Rezept Gefuegelleber Mousse mit Noilly Prat Gelee

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gefuegelleber-Mousse mit Noilly Prat-Gelee

Gefuegelleber-Mousse mit Noilly Prat-Gelee

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10084
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4596 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Knackige Radieschen !
Radieschen, die schon etwas welk geworden sind, legen Sie in kaltes Wasser. Aber nicht die Knollen, sondern mit den Blättern nach unten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
500 g Frische Gefluegelleber
30 g Butter
- - Salz
- - Pfeffer
1 dl Noilly Prat - trockenes Vermouth
2  Scheibe Gelatine
3 dl Rahm; steifgeschlagen
15 g Gekoernte Suelze
2 dl Wasser, fuer die Suelze
Zubereitung des Kochrezept Gefuegelleber-Mousse mit Noilly Prat-Gelee:

Rezept - Gefuegelleber-Mousse mit Noilly Prat-Gelee
Die Gefluegelleber von Haeutchen und Sehnen befreien, in kleine Stuecke schneiden, in heisser Butter kurz sautieren (anbraten), mit Salz und Pfeffer wuerzen und in eine Schuessel geben. Den Bratsatz mit der Haelfte vom Noilly Prat abloeschen, aufkochen, zur Leber giessen und alles auskuehlen lassen. Die Leber mit dem Fond puerieren und durch ein feines Sieb streichen. Die in kaltem Wasser eingeweichte und ausgedrueckte Gelatine in einem Pfaennchen bei maessiger Hitze aufloesen (nicht kochen), zuerst nur mit wenig Leberpueree vermischen und dann mit dem restlichen Pueree gut verruehren. Den steif geschlagenen Rahm darunterziehen, eventuell nachwuerzen, die Mousse 4 bis 5 cm hoch in eine passende Gratinform fuellen und fuer mindestens 3 Stunden in den Kuehlschrank stellen. Die gekoernte Suelze in kochendem Wasser aufloesen, durch ein Sieb passieren, mit dem restlichen Noilly Prat parfuemieren und kalt werden lassen. Die Mousse mit einer duennen Schicht des noch leicht fluessigen Gelees bedecken, den Rest in eine flache Form giessen und beides zum vollstaendigen Gelieren in den Kuehlschrank stellen. Von der Lebermousse mit einem heissen Silberloeffel kleine Nocken ausstechen und auf Tellern anrichten. Dazu das in kleine Wuerfelchen geschnittene Gelee und frisch geroestetes Bauernbrot servieren. * Quelle: Marmite Heft 3, 1994 ** Erfasst und gepostet von Rene Gagnaux (2:246/1401.58) vom 08.06.1994 Stichworte: Gefluegel, Innerei, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Raffinierte Tomatensuppe zum selber machenRaffinierte Tomatensuppe zum selber machen
Manchmal tragen Massenfabrikationen und Fantasielosigkeit zu Unrecht dazu bei, den Ruf eines eigentlich guten Gerichts zu verderben. Die Tomatensuppe ist ein solches Opfer.
Thema 40573 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Knollenziest ein WurzelgemüseKnollenziest ein Wurzelgemüse
Wie besonders fette weiße Raupen oder eben Michelin-Männchen sehen die tief eingeschnürten Wurzeln des Knollenziestes aus.
Thema 14884 mal gelesen | 26.01.2009 | weiter lesen
Claus-Peter Lumpp - ein Verfechter der vollkommenen KücheClaus-Peter Lumpp - ein Verfechter der vollkommenen Küche
Der bodenständige Claus-Peter Lumpp, der in einem Interview einst launig bemerkte, er koche für seine Gäste und nicht für seine Kritiker, treibt sich und sein Team stets zu neuen Höchstleistungen an.
Thema 5548 mal gelesen | 04.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |