Rezept Gedeckte Morcheltorte

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gedeckte Morcheltorte

Gedeckte Morcheltorte

Kategorie - Gemüsegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24700
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2153 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Melissentee !
Gegen Blähungen,Krämpfe, Schlaflosigkeit und Magenbeschwerden

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
50 g Getrocknete Morcheln
100 g Butter
- - Sherry trocken
200 ml Vollrahm
1  Ei
2  Fixfertig ausgewalzte Blätterteige
- - Für eine runde 4 cm hohe Wähenform
- - Durchmesser 30 cm
- - Weißmehl
- - Salz aus der Mühle
- - Pfeffer aus der Mühle
- - Muskatnuss
- - Majoranpulver
- - Uwe Müller Quelle: Vip-Rezepte Tele24
Zubereitung des Kochrezept Gedeckte Morcheltorte:

Rezept - Gedeckte Morcheltorte
Morcheln in viel Wasser ca. 3-4 mal gut waschen und anschließend ca. 2 Std. in 1 Liter lauwarmem Wasser einweichen. Morcheln heraus schöpfen, Verunreinigungen wegschneiden, halbieren und nochmals gründlich waschen. Die Hälfte des Morchelwassers in eine Kasserolle abschöpfen und die Morcheln ca.15 Min. vorkochen, absieben und ca. 1 dl Morchelwasser beiseite stellen. Die Morcheln gut mit Hauhaltspapier abtrocknen 1 dl Sherry abmessen 4 Esslöffel Butter bereit stellen 2 Esslöffel Mehl bereit stellen 1 Ei, das Eigelb vom Eiweiß trennen, das Eigelb mit 1 Prise Salz gut vermischen, das Eiweiß kurz verrühren und alles bereit stellen In einer Kasserolle 4 Esslöffel Butter schmelzen, 2 Esslöffel Mehl dazugeben, gut verrühren, mit dem beiseite gestellten Morchelwasser ablöschen, 1 dl Sherry und die 2 dl Rahm darunterrühren und zu einer dicken Bechamelsauce einkochen. Mit Salz, Pfeffer, Majoranpulver und Muskatnuss abschmecken, die Morcheln in die Sauce geben und das Ganze ca. 10 Min. bei schwacher Hitze leise köcheln. Vom Herd nehmen und erkalten lassen. Den Backofen auf ca. 200Grad Heißluft oder 220Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die 1. Teigrolle auf dem Tisch auslegen die Wähenform umgekehrt darauf legen, mit einem spitzen Messer dem Rand entlang den vorstehenden Teig wegschneiden und mit dem Backpapier bis zum Gebrauch in den Kühlschrank legen Die Teigreste können als Verzierung gebraucht werden. Die 2. Teigrolle mit dem Backpapier nach Angaben des Herstellers in der Wähenform auslegen, das über den Rand der Form hinausragende Backpapier mit der Schere wegschneiden. Den Teigboden mit einer Essgabel mehrmals einstupfen, damit er beim Backen keine Blasen wirft. Die erkaltete Morchelmasse auf dem Teigboden gleichmäßig verteilen, den Teigrand auf die Masse umlegen und mit dem Eiweiß bestreichen. Den ausgeschnittenen Teig aus dem Kühlschrank nehmen, vom Backpapier befreien und als Deckel über das Ganze legen, am umgelegten Teigrand leicht andrücken, mit der Essgabel regelmäßig einstechen, aus den Teigresten Verzierungen ausstechen oder schneiden, mit Eiweiß bestreichen und auf den Deckel kleben. Das Ganze mit dem Eigelb bestreichen, in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 26-30 Min. backen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Sekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre GesundheitSekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre Gesundheit
Nach neueren Erkenntnissen scheinen die so genannten sekundären Pflanzenstoffe oder Phytamine eine wichtige Rolle in der menschlichen Ernährung zu spielen.
Thema 4593 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen
Ohne Diät abnehmen, genießen mit dem Bauch statt mit dem KopfOhne Diät abnehmen, genießen mit dem Bauch statt mit dem Kopf
Früher war essen Genuss, da kam dick die gute Butter auf das Brot, bevor noch die Leberwurst daraufgestrichen wurde. Heute ist aus der Ernährung eine Wissenschaft geworden, die bewusstes Essen verlangt.
Thema 7248 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen
Kiwano - Die schmackhafte HorngurkeKiwano - Die schmackhafte Horngurke
Die Kiwano kennt man auch als Horngurke oder Hornmelone. Vielen ist die Kiwano noch unbekannt, doch es lohnt sich, sich an das exotische Gewächs heranzutrauen.
Thema 41324 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |