Rezept Gefuellte Poulardenbrust mit jungem Gemuese

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefuellte Poulardenbrust mit jungem Gemuese

Gefuellte Poulardenbrust mit jungem Gemuese

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 11850
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4603 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wenn ein Korkenzieher fehlt !
Lassen Sie heißes Wasser über den Flaschenhals laufen. Die erwärmte Luft unter dem Korken drückt diesen heraus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Maispoularden a' 500 g
300 g Weissbrotwuerfel ohne Rinde
50 g Milch
1  Ei
- - Petersilie; gehackt
50 g Gefluegelleber
1 klein. Boskopapfel
150 g Rotweinsauce
300 g Karotten tourniert oder Fingermoehren
300 g Junge tournierte Kohlrabi
200 g Kleine Zuckerschoten
20 g Butter
- - Oel
- - Salz
- - Pfeffer
- - Muskat
Zubereitung des Kochrezept Gefuellte Poulardenbrust mit jungem Gemuese:

Rezept - Gefuellte Poulardenbrust mit jungem Gemuese
Die Poulardenbrust so ausloesen, das die beiden Brueste mit der Haut noch zusammenhaengen. Milch erhitzen, Weissbrotwuerfel mit Salz, Pfeffer und Muskat wuerzen und mit heisser Milch uebergiessen. Kurz ziehen lassen, das Ei zugeben und vermischen. Apfel und Leber in Wuerfel schneiden. Die Leberwuerfel anbraten und mit Salz und Pfeffer wuerzen. Apfelwuerfel ansautieren und mit etwas Calvados abloeschen. Die gebratenen Aepfel- und Leberwuerfel zu der Brotmasse geben, evtl. nachwuerzen und Petersilie zugeben. Die Brust aufklappen, salzen und pfeffern, die Fuellung in den Zwischenraum geben, zusammenklappen, mit der Huehnerhaut umschliessen und mit Bindfaden umwickeln. Die Gemuese blanchieren, (mit Biss) aus aus dem Wasser nehmen und mit Butter glacieren. Die Poulardenbrust in heissem Oel kurz von vier Seiten anbraten und im Ofen je nach Groesse ca. 15 Minuten braten. Herausnehmen, Faden abnehmen, in Scheiben schneiden und mit den glacierten Gemuesen und der Rotweinsauce anrichten. Quelle: Nordtext (Das!-Rezept) Erfasst und gepostet von Ulli Fetzer @ 2:246/1401.62 am 22.04.94 Erfasser: Stichworte: Gefluegel, Huhn, Gemuese, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Vanille - Heilmittel und Aphrodisiakum das Gewürz der GötterVanille - Heilmittel und Aphrodisiakum das Gewürz der Götter
Wie so viele Bücher rund ums Kochen und um Lebensmittel aus dem Hause des Schweizer AT-Verlags ist auch dieser opulent ausgestattete Band über „Vanille –Gewürz der Göttin“ ein Augenschmaus.
Thema 9903 mal gelesen | 26.06.2007 | weiter lesen
Isländische Küche, für Geniesser der etwas anderen KücheIsländische Küche, für Geniesser der etwas anderen Küche
Die herbe und karge Landschaft Islands und die langen Wintermonate prägten auch die kulinarischen Gewohnheiten der Isländer.
Thema 7409 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen
Bio im AufwindBio im Aufwind
„Die Biobranche wächst unaufhaltsam“, das war schon 1995 die Spitzenmeldung von der Bio-Fach, der weltgrößten Fachmesse für Naturprodukte. Und die Zahlen aus der Biobranche bestätigen auch heute diese Aussage:
Thema 4922 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |