Rezept Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen

Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 6790
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3299 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Käsesoße (lecker) !
Wenn es schnell gehen, aber der Geschmack nicht zu kurz kommen soll, probieren sie koch einmal folgendes Rezept aus:

Eine Büchse passierte Tomaten (250g), einen Becher Sahne (100g) und ca. 100g geriebenen Emmentaler Käse. Wer es lieber deftiger mag, kann auch z.B. Gorgonzola nehmen. Alles zusammen in einem Topf erhitzen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Es schmeckt sehr lecker, z.B. zu Kalbfleisch, Nudeln etc.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2.5 kg Ochsenbrust, gepoekelt
2  Weisskrautkoepfe
100 g Butter
3  Lorbeerblaetter
1  Bouquet garni
- - Olivenoel
500 g Perlzwiebel
500 g Schaschlikzwiebel
250 g Schalotten
1/4  Liter Burgunder oder Dole
30 g geeiste Butter
150 g Creme fraiche
500 g breite Bohnen
- - Salz
- - Pfeffer
100 g fetten Schinken, fein geschnitten
1  Zwiebel, in Streifen
- - Thymian
- - Bohnenkraut
- - Butter
Zubereitung des Kochrezept Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen:

Rezept - Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen
Das Weisskraut grob schneiden und die Haelfte des Krauts mit der Haelfte der Butter in einem zum Schmoren der Ochsenbrust ausreichend grossen Topf anduensten. Aus dem Topf nehmen, die restliche Butter mit dem Kraut hineingeben und ebenfalls anduensten. Die Ochsenbrust auf das Kraut legen und mit dem zuerst angeduensteten Kraut bedecken, Lorbeerblaetter und Bouquet garni zufuegen. Wasser angiessen, bis zur Haelfte der Zutaten. Den Topf verschliessen und die Brust im 200 Grad heissen Ofen schmoren. Herausnehmen und zugedeckt im Kraut ueber Nacht auskuehlen lassen. In einem grossen Topf das Olivenoel erhitzen, die abgetrocknete, ungewuerzte Brust (ohne Kraut) hineinlegen und auf der Hautseite anbraten. Das Fleisch umdrehen, alle Zwiebel rundum verteilen und im 200 Grad heissen Ofen eine gute Stunde schmoren und dabei alle 5 Minuten den Topf bewegen. Den Deckel abnehmen mit etwas Wasser aufgiessen und noch weitere 30 Minuten krusten lassen. Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Den Fleischfond mit Rotwein aufgiessen und koecheln lassen. Mit geeister Butter montieren und mit Creme fraiche abziehen. Die Bohnen in leicht gesalzenem Wasser nicht zu weich kochen, abgiessen und abschrecken. Den fetten Schinken oder Bauernspeck mit den Zwiebeln anbraten, die Bohnen mit dem Speck, Zwiebeln und Kraeutern in Butter heiss schwenken und abschmecken. Dazu schmecken mir Petersilienkartoffel. Die Idee zum Rezept stammt von Eckart Witzigmann, die Zubereitung ist nach meiner Art. ** From: dieter-weidner%2message@pg2.zer.sub.org Date: Sun, 14 Jun 1993 18:50:00 CET Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: ZER, Ochsenbrust, Rindfleisch

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Chili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die KücheChili Gewürz - Chilis bringen Leben und Feuer in die Küche
Schon vor 8000 Jahren wussten die Mexikaner die Früchte der wild wachsenden Chili-Pflanzen zu schätzen und würzten ihr Essen mit den scharfen Kostbarkeiten aus Mutter Naturs Schatzkiste.
Thema 12741 mal gelesen | 01.10.2007 | weiter lesen
Rhabarber - ein Gemüse und auch noch gesund!Rhabarber - ein Gemüse und auch noch gesund!
Dass Rhabarber ein Obst ist, und deswegen in Marmeladen und auf Kuchen auftaucht ist ein Irrtum. Rhabarber ist ein Gemüse. Und was für eines!
Thema 17530 mal gelesen | 22.05.2007 | weiter lesen
Portulak - Vitamine und heilende WirkungPortulak - Vitamine und heilende Wirkung
Die Ägypter verwendeten ihn als Heilpflanze, die Griechen schätzten ihn sehr als Salat – der Portulak. Portulak hat einen interessanten Geschmack und ist mit Vitalstoffen reichlich gespickt.
Thema 19469 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |