Rezept Gefuellte Rote Bete (Hackfleisch)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefuellte Rote Bete (Hackfleisch)

Gefuellte Rote Bete (Hackfleisch)

Kategorie - Gemuese, Hackfleisch, Kraeuter, Vorspeise Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29389
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5189 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sauerkraut !
bekämpft Erkältungen,entgiftet den Darm, erleichternt bei Rheumabeschwerden,stärkt die Magen und Darmtätigkeit

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4 mittl. Rote Bete
2 gross. Zwiebel
- - Paprikapulver
- - Salz
- - Pfeffer
1 Tl. Kuemmel
2 El. Kraeuter, gehackt
400 g Hackfleisch
20 g Butter; oder Margarine
1/2 l Fleischbruehe
1 Dos. Saure Sahne
Zubereitung des Kochrezept Gefuellte Rote Bete (Hackfleisch):

Rezept - Gefuellte Rote Bete (Hackfleisch)
Knollen gut buersten und in wenig Wasser circa 1/2 Stunde garen. Schale unter kaltem Wasser abschaelen. Den Knollen einen Deckel abschneiden und anschliessend aushoehlen. Das herausgenommene Rote-Bete-Fleisch fein hacken und mit gewuerfelten Zwiebeln, Paprikapulver, Salz und Pfeffer, Kuemmel und Kraeutern unter das hackfleisch mischen und abschmecken. In die Knollen fuellen, den Deckel aufsetzen und die gefuellten Rote Bete in eine feuerfeste Schale setzen. Bruehe angiessen und im vorgeheizten Backofen bei 175 oC weitere 30 Minuten garen. Die Sauce mit in Sahne angeruehrtem Mehl binden und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kuemmel abschmecken.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Maniok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus SüdamerikaManiok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus Südamerika
Die Maniok-Wurzel stammt ursprünglich aus dem südamerikanischen Raum, ist aber mittlerweile überall in den Tropen und Subtropen zu finden.
Thema 15254 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen
Senf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es anSenf - Auf den Senf und Senfkörner kommt es an
Die Chinesen waren mal wieder die ersten: schon vor 3.000 Jahren verwendeten sie die scharfen Samen der Senfpflanze als Gewürz. Aus China gelangte der Senf nach Griechenland, wo er als Aphrodisiakum verwendet wurde, getreu dem Motto scharf macht scharf.
Thema 9223 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Essen im Büro: Achten Sie auf Ihre Ernährung!Essen im Büro: Achten Sie auf Ihre Ernährung!
Ernährungsexperten und Sportler wissen es schon lange: Die Leistungsfähigkeit unserer Körpers hängt ganz entscheidend mit unserer Ernährung zusammen.
Thema 3111 mal gelesen | 06.03.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |