Rezept Gemischter Schaschlik Spiess

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gemischter Schaschlik-Spiess

Gemischter Schaschlik-Spiess

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10110
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8496 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Saubere Finger !
Findet die Grillparty auswärts statt, dann packen Sie die benötigten Portionen Holzkohle in feste Papiertücher. Bei Bedarf können Sie es päckchenweise anzünden und Ihre Hände bleiben schön sauber.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
200 g Rinderfilet
200 g Schweinefilet
200 g mageres Lammfleisch
150 g Kalbsleber
50 g magerer Speck
3  Tomaten
3  Zwiebeln
60 g Grillbutter
Zubereitung des Kochrezept Gemischter Schaschlik-Spiess:

Rezept - Gemischter Schaschlik-Spiess
Das Fleisch in mundgerechte Stuecke schneiden, den Speck in feine Scheiben. Die Tomaten waschen, Stielansatz entfernen, Zwiebel pellen, Gemuese achteln. Die vorbereiteten Zutaten auf Grillspiesse stecken (Holz oder Metall). Die Grillbutter in einer Grillpfanne langsam erhitzen, die Schaschliks bei mittlerer Hitze rundum grillen. Nach Belieben vor dem Servieren leicht salzen und pfeffern. Dazu passt: Koerniger gegarter Reis. (Auch fuer Diabetiker geeignet) ** From: Holger_Hollstein@p6.f60.n2480.z2.fido.sub.org Date: Tue, 02 Aug 1994 Stichworte: P4, Grillen, Fleischgerichte, Rindfleisch, Schweinefleisch

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 5990 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Innereien - So bleiben Leber und Nierchen zartInnereien - So bleiben Leber und Nierchen zart
Manch einen schüttelt es bei dem Gedanken, die Innereien eines Tieres zu essen. Andere schlemmen eine zarte Kalbsleber sogar hin und wieder roh.
Thema 16120 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Bratäpfel aus dem Ofen oder MicrowelleBratäpfel aus dem Ofen oder Microwelle
Bratäpfel werden gerne mit Romantik, Märchen, Schneetreiben und Winterzauber in Verbindung gebracht - und auf der anderen Seite umso seltener zubereitet. Der Grund: Die meisten Äpfelliebhaber glauben, für einen Bratapfel bedarf es eines echten Ofens.
Thema 57765 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |