Rezept Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen

Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 6790
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3323 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zartes Fleisch !
Suppenfleisch wird schön zart, wenn Sie einen Esslöffel Essig ins Kochwasser geben. Wenn Bratenfleisch oder Wildbret etwas zäh ist, kochen sie Bouillon und Essig zu gleichen Teilen auf. Lassen Sie den Sud abkühlen und legen das Fleisch einige Stunden hinein. Bei Steaks vermischen Sie Essig und Öl und gießen es über das Fleisch. Lassen Sie es ca. zwei Stunden ziehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2.5 kg Ochsenbrust, gepoekelt
2  Weisskrautkoepfe
100 g Butter
3  Lorbeerblaetter
1  Bouquet garni
- - Olivenoel
500 g Perlzwiebel
500 g Schaschlikzwiebel
250 g Schalotten
1/4  Liter Burgunder oder Dole
30 g geeiste Butter
150 g Creme fraiche
500 g breite Bohnen
- - Salz
- - Pfeffer
100 g fetten Schinken, fein geschnitten
1  Zwiebel, in Streifen
- - Thymian
- - Bohnenkraut
- - Butter
Zubereitung des Kochrezept Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen:

Rezept - Gepoekelte Ochsenbrust mit Bohnen
Das Weisskraut grob schneiden und die Haelfte des Krauts mit der Haelfte der Butter in einem zum Schmoren der Ochsenbrust ausreichend grossen Topf anduensten. Aus dem Topf nehmen, die restliche Butter mit dem Kraut hineingeben und ebenfalls anduensten. Die Ochsenbrust auf das Kraut legen und mit dem zuerst angeduensteten Kraut bedecken, Lorbeerblaetter und Bouquet garni zufuegen. Wasser angiessen, bis zur Haelfte der Zutaten. Den Topf verschliessen und die Brust im 200 Grad heissen Ofen schmoren. Herausnehmen und zugedeckt im Kraut ueber Nacht auskuehlen lassen. In einem grossen Topf das Olivenoel erhitzen, die abgetrocknete, ungewuerzte Brust (ohne Kraut) hineinlegen und auf der Hautseite anbraten. Das Fleisch umdrehen, alle Zwiebel rundum verteilen und im 200 Grad heissen Ofen eine gute Stunde schmoren und dabei alle 5 Minuten den Topf bewegen. Den Deckel abnehmen mit etwas Wasser aufgiessen und noch weitere 30 Minuten krusten lassen. Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Den Fleischfond mit Rotwein aufgiessen und koecheln lassen. Mit geeister Butter montieren und mit Creme fraiche abziehen. Die Bohnen in leicht gesalzenem Wasser nicht zu weich kochen, abgiessen und abschrecken. Den fetten Schinken oder Bauernspeck mit den Zwiebeln anbraten, die Bohnen mit dem Speck, Zwiebeln und Kraeutern in Butter heiss schwenken und abschmecken. Dazu schmecken mir Petersilienkartoffel. Die Idee zum Rezept stammt von Eckart Witzigmann, die Zubereitung ist nach meiner Art. ** From: dieter-weidner%2message@pg2.zer.sub.org Date: Sun, 14 Jun 1993 18:50:00 CET Newsgroups: zer.t-netz.essen Stichworte: ZER, Ochsenbrust, Rindfleisch

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Birnen - das Obst mit der besonderen Form die BirneBirnen - das Obst mit der besonderen Form die Birne
Äpfel sind in deutschen Küchen gut gelitten – schließlich machen sie keine Spirenzchen und genießen den Ruf einer verlässlichen, soliden Frucht. Ein Apfel ist robust und flexibel. Birnen sind da schon eine andere Spezies.
Thema 9170 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Kaltschalen - Eisgekühlte Suppen zum ErfrischenKaltschalen - Eisgekühlte Suppen zum Erfrischen
Wenn die ersten heißen, schwülen Tage im Anmarsch sind, nimmt die Lust auf langes Stehen vor dampfenden Kochtöpfen ebenso ab wie der Appetit auf schwere, gebratene Hausmanns-Gerichte. Wie wär’s da mit einer Kaltschale?
Thema 9253 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen
Creme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme FraicheCreme Fraiche - Salate, Aufläufe und Saucen verfeinern mit Creme Fraiche
Milder als saure Sahne, schmeckt frischer als süße Sahne, zergeht sanft auf der Zunge und hat eine angenehm säuerliche Note - wegen all dieser Vorzüge ist die Crème fraîche aus der gehobenen Küche nicht mehr wegzudenken.
Thema 15580 mal gelesen | 11.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |