Rezept Gefüllter Schweinenacken

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefüllter Schweinenacken

Gefüllter Schweinenacken

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 2378
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5292 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Keine angebrannt Milch !
Spülen Sie den Milchtopf mit Wasser aus, bevor Sie Milch einfüllen. Sie kann dann nicht mehr anbrennen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1500 g Schweinenacken
200 g entsteinte Backpflaumen
200 ml Apfelwein
1 Tl. Salz
- - Pfeffer
- - Paprika
- - Thymian 2 El. Öl zum Anbraten
200 ml Fleischbrühe (Instant)
2  Äpfel
1 El. Zitronensaft
1  Würfel gebundene Bratensauce
1 El. Johannisbeergelee
100 g Schmand
Zubereitung des Kochrezept Gefüllter Schweinenacken:

Rezept - Gefüllter Schweinenacken
Backpflaumen 4-5 Stunden oder über Nacht in Apfelwein einlegen. Herausnehmen, gut abtropfen lassen, die Einweichflüssigkeit zur Seite stellen. Den Nackenbraten in der Mitte längs mit einem langen, schmalen Messer durchstoßen, einige Male hin und her schneiden, bis der Schnitt ca. 4 cm breit ist. Die Backpflaumen mit einem Holzlöffelstiel in die Öffnung drücken. Danach den Braten rundum würzen. Öl im Schmortopf auf 2 oder Automatik-Kochplatte 7-9 erhitzen, das Fleisch von allen Seiten darin anbraten, anschließend den Bratensatz mit der Einweichflüssigkeit ablöschen, noch etwas Fleischbrühe zugeben und im geschlossenen Topf 60-70 Minuten auf 1 oder Automatik-Kochplatte 4-5 ganz langsam kochen lassen. Die restliche Fleischbrühe nach und nach zum Schmorbraten geben. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Schnitze schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Neben das Fleisch legen, in den letzten 10-15 Min. mitschmoren. Nach einer Garprobe den Braten herausnehmen, zugedeckt ca. 10 Min. ruhen lassen, danach aufschneiden. Bratenfond durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen, Bratensaucenwürfel und Gelee darin auflösen, Schmand zufügen, im offenen Topf etwas einkochen, gut abschmecken. Apfelstücke zugeben, in der Sauce wieder warm werden lassen. Getrennt zum Braten servieren. Tip: Zur Garprobe mit einem Bratenwender auf das Fleisch drücken, es sollte nicht mehr federnd nachgeben. 219 g Eiweiß, 515 g Fett, 169 g Kohlenhydrate, 27947 kJ, 6658 kcal.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?Mit welchen Speisen übersteht man die Hundstage?
Die heißeste Zeit des Sommers zwischen Juli und August ist auch die Zeit, in der gerade alten Menschen, aber auch jüngeren Leuten der Appetit vergeht. Viele Leute haben bei Temperaturen von über 30° Celsius keinen Hunger, essen kaum etwas und fühlen sich schlapp.
Thema 6603 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Wienerwald - am Anfang war die SuppeWienerwald - am Anfang war die Suppe
Heute ist Geflügelfleisch in Deutschland ein fester Bestandteil aller Speisekarten, doch das war nicht immer so.
Thema 4481 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Die Lotuswurzel: Ungewöhnliches Gemüse aus AsienDie Lotuswurzel: Ungewöhnliches Gemüse aus Asien
Wer gern indische oder asiatische Gerichte probiert, ist vielleicht schon einmal einem ungewöhnlichen und dekorativen Gemüse begegnet: der Lotuswurzel (Nelumbo nucifera).
Thema 28174 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |