Rezept Geissfuss Truffade (Giersch Truffade)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Geissfuss-Truffade (Giersch-Truffade)

Geissfuss-Truffade (Giersch-Truffade)

Kategorie - Kaese Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25611
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6446 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Lavendeltee !
Gegen Abzesse, Allergien, Angina, Grippe , Bronchitis, Durchfall,Gürtelrose, Bluthochdruck

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
600 g Neue Kartoffeln
200 g Gierschblaetter
50 g Butter
50 ml Oel
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskatnuss
1  Knoblauchzehe
200 g Kaese; gerieben (Greyerzer)
Zubereitung des Kochrezept Geissfuss-Truffade (Giersch-Truffade):

Rezept - Geissfuss-Truffade (Giersch-Truffade)
Die Kartoffeln waschen, schaelen und in duenne Scheiben schneiden. Die Geissfussblaetter in feine Streifen schneiden. Die Butter und das Oel in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin auf beiden Seiten anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und der zerdrueckten Knoblauchzehe wuerzen. Den geriebenen Kaese und die Geissfussblaetter unterruehren. Zusammenschieben und eine leichte Kruste backen. Die Truffade wie eine Roesti auf eine Platte stuerzen und wie einen Kuchen aufschneiden. Truffade ist urspruenglich ein Kartoffelgericht aus dem franzoesischen Zentralmassiv.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fastnachtskrapfen und Krapfen ein traditionelles GebäckFastnachtskrapfen und Krapfen ein traditionelles Gebäck
Nichts schmeckt duftiger als ein frisch gebackener Fastnachtskrapfen – und nichts lastet schwerer auf Gaumen und Magen als ein altbackener Fastnachtskrapfen.
Thema 17278 mal gelesen | 24.12.2007 | weiter lesen
Frankfurter Grüne Soße - die Grie Soß und Ihre GeschichteFrankfurter Grüne Soße - die Grie Soß und Ihre Geschichte
Die berühmte Grie Soß, wie sie von den Frankfurtern liebevoll genannt wird, ist keineswegs eine Erfindung der Mutter Johann Wolfgang von Goethes, auch wenn sich manche das wünschen würden.
Thema 11872 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Tomaten - Rot, Rund und Gesund die TomateTomaten - Rot, Rund und Gesund die Tomate
Rund 22 Kilogramm Tomaten verzehrt der Durchschnittsdeutsche pro Jahr. Kein Wunder: Denn Tomaten sind einfach rundherum vielseitig und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.
Thema 9985 mal gelesen | 10.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |