Rezept Gefuellter Auberginen (Karniyarik)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefuellter Auberginen (Karniyarik)

Gefuellter Auberginen (Karniyarik)

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 19203
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4682 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frisches Gemüse und Salate !
Wickeln Sie Gemüse und Salate in Küchenkrepp ein, damit es sich länger frisch hält. Dann erst in den Kühlschrank oder an einem kühlen Ort lagern. Nehmen Sie niemals Zeitungspapier, denn die Druckerschwärze darf auf keine Fall mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Auberginen
2 El. Butter; oder Margarine
250 g Rinderhack
2  Zwiebeln
3  Fleischtomaten
1 Bd. Petersilie
1 1/2 Tl. Salz
1 1/2 Tl. Pfeffer
1 El. Olivenoel
4  Peperoni; nicht allzu scharf
Zubereitung des Kochrezept Gefuellter Auberginen (Karniyarik):

Rezept - Gefuellter Auberginen (Karniyarik)
Auberginen der Laenge nach streifenweise schaelen (je 1 cm Schale stehen lassen). Auf einem der geschaelten Streifen laengs einschneiden und ca. 1/2 Std. in Salzwasser legen. Butter zerlassen, Hackfleisch und Zwiebeln darin goldgelb duensten und geschaelte und gehackte Tomaten darunter mischen, feingehackte Petersilie hinzufuegen, salzen, pfeffern und bei geschlossenem Deckel auf kleinster Kochstufe simmern lassen. Die Auberginen aus dem Salzwasser nehmen, trockentupfen und im erhitzten Olivenoel hellbraun braten, auf Kuechenkrepp entfetten. Die Auberginen in einen entsprechend breiten und flachen Topf legen, so dass die Schlitze nach oben zeigen, nun mit einem Loeffel die Hackmasse in das Innere der Fruechte fuellen, mit Tomatenvierteln verschliessen und mit den Peperoni im Topf abstuetzen. Ein Glas lauwarmes Wasser angiessen und 10 Minuten bei kleiner Hitze koecheln lassen. * Quelle: Die tuerkische Kueche Ali Riza Kaya Heyne-Verlag ** Gepostet von Joerg Weinkauf Stichworte: Gemuese, Fleisch, Rind, Tuerkei, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Wellness im Biohotel - Schönheit von innen und außen mit Bio ProduktenWellness im Biohotel - Schönheit von innen und außen mit Bio Produkten
Bio und Beauty passen gut zusammen. Denn die wahre Schönheit kommt immer auch von innen. Wer will, kann das Wellnessduo beim Urlaub in einem der 43 europäischen Biohotels ausprobieren.
Thema 8747 mal gelesen | 22.05.2007 | weiter lesen
Westerwälder Spezialitäten - Rindersteak und ApfelpfannküchleinWesterwälder Spezialitäten - Rindersteak und Apfelpfannküchlein
Dem Westerwald wird einiges nachgesagt, was zu Spötteleien anregt. Dass die Bewohner sehr stur seien – so stur wie das Erz und der Basalt, die hier lange Jahre gefördert wurden.
Thema 7092 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen
Lavendel mal Kulinarisch - Likör, Limonade und Zucker selbstgemachtLavendel mal Kulinarisch - Likör, Limonade und Zucker selbstgemacht
Der violette, duftende Lavendel ist zum Heilkraut des Jahres 2008 erwählt worden, denn das dekorative Gewächs hilft nicht nur bei Nervosität, sondern kann auch Erkältungen lindern und schmerzenden Muskeln Entspannung schenken.
Thema 12229 mal gelesen | 01.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |