Rezept Gemuese Indisch Asiatisch

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gemuese Indisch-Asiatisch

Gemuese Indisch-Asiatisch

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11894
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7564 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Saftiger Rinderbraten !
Damit der Rinderbraten besonders saftig wird, tauchen Sie ihn kurz vor dem Anbraten in kochendes Wasser und trocknen ihn gut ab.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2  Auberginen
2  Zucchini
2  Rote Paprikaschoten; (*)
2  Gelbe Paprikaschoten; (*)
2  Gruene Paprikaschoten; (*)
2  Bd. Fruehlingszwiebeln
4  Frische Tomaten; das Fleisch davon
20  Okraschoten
2  Chilischoten, scharf; je nach Geschmack auch mehr
1  Bd. Glatte Petersilie
1 Tl. Koriander; gemoersert
1 Tl. Fenchelsamen; gemoersert
1 Tl. Piment; gemoersert
1 Tl. Madagaskar-Curry
1/2 El. Chilipulver; je nach Bedarf
3  Kapseln Safran
1 El. Tomatenmark
200 ml Huehnerbruehe
1  Limone; den Saft davon
3 El. Traubenkernoel
1 El. Nussoel Salz
150 g Pinienkerne; leicht geroestet
- - Basmati- und Wildreis; je nach Bedarf
Zubereitung des Kochrezept Gemuese Indisch-Asiatisch:

Rezept - Gemuese Indisch-Asiatisch
(*) Der Paprika sollte aus Geschmacksgruenden moeglichst aus der Tuerkei oder Italien stammen. Okraschoten vom Bluetenansatz befreien und in kochendem Essigwasser 3 bis 4 Minuten blanchieren, dann in kaltem Wasser abschrecken. Tomaten haeuten, entkernen und vierteln. Paprikaschoten schaelen, Kerne entfernen und in mundgerechte Stuecke zerschneiden. Auberginen und Zucchini in Stuecke schneiden. Chilischoten saeubern und klitzeklein schneiden. Je nach gewuenschter Schaerfe auch mehr als die angegebene Menge. Fenchelsamen, Korianderkoerner und Pimentkoerner moersern. Nun die Gemuese in einem grossen Topf mit Traubenkern- und Nussoel anduensten. Mit den Gewuerzen, der Bruehe und dem Tomatenmark bei geschlossenem Deckel 15 Minuten koecheln lassen. Die Pinienkerne in Traubenkernoel leicht anroesten und zum Gemuese geben. Basmati-Reis aus Thailand und Wildreis in Salzwasser aufsetzen, einmal aufkochen lassen und bei kleinster Hitze und geschlossenem Deckel ziehen lassen. Zeit: Basmati-Reis 20 Minuten, Wildreis 40 Minuten. Wildreis ist in der Regel unsauber. Das Kochwasser sollte mindestens einmal gewechselt werden. Zum geschmorten Gemuese schmeckt ein gruener Tee oder ein Glas Weisswein. * Quelle: Nordtext 04.09.94 Das!-Rezept Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 Erfasser: Stichworte: Gemuese, Frisch, Okraschote, Asien, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Marcel Boulestin - der Welt erster FernsehkochMarcel Boulestin - der Welt erster Fernsehkoch
Noch nicht einmal ein Jahrhundert alt ist die Geschichte der Fernsehköche. Die Engländer waren es, die als erste in den Genuss einer Kochsendung kamen, die dank der BBC in regelmäßigem Abstand über den Bildschirm flimmerte.
Thema 4768 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Tee ist mehr als nur ein HeißgetränkTee ist mehr als nur ein Heißgetränk
Er ist wohl das älteste Heißgetränk und gleichwohl auch das gesündeste. Alleine die Vielfalt macht ihn so interessant, es gibt tausende verschiedener Teesorten. Doch wer entdeckte den Tee? War es Zufall oder schamanisches Wissen?
Thema 9662 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Rotbarsch: Mediterranes Rotbarschfilet mit dem Dampfgarer garenRotbarsch: Mediterranes Rotbarschfilet mit dem Dampfgarer garen
Die Technik des Dampfgarens erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Denn mit dem Dampfgarer lassen sich auf einfache Weise Gerichte schnell zubereiten.
Thema 11010 mal gelesen | 06.12.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |