Rezept Geflügelragout "Normandie"

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Geflügelragout "Normandie"

Geflügelragout "Normandie"

Kategorie - Geflügelgerichte; Alsmann, Götz; Biolek Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27031
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7182 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frische Eier können nicht schwimmen !
Eier, die nicht so frisch sind, sehen glatt und glänzend aus. Sind sie frisch, sehen sie rauh und kalkig aus. Sie können die Frische aber auch überprüfen, indem Sie das Ei in kaltes Salzwasser legen. Schwimmt es auf der Oberfläche, sollte man es lieber wegwerfen. Sinkt es auf dem Boden, ist es frisch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
400 g Putenbrustfilet
1 El. Staerke (Mondamin z. B.)
1  Ei 2 EL Butterfett
1  Zwiebel (gewuerfelt)
1  Moehre (grob gewuerfelt)
1  Boskop oder Granny Smith (dick)
30 g Mandelstifte
40 ml Calvados
100 ml Huehnerbruehe
100 ml Apfelsaft
100 ml Weisswein (trocken)
300 ml Sahne
1 Tl. Zucker
- - Mehlbutter
- - Petersilie (leicht zerhackt)
- - Heike Jeske
- - Goetz Alsmann in Alfred Bioleks "ALFREDISSIMO" vom 23. Juni (ARD)
Zubereitung des Kochrezept Geflügelragout "Normandie":

Rezept - Geflügelragout "Normandie"
Putenbrust in Streifen schneiden, mit Pfeffer und Salz wuerzen. Mit Ei, Staerke und 1 EL Wasser gut vermischen. Fleisch in heissem Bratfett kurz von allen Seiten hell anbraten, dabei staendig hin und her mischen. Auf einem Sieb abtropfen, beiseite stellen. Noch 1 - 1 1/2 Loeffel Butter in die Pfanne geben und bei nicht zu grosser Hitze die Zwiebelwuerfel darin glasig schmoren. Grob geraspelte Moehren- und Apfelstreifen (mit Schale!) und Mandelstifte dazu. Nach ca. 1 Minute das Fleisch dazu und 2 Glaeser Calvados unterruehren. Bruehe, Apfelsaft, Wein und Sahne angiessen, mit Pfeffer, Salz und Zucker wuerzen. Einige Minuten einkochen, umruehren damit nichts ansetzt. Eventuell: etwas Mehl-Butter unterheben und leicht andicken, noch einmal einkochen, noch einmal abschmecken. Etwas Petersilie unterheben. Zu Kartoffeln, Reis oder Brot servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der Frühlings-Salat von AldiDer Frühlings-Salat von Aldi
Der Frühling hat gegonnen auch wenn man es noch nicht so spürt, aber das Verlangen nach einem gesunden Salat ist jetzt schon da.
Thema 9435 mal gelesen | 26.02.2006 | weiter lesen
Französische Desserts: Crèmes, Crêpes und TarteFranzösische Desserts: Crèmes, Crêpes und Tarte
Die französische Küche wird wegen ihrer aufwändigen, raffinierten Zubereitungsarten weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. Ein Blick in die Schaufenster französischer Feinkostgeschäfte und Pâtisserien beweist, dass die Franzosen nicht nur herzhafte Delikatessen zu schätzen wissen – auch für Süßes haben sie einen Faible.
Thema 8972 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen
Buttermilch ist erfrischend und gesundButtermilch ist erfrischend und gesund
Buttermilch ist nicht nur ein nahrhaftes, sondern auch ein geschichtsträchtiges Getränk. Denn das erfrischende Getränk war schon vor mehreren Tausend Jahren beliebt, beispielsweise bei den alten Babyloniern.
Thema 38628 mal gelesen | 19.04.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |