Rezept Gefuellt Knallbonbons

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefuellt Knallbonbons

Gefuellt Knallbonbons

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15562
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3934 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kürbis !
wirkt entzündungshemmend, entschlackt,regt die regenerierung der Haut an

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 36 Portionen / Stück
3 El. Weisse Sesamkoerner
75 g Geschaelte Walnuesse
75 g Datteln ohne Kerne
1.5 Tl. Geriebene Orangenschale
1.5 Tl. Geriebene Zitronenschale
1/3  Tas. Kokosraspeln
36  Wan-Tan-Teighuellen; quadratische
1 l Ernussoel
1  Tas. Puderzucker
Zubereitung des Kochrezept Gefuellt Knallbonbons:

Rezept - Gefuellt Knallbonbons
Dieses "explosive" Dessert verdankt seinem Namen der Tatsache, dass die mit Puderzucker bestaeubten und mit Kokosnuss und Datteln gefuellte Wan-Tans wie Knallbonbons eingedreht werden. Die Sesamkoerner in einer kleinen, ungefetteten Pfanne bei starker Hitze unter Ruehren roesten, bis sie nach etwa zwei Minuten goldgelb sind. Sofort herausnehmen und beiseite stellen. Walnuesse und Mandelsplitter in einem Mixer mit Metallmesser fuellen und, waehrend er die Nuesse zerkleinert, die Datteln nachschieben. Sobald das Ganze nach etwa 30 Sekunden feingemahlen ist, Orangen- und Zitronen- schalen, Kokosraspeln und Sesamkoerner zugeben. Den Mixer erneut kurz laufen lassen, um die Komponenten gleichmaessig zu vermengen. Die Masse aus dem Mixer nehmen und mit den Haenden zu einer festen Kugel formen. Nun die Wan-Tan-Teighuelle so hinlegen, dass die Spitze auf den Ar- beitenden zeigt. Zwei Teeloeffel der Fuellmasse zu einem kleinen Zylinder ausformen und diesen quer ueber die vordere Teigspitze legen. Die gegen- ueberliegende Spitze leicht mit Wasser befeuchten. Dann den Zylinder vom Arbeitenden weg in die Teighuelle einrollen. Die beiden seitlichen Spitzen auf den Innenseiten leicht anfeuchten und dann schraubenfoermig zusammen- drehen, so dass das Ganze wie ein Knallbonbon aussieht. Die anderen Teig- huellen auf gleiche Weise fuellen. Das Erdnussoel in einer Pfanne von ca. 30 cm Durchmesser bei mittelhoher Hitze heiss werden lassen. Es hat die richtige Temperatur, wenn ein kleiner, hineingeworfener Wan-Tan-Streifen ueber die Oberflaeche springt. Jeweils etwa 12 Wan-Tans in dem Oel fritieren, bis sie nach etwa einer Minute ganz eben goldgelb sind. Die herausgehobenen Wan-Tans auf einem Drahtrost abtropfen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Nach dem Abkuehlen in einem luftdicht verschlos- senen Behaelter aufbewahren, in dem sie sich ungefaehr drei Tage knusprig halten. Auf einem huebschen Tablett zusammen mit einem Dessert servieren. Besonders lecker passen sie mit Mango-Sorbet zusammen ;-9 * Quelle: Teri Sandison posted by K.-H. Boller modified by Bollerix ** Gepostet von K.-H. Boller Date: Sun, 07 May 1995 Stichworte: Dessert, Suedostasien, P36

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Grüner Tee ist gesund und leckerGrüner Tee ist gesund und lecker
Der erste Tee kam 1600 n. Chr. über den Seeweg nach Europa und wurde zunächst “grün” genossen. Diese Teeform wurde aber 200 Jahre später durch den schwarzen Tee verdrängt.
Thema 3470 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Smoothies - gesunde Smoothie Rezepte für die kältere JahreszeitSmoothies - gesunde Smoothie Rezepte für die kältere Jahreszeit
Je weiter der Sommer fortschreitet, desto größer ist das Angebot an köstlichen einheimischen Früchten. Wer sie nicht im Garten hat, bekommt sie auf dem Markt und sogar im Supermarkt frisch aus der Region.
Thema 48621 mal gelesen | 10.09.2007 | weiter lesen
Bitterstoffe sind wichtig für Ihre ErnährungBitterstoffe sind wichtig für Ihre Ernährung
Erinnern Sie sich noch, wie vor etwa 20 oder 30 Jahren Chicorée schmeckte? Der innere Spross war gallebitter, und die meisten Leute entfernten ihn vor dem Essen. Auch Spargel hatte ein kräftiger bitteres Aroma als heute.
Thema 22099 mal gelesen | 15.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |