Rezept Gelatine

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gelatine

Gelatine

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 2390
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 17227 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffeln warmhalten !
Sollen gekochte Kartoffeln warmgehalten werden, zwischen Kartoffeln und Deckel ein Tuch einlegen, damit wird der Dampf aufgenommen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Gelatine:

Rezept - Gelatine
Gelatine wird gemahlen oder als Blattgelatine verkauft. 1 Tüte gem. Gelatine (10 g) entspricht 6 Blättern und steift 1/2 l Flüssigkeit. Gelatine muß in jedem Fall mit kaltem Wasser zum Quellen gebracht werden. Blattgelatine in kaltem Wasser 5 Min. einweichen. Gemahlene Gelatine mit wenig Wasser verrühren und 5 Min. quellen lassen. Die Blattgelatine danach gut ausdrücken. Blattgelatine oder gemahlene Gelatine im Topf auf 1 oder Automatik-Kochstelle 2 - 3 auflösen. Optimale Temperatur ist 40 °C. Gelatine sollte niemals kochen. Gelatine eignet sich zum Steifen süßer, saurer und pikanter Flüssigkeiten. Die zu steifende Flüssigkeit sollte sehr kräftig abgeschmeckt sein, da die Zutaten der Sülze noch viel Geschmack aus der Flüssigkeit aufnehmen. Ist die Sülzflüssigkeit heiß, wird die gequollene Gelatine einfach hineingerührt und damit aufgelöst. Ist die Flüssigkeit jedoch kalt, muß man langsam Eßlöffelweise diese Flüssigkeit zur warmen Gelatine rühren, bis die Temperaturen sich etwas angeglichen haben, dann erst kann man die Gelatine mit der restlichen Flüssigkeit vermischen. Soll eine Sülze gestürzt werden, kann man einen "Spiegel" herstellen, d.h. man gießt etwas dieser Sülzflüssigkeit in eine flache Schüssel oder Form und läßt dieses im Kühlschrank erstarren. Nun wird von den Sülzzutaten (Obst, Fleisch oder Gemüse) ein hübsches Muster auf die erstarrte Schicht gelegt (mit der schöneren Seite nach unten) und mit 3 - 4 El. flüssiger Sülzflüssigkeit beträufelt, danach nochmals kurz im Kühlschrank erstarren lassen. Auf den festen "Spiegel" werden jetzt alle Sülzzutaten geschichtet und die restliche Sülzflüssigkeit aufgefüllt. Die Sülze mehrere Stunden im Kühlschrank erstarren lassen. Zum Stürzen den Rand mit einem Messer lösen. Die Form kurz in heißes Wasser tauchen, dabei darf nur die äußerste Sülzschicht wieder flüssig werden. Stürzen und die Form vorsichtig abheben. Evtl. nochmals in den Kühlschrank stellen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Germknödel - Duftige Leckerei mit RezeptideeGermknödel - Duftige Leckerei mit Rezeptidee
Was steht ganz oben auf der Prioritätenliste, wenn es zum Urlaub in die Berge geht? Genau: Germknödel essen.
Thema 12586 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen
Skiurlaub - genüßlich schlemmen von Kaiserschmarrn bis MarillenknödelSkiurlaub - genüßlich schlemmen von Kaiserschmarrn bis Marillenknödel
Ohne die Hüttenvesper ist der Skiurlaub nur halb so schön - Bewegung an der frischen Schneeluft macht bekanntlich hungrig, und deshalb kehren die Pistenstürmer in Scharen ein, um sich an einheimischen Köstlichkeiten zu stärken.
Thema 5982 mal gelesen | 31.12.2007 | weiter lesen
Vital Wasser und Durstlöscher für die SommerhitzeVital Wasser und Durstlöscher für die Sommerhitze
Je heißer der Sommer, desto mehr soll getrunken werden. Aber von welchem Getränk trinkt man freiwillig mindestens 3 Liter pro Tag? Versteckte Dickmacher sind in allzu vielen Getränken.
Thema 9040 mal gelesen | 26.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |