Rezept Gegrillte Portobello Rauke Burger

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gegrillte Portobello-Rauke Burger

Gegrillte Portobello-Rauke Burger

Kategorie - Vegetarisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26660
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4252 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zypresse !
Ausgleichend für das Nervensystem, konzentrationsfördernd. Gut mit Wacholder.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
125 ml Mayonnaise, fettfrei
2 Tl. Senf, Dijon
6 Tl. Rosmarin, frisch, gehackt
1  Knoblauchzehe, gehackt
- - Antihaftöl-Spray, pflanzlich für den Grill
4  Portobello-Pilze, Stiele geputzt
2 Tl. Olivenöl
4  Hafervollkornbrötchen süß (="Buns"), getoastet
2 Bd. Rauke, groß
Zubereitung des Kochrezept Gegrillte Portobello-Rauke Burger:

Rezept - Gegrillte Portobello-Rauke Burger
In einer kleinen Schüssel Mayonnaise, Senf, 2 Teelöffel Rosmarin und den Knoblauch mischen. Den Grill mit Antihaftspray einsprühen, dann den Grill anzünden (mittlere Hitze). Pilze überall mit Olivenöl einpinseln, dann mit je 1 Teelöffel Rosmarin sowie Salz und Pfeffer bestreuen. Auf jeder Seite etwa 10 Minuten grillen, bis sie weich sind. Die Mayonnaisenmixtur auf den quer halbierten Brötchen verteilen. Die unteren Brötchenhälften mit Pilzen und Rauke belegen, mit den oberen brötchenhälften bedecken. Pro Portion: 223 Kcal; 10 g Fett; davon 2 g gesättigte Fettsäuren; kein Cholesterin. Bon Appetit : ( cwillis@onepine.com ) from NYC on 01/29/00 Erstaunlich und einfach. Kein Aufwand, kein Durcheinander. Ich habe frisches Chiabatta-Brot statt der Buns benutzt, aber ich denke daß sich alles, was Du verwendest gut macht. Burger sind ein gemütliches Essen sogar für die von uns, die kein Fleisch essen. Ich benutzte einen Grill mit Oberhitze, und das Ergebnis war toll. Rauchig, aber toll. Mit Ausnahme der Rauke würde ich alles hineintun, was du dir wünscht bis hin zu den Toppings (heißt: Rauke gehört unbedingt hinein, um etwas grünes und bißfestes zu haben). Alles Knackige (Ich servierte Coleslaw = Amerikanischer Kohlsalat) als Beilage wäre eine nette Ergänzung. : Cook from San Diego, CA on 10/26/99 Ich hatte weder Rauke noch süße Weizenbrötchen, so nahm ich Kopfsalat, Sprossen und Haferbrot. Es wa immer noch köstlich! Und sehr einfach. : A Cook from Philadelphia on 10/22/99 Ich habe dieses Rezept für Gäste und für die Familie zubereitet, und jedem hat es gut geschmeckt. Ich habe Pita statt Brötchen benutzt und fand das sehr schmackhaft. -*- -*- -*- -*- -*- -*- -*- -*- -*- -*- GRILLED PORTOBELLO AND ARUGULA BURGERS - 1/2 cup nonfat mayonnaise - 2 teaspoons Dijon mustard - 6 teaspoons minced fresh rosemary - 1 garlic clove, minced - Nonstick vegetable oil spray - 4 large portobello mushrooms, stems trimmed - 2 tablespoons olive oil - 4 whole wheat buns, toasted - 2 large bunches arugula Mix mayonnaise, mustard, 2 teaspoons rosemary and garlic in small bowl. Spray grill rack with nonstick spray, then prepare barbecue (medium heat). Brush mushrooms all over with olive oil. Sprinkle each with 1 teaspoon rosemary, then salt and pepper. Grill until tender, about 10 minutes per side. Spread mayonnaise mixture over buns. Place mushrooms and arugula on bun bottoms. Cover with bun tops. Serves 4. Per serving: calories, 223; total fat, 10 g; saturated fat, 2 g; cholesterol, 0. Bon Appetit July 1999 Cooking For Health :( cwillis@onepine.com ) from NYC on 01/29/00 Wonderful and easy. No fuss no muss. I used fresh baked Ciabata bread in place of buns but I think that whatever you use would be fine. Burgers are a comfort food even for those of us who don't eat meat. I used a stove-top grill pan and the result was fine. Smokey, but fine. With the exception of the arugula, I would add anything your heart desires as far as toppings (meaning, include the arugula for some green bite). Anything crunchy (I served coleslaw) as a side dish would be a nice compliment. :A Cook from San Diego, CA on 10/26/99 I didn't have any arugula or wheat buns, so I used lettuce, sprouts and oat bread. It was still delicious! And very easy. :A Cook from Philadelphia on 10/22/99 I have made this for family and guests and everyone has enjoyed it. I used pita instead of rolls and found that delightful. :Fingerprint: 21316077,143392853,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Dickmacher: Heißhunger um MitternachtDickmacher: Heißhunger um Mitternacht
Was in den Büchern für Jugendliche so toll klang, die Mitternachtsparty mit Freundinnen und Freunden im Internat, kann sich im häuslichen Alltag zum Dickmacher Nr. 1 entwickeln: nächtliche Ess-Attacken.
Thema 4524 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Japanische Teezeremonie - Kultur und TraditionJapanische Teezeremonie - Kultur und Tradition
Wie man um ein simples Getränk ein kulturell höchst raffiniertes Ritual entwickeln kann, zeigt Ostasien, genauer: die traditionelle japanische Teezeremonie.
Thema 4635 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Molekulare Küche und Gastronomie - die Küche als Labor ?Molekulare Küche und Gastronomie - die Küche als Labor ?
Was passiert, wenn ein Schnitzel brät? Es wird dunkel, knusprig und lecker. Aber warum? Was passiert auf einer molekularen Ebene?
Thema 13205 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |