit dem restlichen Fischfond puerieren, in Eiswasser stellen. Darauf achten, dass alles sehr kalt ist, damit die Masse bindet. Mit Salz, Pfeffer und wenig Zitronensaft abschmecken, die erwaermte Gelatine mit dem Schwingbesen unterruehren. Den Rahm steifschlagen und vorsichtig darunter heben. Forellenmousse in die vorbereiteten Foermchen fuellen und mindestens zwei Stunden im Kuehlschrank fest werden lassen. Anrichten: die Foermchen kurz in heisses Wasser tauchen, mit einem Messer am Rand loesen und auf Teller stuerzen. Nach Belieben mit etwas Saisonsalat garnieren. :Fingerprint: 21216403,101318738,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?
Die heißeste Zeit des Sommers zwischen Juli und August ist auch die Zeit, in der gerade alten Menschen, aber auch jüngeren Leuten der Appetit vergeht. Viele Leute haben bei Temperaturen von über 30° Celsius keinen Hunger, essen kaum etwas und fühlen sich schlapp.
Thema 3717 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Römertopf - kochen wie die alten RömerRömertopf - kochen wie die alten Römer
Nicht nur die Römer bevorzugten Tontöpfe beim Garen von Speisen, auch andere Kulturen kennen und schätzen die Vorzüge des Naturmaterials.
Thema 14168 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Lexikon alter Apfelsorten mit Tipps für den AnbauLexikon alter Apfelsorten mit Tipps für den Anbau
Äpfel dienten schon unseren Vorfahren in der Jungsteinzeit als Nahrung. Weltweit gibt es mehr als 20.000 Sorten, Großhändler führen meist acht bis zehn Sorten (z.B. Golden Delicious, Elstar, Jonagold, Cox Orange, Idared, Braeburn und Boskoop).
Thema 25951 mal gelesen | 28.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |