Rezept Gefüllte Tomaten

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefüllte Tomaten

Gefüllte Tomaten

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 30286
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5045 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fetthaltige Plätzchen !
Sind Ihre Plätzchen sehr fetthaltig, dann können Sie sich das Einfetten des Backbleches ersparen. Aber stäuben Sie etwas Mehl darauf.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 Gramm Gruyere Käse gerieben
1 Stück Zwiebel
12 Stück Tomaten, fleischig, gross BIO und nicht aus dem Treibhaus
1 Bund Petersilie
1 Stück Knoblauchzehe
1 Stück Eier von glücklichen Freilandhühnern
1 Prise Pfeffer aus der Mühle
1 EL Speiseöl
30 Gramm Glarner Schabzieger gerieben
30 Gramm Butter oder Margarine
1 Prise Muskatnuss Pulver
Zubereitung des Kochrezept Gefüllte Tomaten:

Rezept - Gefüllte Tomaten
Eier in Schüssel aufschlagen und prüfen ob sie frisch sind bevor die anderen Zutaten dazu kommen. Zwiebel schälen, grob hacken und in Schüssel geben. Petersilie klein hacken und in Schüssel geben, Knoblauch ohne zu schälen (nicht nötig) mit Knoblauchpresse über Schüssel auspressen. Reibkäse und Schabziger ebenfalls in Schüssel geben. Etwas Pfeffer aus der Mühle und evt. Etwas Muskatpulver hinzugeben. Masse mit den (sauberen) Händen gut durchmischen. Tomaten waschen und danach mit einem scharfen Messer die Oberseite der Tomaten, da wo sie am Strauch hing, ca. 1 cm abschneiden. Dann aus dem Deckel das nicht essbare innere Teil ausschneiden, entweder mit dem Messer oder mit einem „Bütschgiausschneider“. Die Deckel haben dann alle ein Loch von etwa 1 cm Durchmesser. Den Rest der Tomate mit einem Teelöffel vorsichtig aushölen. Das Innere der Tomate in einem Schüsselchen zwischenlagern.Prüfen ob alle Tomaten in der feuerfesten Form Platz finden. Dann die Form mit einem Stück Haushaltpaper gut einölen (nur innen), das Putzen geht danach besser! Die Käsemasse gleichässig auf alle Tomaten verteilen. Die Tomaten werden von Hand so gefüllt, dass sie bis zum oberen Rand voll sind. Eventuel etwas drücken wenn Masse übrigbleibt. Wenn’s nicht für alle reicht, muss man halt von den bereits fertigen Tomaten wieder was wegnehmen. Die Tomaten gleichmässig in die Form verteilen. Das Innere der Tomaten mit einem Messer grob verschneiden falls grössere Stücke dabei sind und um die Tomaten verteilen. Danach die abgeschnittenen Deckel der Tomaten wieder auf die Tomaten legen. Darauf achten, dass die richtigen Deckel auf die Tomaten kommen oder zumindest ähnlich grosse! Nach Bedarf in das Loch im Deckel etwas Butter oder Margarine stopfen (nur wenig). Das ganze im Backofen bei ca. 200 Grad 30-40 Minuten in der Mitte schmoren lassen. Die Tomaten sind fertig, wenn sie oben braun und ganz wenig schwarz angesengt sind. Dazu passen Teigwaren oder Reis. Idealerweise Spiräleli oder Kravättli. Achtung: Die Tomaten sind sehr heiss und man kann sich leicht den Mund verbrennen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kresse das Gewürzkraut - Vitamine von der FensterbankKresse das Gewürzkraut - Vitamine von der Fensterbank
Sobald die Tage wieder länger werden, wächst bei den meisten Menschen der Hunger auf frisches Grün. Doch noch ist es zu früh für einheimisches Gemüse, außer Wintergemüse wie diverse Kohlsorten oder Bleichgemüse wie Chicoree gibt es nur Importware.
Thema 18363 mal gelesen | 14.01.2008 | weiter lesen
Smörgastarta - Butterbrottorte mit Thunfisch und Krabben aus SchwedenSmörgastarta - Butterbrottorte mit Thunfisch und Krabben aus Schweden
Wer einmal eine Reise tut, sollte sich überlegen, ob er nicht Schweden ansteuern möchte. Zum einen ist Schweden natürlich ein sehr schönes Land mit einer phantastischen Natur, viel Wald, Seen und natürlich sollte man auch die Elche nicht vergessen.
Thema 14986 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen
Eintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche SpeisekarteEintopf - Eintöpfe beleben die Tägliche Speisekarte
Nichts wirkt heimeliger als ein dampfender Kupferkessel, der über einem offenen Feuer sanft hin und her schaukelt und dabei einen köstlichen Duft nach Fleisch und Gemüse verströmt: eine Szenerie wie aus dem Märchen.
Thema 10219 mal gelesen | 12.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |