Rezept Gefüllter Tandoori Puter

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefüllter Tandoori-Puter

Gefüllter Tandoori-Puter

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23148
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3355 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Salbei !
Vitalisierend, anregen, tonisierend, stärkt die Willenkraft. Passt gut zu anderen frischen Düften wie Basilikum, Bergamotte, Pfefferminze.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
3  Knoblauchzehen
1  Zwiebel à 150 g
3 El. Öl
3  Rote Chilischoten
12  Kardamomkapseln
100 g Frischer Ingwer
1  Limette
1  groß. Bund Koriandergrün
250 g Griechischer Joghurt (10%)
1 Tl. Gemahlener Kreuzkümmel
1 Tl. Zimtpulver
2 El. Paprikapulver edelsüß
2 Tl. Kurkuma
1  Puter à 4,5 kg küchenfertig
- - Salz
30 g Schwarzkümmel
100 g Gemahlene Mandeln
40 g Pistazienkerne; geschält
75 g Getrocknete Aprikosen
75 g Getrocknete Feigen
1  Apfel à 300 g (Boskop)
1  Reifer Granatapfel
1  Limette
8 Scheib. Weizentoastbrot
1 Bd. Frische Minze
30 g Rosinen
1 1/2 Tl. Zimtpulver
80 g Butter; weiche
1  Ei (M)
1  klein. Bund Suppengrün mit
- - Petersilienwurzel
3 El. Öl
600 ml Geflügelfond
250 ml Sherry medium dry
20 g Speisestärke
Zubereitung des Kochrezept Gefüllter Tandoori-Puter:

Rezept - Gefüllter Tandoori-Puter
* Für 6-8 Personen Für die Würzpaste Knoblauch und Zwiebel pellen. Knoblauch durchpressen. Zwiebel reiben. Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebel dazugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren 8-10 Minuten andünsten. Die Flüssigkeit soll verdampfen, aber die Mischung soll nicht gebräunt sein. Chilischoten aufschlizten, entkernen und fein hacken. Kardamom aus den Hülsen brechen und im Mörser zerstampfen. Ingwer schälen und reiben. Limette dünn abreiben und auspressen. Koriandergrün fein hacken. Chili, Kardamom, Ingwer, Limettensaft und -schale und Koriandergrün mit dem Joghurt und der Zwiebel-Knoblauch-Mischung mischen. Kreuzkümmel, Zimt, Paprikapulver und Kurkuma in die Mischung rühren. Die Paste abgedeckt zur Seite stellen. Die Flügel des Puters bis zum Gelenk abschneiden. Hals ebenfalls abschneiden. Die Haut mit einem scharfen Messer von dem gesamten Puter lösen und zur Seite legen. Ein Eßlöffel der Paste von der Gesamtmenge zur Seite stellen. Puter von innen und außen mit kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und mit Salz einreiben. Ein Eßlöffel der Paste in das Innere des Puters streichen. Beide Keulen ebenfalls dick mit der Paste bedecken. Für die Füllung nacheinander bei mittlere Hitze in einer Pfanne ohne Fett Schwarzkümmel, Mandeln und Pistazien kräftig anrösten und erkalten lassen. Aprikosen und Feigen fein würfeln. Apfel schälen und würfeln. Granatapfel aufbrechen und die Kerne mit der Gabel herauslösen. Limette dünne abreiben und auspressen. Das Weizentoastbrot entrinden und im Mixer fein zerkrümeln. Minze fein hacken. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Rosinen, Zimt, die Hälfte der Granatapfelkerne, 50 g weiche Butter und das Ei dazugeben. Alle Zutaten verkneten und mit Salz würzen. Die Füllung in den Puter geben. Die Öffnung mit einem Stück Bratfolie bedecken. Ca. 60 cm Küchengarn einmal um jeden Flügelansatz schlingen und kreuzweise unter dem Puter seitlich nach oben führen. Die Puterkeulen fest an den gefüllten Puter drücken. Das Küchengarn um die über Kreuz gelegten Unterkeulen des Puters schlingen und fest anziehen. Mit doppeltem Knoten befestigen. Restliches Garn abschneiden. (Durch dieses Binden wird der Puter in eine kompakte Form gebracht, und die Keulen trocknen während des Bratens nicht aus.) Den Puter auf der ganzen Oberfläche gleichmäßig mit der restlichen Paste bestreichen und in die Saftpfanne des Backofen legen. Leicht mit Folie abdecken und über Nacht kühl stellen (oder 8-10 Stunden). Flügel, Hals und Haut grob zerkleinern. Suppengrün putzen und grob würfeln. Das Geflügelklein mit dem Suppengrün im Öl bei starker Hitze kräftig anbraten. Zwischendurch umrühren. Das angebratene Puter-Gemüse-Gemisch in der Saftpfanne um den Puter herum verteilen. Die zurückbehaltene Würzpaste dazugeben. Den Puter im vorgeheizten Backofen bei 180° C auf der untersten Einschubleiste 1 Stunde garen. Den Puter mit Backpapier abdecken und die Hälfte vom Geflügelfond dazugießen. Den Puter weitere 50-60 Minuten bei 180° C zu Ende garen. Den Puter auf eine Platte legen. Die restliche Butter schmelzen und vorsichtig auf die Oberseite des Puters streichen. Mit Papier bedeckt im ausgeschalteten Backofen warm halten. Den restlichen Fond und 125 ml Wasser in die Saftpfanne gießen, die Röststoffe lösen. Den Inhalt der Saftpfanne durch ein feines Sieb in einen Topf gießen und gut ausdrücken. Den Fond aufkochen und entfetten. Den Sherry dazugießen. 100 ml von der Mischung abnehmen und die Speisestärke darin auflösen. Den Fond im Topf zum Kochen bringen, die angerührte Stärke mit dem Schneebesen einrühren und kurz durchkochen. eventuell mit Salz abschmecken. Den Puter mit der Sauce, Safranreis und Gemüse (z.B. Rosenkohl, Möhren, Petersilienwurzeln und grüne Bohnen) servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ausgestorbene Speisen aus EuropaAusgestorbene Speisen aus Europa
Die europäischen Speisekarten vergangener Zeiten weisen zahlreiche Gerichte auf, die heutzutage als ausgestorben gelten müssen. Doch sind sie durchaus von historischem Interesse – und teilweise gruselt es einem ordentlich, was da so seinen Weg in die Mägen unserer Vorfahren gefunden hat.
Thema 7975 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Eisbein - fett und deftig für kalte WintertageEisbein - fett und deftig für kalte Wintertage
Eisbein, Schweinshaxe, Surhaxe oder einfach nur Haxe – während es manch einen bei dem Gedanken daran schüttelt, läuft anderen das Wasser im Mund zusammen.
Thema 4649 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?
Ob man Anfänger ist unter den Wein trinkenden Zeitgenossen oder dem edlen Rebensaft schon einiges an Zeit und Geld gewidmet hat: Weintrinken kann man durchaus zur Kunstform erheben.
Thema 4043 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |