Rezept Gelackte Schweineschulter

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gelackte Schweineschulter

Gelackte Schweineschulter

Kategorie - Schwein, Braten Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25931
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5382 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Käse Snacks !
Leckere Käsesnacks, die auch Kindern schmecken, können Sie aus einer Scheibe Scheiblettenkäse herstellen.

Teilen Sie die Scheibe in neun gleich große Stücke und legen sie diese (wichtig) auf ein Backpapier. Diese schieben sie für einige Sekunden in die Microwelle bis der Käse blubbert.

Nehmen Sie das Backpaier mit dem Käse heraus und lassen es abkühlen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
200 g Möhren
150 g Porree
200 g Tomaten
1/2  Knoblauchknolle
60 g frische Ingwerwurzel
3  Lorbeerblätter
1/2 El. Korianderkörner
1/2 El. weiße Pfefferkörner
6  Chilischoten
20 ml Sesamöl
1  Schweineschulter (ohne
- - Knochen, ca. 1,5 kg)
30 g Zwiebeln (halbiert, in der
- - Pfanne ohne Fett gebräunt)
150 g Zucker
200 ml Pflaumenwein
700 ml Kochfond vom Fleisch
- - etwas Sternanis
- - Chili (Mühle)
- - Salz
- - Pfeffer
30 g Butterschmalz
Zubereitung des Kochrezept Gelackte Schweineschulter:

Rezept - Gelackte Schweineschulter
1. Möhren, Porree und Tomaten waschen, putzen und grob zerteilen. Knoblauch pellen und halbieren. 2 1/2 - 3 l kaltes Wasser zum Kochen bringen, den Ingwer in Scheiben, Lorbeer, Koriander- und Pfefferkörner, die ganzen Chilischoten, das Sesamöl und die Schweineschulter mit dem Gemüse und den Zwiebeln hineingeben und 30 Minuten leise kochen lassen. Die Schulter herausnehmen und den Fond durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen. 2. Den Zucker in einem heißen Topf goldbraun karamelisieren und mit dem Pflaumenwein ablöschen. Etwas einkochen lassen und mit 500 ml Kochfond auffüllen. gemahlenen Sternanis und Chili dazugeben und dickflüsig einkochen. 3. Die Schwarte der Schweineschulter mit einem scharfen Messer über Kreuz einschneiden, das Fleisch rundherum salzen und pfeffern. Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen, die Schweineschulter darin von allen Seiten anbraten und mit dem restlichen Kochfond ablöschen. Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Einschubleiste von unten bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 1 1/2 Stunden garen. Die Schweineschulter etwa alle 10 Minuten mit dem eingekochten Fond bepinseln. 4. Nach dem Ende der Garzeit die Schweineschulter aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Die Sauce passieren und mit Salz und Pfeffer abschmekcen. Schweineschulter in Scheiben mit Sauce und Powidlkartoffeln servieren. :ZubZeit : 150 :Quelle : Essen & Trinken 9/99 :Erfasser : Sylvia Mancini : : 602 kcal : : 2519 kJoule :Eiweiß : 51 Gramm :Fett : 30 Gramm :Kohlenhydrate : 27 Gramm

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kapern in der KücheKapern in der Küche
Im Mittelmeerraum ist der Echte Kapernstrauch heimisch. Seine Blütenknospen werden gepflückt und mit Salz, Essig oder Öl eingelegt als würzende Zutat für Salate und Gemüsegerichte sowie zu Fisch und Fleisch gereicht.
Thema 5837 mal gelesen | 26.01.2009 | weiter lesen
Nudeln wie beim Italiener mit der Nudelmaschine und PastateigNudeln wie beim Italiener mit der Nudelmaschine und Pastateig
Natürlich ist die Zubereitung von Nudeln am einfachsten, wenn man sie fertig im Supermarkt kauft und für neun Minuten ins kochende Wasser wirft - doch wer es wagt, den Teig selbst zu zubereiten, wird sein italienisches Wunder erleben.
Thema 34375 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen
Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?Besondere Genüsse: Mark - das Beste vom Knochen?
Knochenmark verspeisen – bei dieser Vorstellung schüttelt es nicht nur so manchen Vegetarier –, ist für viele Genuss und eine Delikatesse – und das nicht nur bei den menschlichen Gourmets, sondern auch im Tierreich.
Thema 15430 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |