Rezept Gebratene Rebhühner (Perdreaux Rôtis)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Gebratene Rebhühner (Perdreaux Rôtis)

Gebratene Rebhühner (Perdreaux Rôtis)

Kategorie - Geflügelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24065
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3016 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Baisers – besonders luftig !
Wollen sie besonders hohe und luftige Baisers backen, dann rühren Sie in das zimmerwarme Eiweiß etwas Backpulver mit hinein. Erst anschließend mit dem Zucker zusammen steifschlagen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
4  Rebhühner
4  Weinblätter
4  Speckschnitten
4  Brotscheiben; (1/2 cm dick)
150 g Butter
- - Salz
- - Pfeffer
- - Zitrone
- - Cognac
Zubereitung des Kochrezept Gebratene Rebhühner (Perdreaux Rôtis):

Rezept - Gebratene Rebhühner (Perdreaux Rôtis)
Die Rebhühner kurz vor dem Zubereiten erst rupfen, ausnehmen und die Leber wieder hineintun. Mit etwas Cognac absengen, die Hälse abschneiden und dressieren, d.h. die Halshaut zusammennähen und die Rebhühner mit einem festen Bindfaden umwickeln. Gut mit Butter bestreichen, erst ein Weinblatt, dann den Speck auf die Brustseite legen und zweimal in 5 cm Abstand umwickeln. Die Rebhühner in die Bratschüssel legen, mit zerlassener Butter begießen und in die sehr heiße Bratröhre schieben. Wenn der Speck knusprig geworden ist, wenden. Nach 10 bis 12 Minuten Speck und Weinblätter entfernen und die Rebhühner weiter braten lassen; mittelgroße Tiere brauchen bei guter Ofenhitze insgesamt etwa 20 Minuten. Während des Bratens nicht begießen! Die Rebhühner herausnehmen und die Sauce mit 1 bis 2 Löffeln Wasser verdünnen. Butter in einer Pfanne goldgelb werden lassen, die Brotscheiben hineintun und bei kleiner Flamme langsam von beiden Seiten bräunen. Auf die gut vorgewärmte Platte tun und die Rebhühner darauflegen, nachdem man den Bindfaden entfernt hat. Die Sauce in eine ebenfallls vorgewärmte Saucière servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Abalone - ein delikater MeeresbewohnerDie Abalone - ein delikater Meeresbewohner
Ob Meerohr, Seeohr, Seeopal, Ormer oder Paua - gemeint ist immer die Abalone (Haliotis midae), eine Meeresfrucht, von der es weltweit um die 100 verschiedene Arten gibt.
Thema 13988 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?Vincent Gasnier: Welcher Wein zu welchem Essen?
Ob man Anfänger ist unter den Wein trinkenden Zeitgenossen oder dem edlen Rebensaft schon einiges an Zeit und Geld gewidmet hat: Weintrinken kann man durchaus zur Kunstform erheben.
Thema 4279 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen
Jostabeeren und Jochelbeeren - Vitamine vom StrauchJostabeeren und Jochelbeeren - Vitamine vom Strauch
Entstanden aus einer Kreuzung von Schwarzen Johannisbeeren und Stachelbeeren, sind sowohl Jostabeeren als auch Jochelbeeren ein erstaunlich junges Obst: Jostabeeren findet man seit etwa 1975, Jochelbeeren erst seit Mitte der 1980er Jahre im Handel.
Thema 17419 mal gelesen | 03.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |