Rezept Gebundene, falsche Schildkroetensuppe

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gebundene, falsche Schildkroetensuppe

Gebundene, falsche Schildkroetensuppe

Kategorie - Suppe, Gebunden, Kalb Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29184
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4808 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Ketchup aus der Flasche !
Sie kennen es sicherlich. Erst kommt gar kein Ketchup aus der Flasche und plötzlich viel zu viel. Stecken Sie einen Strohhalm bis auf den Boden der Flasche und das Ketchup fließt ganz leicht heraus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1500 g Kalbskopf
60 g Gelbe Ruebe (1)
60 g Petersilienwurzel (1)
30 g Selleriewurzel (1)
40 g Zwiebel (1)
4  Pfefferkoerner (1)
3 l Salzwasser
100 g Fett
500 g Rinds- oder Kalbsknochen
- - Leber und Milz zusammen 50 Gramm
60 g Gelbe Ruebe (2)
60 g Petersilienwurzel (2)
30 g Selleriewurzel (2)
50 g Zwiebel (2)
80 g Mehl
10  Pfefferkoerner
2  Neugewuerzkoerner
1 Prise Muskantnuss
- - Ingwer
- - Thymian
1 klein. Lorbeerblatt
- - Kalbskopfsud
63 ml Madeirawein
1 Tl. Englische Sauce eventuell mehr
- - Salz
60 g Champignons
30 g Butter
2  Dotter, hartgekocht und passiert
1  Dotter, roh
30 g Mehl
- - Salz
- - Salzwasser
Zubereitung des Kochrezept Gebundene, falsche Schildkroetensuppe:

Rezept - Gebundene, falsche Schildkroetensuppe
Der Kalbskopf wird in Salzwasser mit blaettrig geschnittenem Wurzelwerk , Zwiebel und Pfefferkoernern (1) weichgekocht, dann wird das Fleisch von den Knochen abgeloest und in Wuerfel geschnitten. Um den Kalbskopf weiss zu erhalten, muss er beim Kochen staendig mit Wasser bedeckt sein. Nach dem Weichwerden gibt man ihn auf einige Minuten in kaltes Wasser. Die zerhackten Kalbs- oder Rindsknochen laesst man in Fett anroesten, gibt hierauf blaettrig geschnittene Leber und Milz, blaettrig geschnittenes Wurzelwerk (2) und nach dessen Gelbwerden blaettrig geschnittene Zwiebel (2) hinzu. Wenn sich diese hellgelb faerben, staeubt man mit Mehl, gibt, sobald sich das Mehl braeunt, die Gewuerze hinein und giesst sogleich mit Kalbskopfsud auf. Nach Beigabe von Englischer Sauce und Salz (eventuell auch etwas Zitronensaft) laesst man die Suppe gut verkochen und passiert sie und wuerzt mit Madeirawein oder Sherry. Als Einlage gibt man blaettrig geschnittene, in Butter geduenstete Champignons, Schildkroeteneier und das in Wuerfel geschnittene Kalbskopffleisch. Schildkroeteneier: :2 hartgekochte, passierte Dotter, 1 roher Dotter, Salz und Mehl werden auf dem Brett zu einem Teig verarbeitet. Aus diesem formt man kleine Eier von 1 cm Durchmesser, kocht sie in Salzwasser und legt sie in die Suppe ein. Tip: :Durch Mitkochen einiger Schnitten Schinken kann der Geschmack der Suppe noch gehoben werden. Auch Karotten, Gewuerznelken, Basilienkraut, Muskatbluete und Majoran finden haeufig Verwendung.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Zitronenmelisse Melissa officinalis - verfeinert das Dessert und heilt im TeeZitronenmelisse Melissa officinalis - verfeinert das Dessert und heilt im Tee
Wenn man ihre zarten, grünen Blättchen zwischen Daumen und Zeigefinger reibt, entströmt ihnen ein köstlicher, minzeähnlicher und zitroniger Duft, der Appetit macht: Die Kraft der Zitronenmelisse wirkt bereits über die Nase.
Thema 5737 mal gelesen | 26.02.2008 | weiter lesen
Flexitarier: Gelegentlicher Fleischgenuss und ansonsten vegetarischFlexitarier: Gelegentlicher Fleischgenuss und ansonsten vegetarisch
Die letzte Bastion scheint gefallen: Sogar über die Theke des Fastfood-Giganten wandern mittlerweile ganz selbstverständlich Gemüseburger.
Thema 5291 mal gelesen | 20.04.2010 | weiter lesen
Wein ist rundum GesundWein ist rundum Gesund
Immer mehr wissenschaftliche Studien belegen, dass Wein – in Maßen und regelmäßig genossen – gesund ist. Hoffen wir, dass es dabei bleibt, denn: wer trinkt nicht gern mal ein gutes Glas roten oder weißen Wein?
Thema 8932 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |