Rezept Gefüllter Knurrhahn Mit Fenchel Tarte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefüllter Knurrhahn Mit Fenchel-Tarte

Gefüllter Knurrhahn Mit Fenchel-Tarte

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 5245
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3257 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffeln kochen !
Beim Kochen von Kartoffeln (geschälten und ungeschälten) den Deckel zwischendurch nicht hochheben. Das unterbricht den Kochvorgang.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Knurrhähne; a 400 - 500 g, bereits vom Rücken oben
- - die Gräten entnommen
100 g Schwarze Oliven ohne Stein
1 Tl. Kapern
4  Sardellen
50 ml Olivenöl
100 g Mie de pain; geriebenes Weißbrot
2  Eier
1 Bd. Estragon
1 Bd. Basilikum
1 Bd. Salbei
200 g Schweinenetz
- - Salz, Pfeffer weiß
- - Bratfett; Olivenöl und Butter
1  Fenchelknolle
1  Schalotte
1 El. Olivenöl
1 Tl. Honig
400 g Blätterteig
1 El. Creme fraîche
- - Fenchelgrün
- - Mehl zum Ausrollen
4  Schalotten
30 g Butter
50 ml Portwein
50 ml Wermut
250 ml Fischfond
80 g Creme fraîche
1 Prise Pastis
1  Schuß Safranfäden
2  Mini Fenchel-Stauden
30 g Butter
- - Zucker
- - Ilka Spiess Einfach köstlich! mit Frank
Zubereitung des Kochrezept Gefüllter Knurrhahn Mit Fenchel-Tarte:

Rezept - Gefüllter Knurrhahn Mit Fenchel-Tarte
Das Schweinenetz unter fliessendem Wasser vorsichtig reinigen. Schwarze Oliven, Kapern, Sardellen, Olivenoel, geriebenes Brot, Ei und die Haelfte der Kraeuter in der Kuechenmaschine fein puerieren. Den Fisch entgraeten. Innen und aussen salzen und pfeffern und mit dem Pueree fuellen. In das Schweinenetz einschlagen und in der heissen Pfanne kurz anbraten. Fuer 8 Minuten bei 190 Grad in den Ofen geben. Den Fenchel und die Schalotten in feine Streifen (Julienne) schneiden. Die Julienne mit dem Olivenoel und dem Honig garduensten. Salzen und pfeffern. Blaetterteig auf einer bemehlten Arbeitsflaechen auf ca. 5 mm ausrollen. Mit einem Ausstechring ca. 7-8 cm grosse Teigblaettchen (3 pro Person) ausstechen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Auf ein Blech mit Backpapier setzen und bei 200 Grad ca. 8 Minuten backen. Die fertig gebackenen Blaetterteig-Toertchen mit je einem gehaeuften Teeloeffel Julienne belegen und obenauf ein Klecks Creme fraiche und ein Fenchelzweiglein geben. Fuer die Sauce Butter in einem Topf zerlassen und fein geschnittene Schalotten darin anduensten. Mit Wein, Wermut und Fond abloeschen und ca. 5-7 Minuten um die Haelfte einkochen. Salzen und pfeffern. Den Safran und die Creme fraiche dazu. Mit dem Zauberstab aufschaeumen . Mini Fenchel der Laenge nach vierteln. In einer beschichteten Pfanne mit der Butter und dem Zucker ca. 3 Minuten bissfest braten. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer wuerzen. Knurrhahn als Ganzes praesentieren. 3 x 4 cm dicke Tranchen pro Person schneiden und in die Mitte des Tellers plazieren. Abwechselnd dazu die Fenchel-Tartes setzen. Den Fisch mit Sauce ueberziehen. Fenchel anlegen und servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Brunnenkresse - Ideal zu Salat und anderen SpeisenBrunnenkresse - Ideal zu Salat und anderen Speisen
Ein moderner Gourmetkoch schwört auf die Geheimnisse der Brunnenkresse (Rorippa nasturtium-aquaticum) – und im Idealfall wird er sie selbst anbauen.
Thema 4968 mal gelesen | 30.08.2008 | weiter lesen
Maultaschen - die Lieblingsspeise der SchwabenMaultaschen - die Lieblingsspeise der Schwaben
Die Schwaben lieben das Essen. Wehe man stört sie dabei oder schreibt ihnen gar vor, was sie wann essen müssen oder dürfen! Die Kirche hat einst versucht, den Fleischkonsum in der Fastenzeit einzuschränken, doch die Schwaben waren schlauer.
Thema 9698 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen
Pfeffer - früher eines der Kostbarsten Gewürze der PfefferPfeffer - früher eines der Kostbarsten Gewürze der Pfeffer
Jeden Tag benutzt man ihn in der Küche als alltägliches Küchengewürz. Dabei gehörte Pfeffer einmal zu den kostbarsten Gewürzen, die sich nur die wenigsten leisten konnten.
Thema 11175 mal gelesen | 24.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |