Rezept GEMUeSETOPF MIT RETTICHSOSSE

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept GEMUeSETOPF MIT RETTICHSOSSE

GEMUeSETOPF MIT RETTICHSOSSE

Kategorie - Suppe Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29036
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2103 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ganze Walnusskerne !
Wenn Sie Walnüsse im Ganzen aus der harten Schale bekommen möchten, legen Sie sie vor dem Knacken etwa 24 Stunden in Wasser.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  rote Chilischoten
- - Salz
- - Zucker
2 El. Sherryessig
2  Zwiebeln
1  Rettich (400g)
1  Orange; Saft
2  Limetten; Saft
300 g Moehren
1/2  Weisskohl (ca. 500g)
2  Knoblauchzehen
2 El. Olivenoel
1/2 l Gemuesebruehe (Fertigprodukt)
150 g 8-Minuten-Reis
1 Glas Maiskoelbchen (sauer 190g Abfropfgewicht)
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept GEMUeSETOPF MIT RETTICHSOSSE:

Rezept - GEMUeSETOPF MIT RETTICHSOSSE
1. Fuer die Rettichsosse Chilischoten der Laenge nach halbieren und die Kerne entfemen. Die Haelften waschen und laengs in feine Streifen schneiden. In einem kleinen Topf 100 ml Wasser mit 1 gehaeuften TL Salz und 1 EL Zucker aufkochen lassen. Sherryessig und Chilischoten hineingeben. Den Topf vom Herd nenmen und den Gewuerzsud zugedeckt ca. 30 Minuten ziehen lassen. 2. Zwiebeln schaelen und in feine Ringe schneiden. In einer Schuessel mit 1 TL Salz mischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen - so werden sie angenehm mild und haben trotzden noch Biss. Zwiebelringe in ein Sieb geben, kalt abspuelen und sehr gut abtropfen lassen, evtl. zusaetzlich mit Kuechenpapier trockentupfen. 3. Rettich schaelen und auf dem Gemuesehobel in feine Streifen raspeln oder in hauchduenne Scheiben hobeln. Chilisud, Rettich, Zwiebeln, Orangensaft und den Saft von 1 1/2 Limetten in einer Schuessel vermischen. 4. Fuer den Gemuesetopf Moehren schaelen und in ca. 5cm lange Stuecke schneiden. Moehrenstuecke je nach Dicke der Laenge nach halbieren oder vierteln. Weisskohl putzen, den Strunk und evtl. die aeusseren Blaetter entfernen. Kohl in nicht zu kleine Stuecke schneiden, in ein Sieb geben, kalt abspuelen und abtropfen lassen. Knoblauchzehen schaelen. Oel in einem grossen Topf erhitzen, Knoblauch durch die Presse dazudruecken und unter Ruehren kurz anduensten. 5. Gemuesebruehe in den Topf giessen. Die Moehrenstuecke, die Kohlblaetter und den Reis zugeben. Alles bei kleiner bis mittlerer Hitze 8 Minuten zugedeckt koecheln lassen. Die Maiskoelbchen in einem Sieb abspuelen und abtropfen lassen. Koelbchen in dem Gemuesetopf kurz erwaermen. Mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Limettensaft (ca 1 EL> abschmecken. Den Gemuesetopf in tiefen Tellern anrichten und jeweils etwas Rettichsosse daraufgeben. Pro Person: 400 kcal * aus Freundin 5/97 Stichworte: Gemuese, Eintopf, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Chinesische Küche - Die 5 Elemente KücheChinesische Küche - Die 5 Elemente Küche
Die chinesische Küche ist bekannt für ihre Bekömmlichkeit. Sie ist gesund und ausgewogen. Dabei stützen sich Köche auf fünf Elemente, die auf die Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin zurückzuführen sind: Jin, Mu, Shui, Huo und Tu. Übersetzt bedeutet es Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde.
Thema 14983 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen
Jakobsmuscheln - Die Jakobsmuschel gilt als DelikatesseJakobsmuscheln - Die Jakobsmuschel gilt als Delikatesse
Sie weist den Jakobspilgern den Weg und wurde zum weltbekannten Emblem eines Öl-Konzerns, doch den Geschmack ihres Fleischs kennen die wenigsten: Die Jakobsmuschel.
Thema 20986 mal gelesen | 12.06.2008 | weiter lesen
Ungarische Küche - würziger Genuss mit PaprikaUngarische Küche - würziger Genuss mit Paprika
In der ungarischen Küche vereinen sich die verschiedenen kulinarischen Einflüsse Österreichs, Frankreichs und der Türkei zu einer rustikalen und deftigen Mischung.
Thema 4165 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |